Logo: HausTierSuche.at - Private Tierschutzinitiative

...√ľber Samtpfoten



TAUSCHE MANN GEGEN KATZE !!

... es gibt f√ľr Frauen tierisch gute Gr√ľnde, das Leben lieber mit einer Katze als mit einem Mann zu teilen...
Hier einige der √ľberzeugendsten:

‚ÄĘ Katzen schleppen nichts ins Haus: keine Computer- oder Autozeitschriften und auch keine Musterpullis von Mutti
‚ÄĘ Spielen mit Staubflocken, anstatt sich dar√ľber aufzuregen
‚ÄĘ Stinken weder nach Zigaretten oder Bier, wenn sie sich nachts rankuscheln
‚ÄĘ Liegen immer zu F√ľ√üen
‚ÄĘ Werden nicht schon durch eine Grippe zum pflegebed√ľrftigen Invaliden - schlie√ülich haben sie 9 Leben
‚ÄĘ Sp√ľren ganz genau, wie wir drauf sind. M√§nner wissen nur, wie sie drauf sind
‚ÄĘ Lassen ihre Socken nicht √ľberall herum liegen
‚ÄĘ M√ľssen nicht immer wieder aufgefordert werden, sich die N√§gel zu schneiden; es gen√ľgt, ein Kratzbrett zur Verf√ľgung zu stellen
‚ÄĘ Haben von Natur aus einen perfekten K√∂rper, M√§nner glauben das nur
‚ÄĘ Fressen das, was man ihnen hinstellt
‚ÄĘ Interessieren sich f√ľr W√§sche: sie hocken stundenlang vor der Waschtrommel !
‚ÄĘ K√∂nnen durch Kastrieren vom Streunen abgehalten werden
‚ÄĘ Schnarchen nicht, sondern schnurren, wenn sie neben uns im Bett liegen
‚ÄĘ Nehmen auf der Couch nicht viel Platz weg
‚ÄĘ Kapieren irgendwann einmal, wie das mit dem Klosett funktioniert
‚ÄĘ Haben beneidenswert volles und gl√§nzendes Haar
‚ÄĘ Kann man sich nach Alter, Rasse und Typ aussuchen. Und - man kann problemlos mehrere gleichzeitig haben
‚ÄĘ Stellen den K√ľhlschrank nicht mit Bierdosen voll
‚ÄĘ Katzenfutter l√§sst sich problemlos unter der Sp√ľle lagern
‚ÄĘ M√∂gen alle Fernsehprogramme, nicht nur Fu√üball und Politik

Dumm gelaufen, Männer!
Es spricht eine ganze Menge daf√ľr, Euch durch eine oder mehrere Katzen zu ersetzen !


Ausz√ľge aus dem Tagebuch der Katze

Der Tag 5.283 meiner Gefangenschaft:

Meine W√§rter versuchen weiterhin mich mit kleinen Objekten an Schn√ľren zu locken und zu reizen.
Ich habe beobachtet wie sie sich den Bauch mit frischem Fleisch voll schlagen, w√§hrend sie mir nur zerstampfte gekochte Reste von toten Tieren mit kaum definierbarem Gem√ľse vorsetzen. Die einzige Hoffnung die mir bleibt, ist die einer baldigen Flucht. W√§hrenddessen erlange ich Genugtuung in dem ich das eine oder andere M√∂belst√ľck zerkratze. Morgen werde ich mal wieder eine Zimmerpflanze fressen.

Heute habe ich es beinahe geschafft, einen W√§rter durch schleichen zwischen den Beinen zu Fall zu bringen und ihn dadurch zu t√∂ten. Ich muss einen g√ľnstigen Moment abpassen, zum Beispiel wenn er sich auf der Treppe befindet.

Um meine Anwesenheit abstoßender zu gestalten, zwang ich Halbverdautes wieder aus meinem Magen auf einen Polstersessel. Das nächste Mal ist das Bett dran.

Mein Plan, ihnen durch den geköpften Körper einer Maus Angst vor meinen mörderischen Fähigkeiten einzuflößen ist auch gescheitert. Sie haben mich nur gelobt und mir Milchdrops gegeben. Was wiederum gut ist, weil mir davon schlecht wird.

Heute waren viele ihrer Komplizen da. Ich wurde f√ľr die Dauer deren Anwesenheit in Einzelhaft gesperrt. Ich konnte h√∂ren, wie sie lachten und a√üen. Ich h√∂rte, dass ich wegen einer "Allergie" eingesperrt wurde.
Ich muss lernen, wie ich diese Technik perfektionieren und zu meinem Vorteil nutzen kann.

Die anderen Gefangenen sind Weicheier und wahrscheinlich Informanten.
Der Hund wird oft frei gelassen, kommt aber immer wieder freudestrahlend zur√ľck. Er ist offensichtlich nicht ganz dicht. Der Vogel dagegen ist garantiert ein Spion. Er spricht oft und viel mit den W√§rtern. Ich glaube, dass er mich genauestens beobachtet und jeden meiner Schritte meldet. Da er sich in einem Stahlverschlag befindet, kann ich nicht an ihn ran.
Aber ich habe Zeit. Mein Tag wird kommen… !



Wie fotografiere ich meine Katze ...?

1. Nehmen Sie einen neuen Film aus der Schachtel und laden Sie Ihre Kamera!

2. Nehmen Sie die Filmschachtel aus dem Mäulchen des Kätzchen und werfen Sie sie in den Abfalleimer.

3. Nehmen Sie ihr K√§tzchen aus dem Abfalleimer und b√ľrsten Sie ihm den Kaffeesatz 9. von und aus der Schnauze.

4. W√§hlen Sie den passenden Hintergrund f√ľr das Foto.

5. Montieren Sie die Kamera und machen sie sie aufnahmebereit.

6. Suchen Sie Ihr Kätzchen und nehmen Sie ihm den schmutzigen Socken aus dem Maul.

7. Platzieren Sie das Kätzchen auf dem vorbereiteten Platz und gehen Sie zur Kamera.

8. Vergessen Sie den Platz und kriechen Sie Ihrem Kätzchen auf allen Vieren nach.

9. Stellen Sie die Kamera mit einer Hand wieder ein und locken Sie Ihr Kätzchen mit einem Leckerbissen.

10. Holen Sie ein Taschentuch und reinigen Sie die Linse vom Nasenabdruck.

11. Nehmen Sie den Blitzw√ľrfel aus dem Maul des K√§tzchen und werfen Sie ihn weg. (den Blitzw√ľrfel)

12. Sperren Sie den Hund hinaus und behandeln Sie den Biss auf der Nase des Kätzchens mit etwas Gel.

13. Stellen Sie den Aschenbecher und die Zeitschriften zur√ľck auf den Couchtisch.

14. Versuchen Sie, Ihrem K√§tzchen einen interessanten Ausdruck zu entlocken, indem Sie ein Quietschp√ľppchen √ľber Ihren Kopf halten.

15. R√ľcken Sie Ihre Brille wieder zurecht und holen Sie die Kamera unter dem Sofa hervor.

16. Springen Sie rechtzeitig auf, nehmen Sie das Kätzchen im Nacken und sagen: "Nein - das machst Du im Katzenklo"

17. Rufen Sie Ihren Partner, um beim Aufräumen zu helfen.

18. Setzen Sie sich in einen bequemen Lehnstuhl und nehmen Sie sich vor, gleich morgen fr√ľh mit dem K√§tzchen "Sitz" zu √ľben.



Regeln f√ľr die gut erzogene Katze

1. Schlaf nachts immer so auf deinem Dosi, das er sich nicht umdrehen kann.

2. Wenn du dein Klo benutzt achte immer darauf, dass du soviel Streu wie möglich rauskramst.
Dosis f√ľhlen gerne Katzenstreu zwischen ihren nackten Zehen.

3. Versteck dich ab und zu mal an Stellen, wo dich dein Dosi nicht finden kann und komm erst nach 3 - 4 Stunden hervor. Dosi bekommt Panik und denkt, du bist weggelaufen. Kommst du dann aus deinem Versteck wird er dich mit Liebe √ľbersch√ľtten, wahrscheinlich bekommst du auch noch ein Leckerli.

4. Flitz so oft wie du kannst direkt vor die F√ľ√üe deines Dosis, besonders auf Treppen, im Dunkeln und wenn er morgens gerade aufsteht.
Seine Koordinationsfähigkeit wird dadurch enorm verbessert.

5. Wenn du erbrechen musst, spring schnell auf einen Stuhl. Falls du das in der Eile nicht mehr schaffst, stell dich wengistens auf den teuren Orientteppich!

6. Wenn du das Kochen √ľberwachst, setz dich direkt hinter den linken Fu√ü des Kochs.
Du wirst nicht gesehen, und daher stehen die Chancen besser, getreten und dann hochgehoben und gestreichelt zu werden.

7. Liest dein Dosi gerade die Zeitung oder ein Buch, lege dich mitten drauf - er sollte sich ja mit dir beschäftigen!

8. Schreibt dein Dosi Weihnachtskarten oder f√ľllt die Steuerformulare aus, setz dich auf das St√ľck Papier, an dem gerade gearbeitet wird. Wirst du umplatziert, schau mit einem traurigem Blick. Wirst du das zweite Mal auf einen anderen Platz verfrachtet, wirf einen Stift nach dem anderen vom Tisch - aber langsam!

9. Arbeitet dein Dosi am Computer, spring auf den Tisch, lauf √ľber die Tastatur, fang den Mauszeiger auf dem Monitor und leg dich dann so √ľber Scho√ü und Arme, dass das Schreiben hilfreich verz√∂gert wird.

10. Streiche deinem Dosi so oft es geht um die F√ľ√üe - vor allem wenn er eine sch√∂ne Hose an hat.

11. Geh so nah wie möglich an deinen Dosi heran, am besten nah ans Gesicht, dreh dich um und zeig dein Hinterteil. Dosis lieben das, also mach es oft!

12. Und vergiss die Gäste nicht!!!

Wie ich meiner Katze eine Pille verabreiche

1. Nehmen Sie die Katze in die Beuge Ihres linken Armes, so als ob Sie ein Baby halten. Legen Sie den rechten Daumen und Mittelfinger auf beide Seiten des M√§ulchen an und √ľben Sie sanften Druck aus, bis die Katze es √∂ffnet. Schieben Sie die Pille hinein und lassen Sie die Katze das M√§ulchen schlie√üen.

2. Sammeln Sie die Pille vom Boden auf und holen sie die Katze hinter dem Sofa hervor. Nehmen Sie sie wieder auf dem Arm und wiederholen Sie den Vorgang.

3. Holen Sie die Katze aus dem Schlafzimmer und schmeißen Sie die angesabberte Pille weg.

4. Nehmen Sie eine neue Pille aus der Verpackung, die Katze erneut auf den Arm und halten Sie die Tatzen mit der linken Hand fest. Zwingen Sie den Kiefer auf und schieben Sie die Pille in den hinteren Bereich des Mäulchens. Schließen Sie es und zählen Sie bis 10.

5. Angeln Sie die Pille aus dem Goldfischglas und die Katze von der Garderobe. Rufen Sie Ihren Mann aus dem Garten.

6. Knien Sie sich auf den Boden und klemmen Sie die Katze zwischen die Knie. Halten Sie die Vorderpfoten fest. Ignorieren Sie das Knurren der Katze. Bitten Sie Ihren Mann, den Kopf der Katze festzuhalten und ihr ein Holz-Lineal in den Hals zu schieben. Lassen Sie die Pille das Lineal runterkullern und reiben Sie anschließend den Katzenhals.

7. Pfl√ľcken Sie die Katze aus dem Vorhang. Nehmen Sie eine neue Pille aus der Verpackung. Notieren Sie sich, ein neues Lineal zu kaufen und den Vorhang zu flicken.

8. Wickeln Sie die Katze in ein gro√ües Handtuch. Drapieren Sie die Pille in das Endst√ľck eines Strohhalmes. Bitten Sie Ihren Mann, die Katze in den Schwitzkasten zu nehmen, so dass lediglich der Kopf durch die Ellenbogenbeuge guckt. Hebeln Sie das Katzenm√§ulchen mit Hilfe eines Kugelschreibers auf und pusten Sie die Pille in ihren Hals.

9. √úberpr√ľfen Sie die Packungsbeilage um sicher zu gehen, dass die Pille f√ľr Menschen harmlos ist. Trinken Sie ein Glas Wasser, um den Geschmack loszuwerden. Verbinden Sie den Arm Ihres Mannes und entfernen Sie das Blut aus dem Teppich mit kaltem Wasser und Seife.

10. Holen Sie die Katze aus dem Gartenh√§uschen des Nachbarn. Nehmen Sie eine neue Pille. Stecken Sie die Katze in einen Schrank und schlie√üen Sie die T√ľr in H√∂he des Nackens, so dass der Kopf herausschaut. Hebeln Sie das M√§ulchen mit einem Dessert-L√∂ffel auf. Flitschen Sie die Pille mit einem Gummiband in den Rachen.

11. Holen Sie einen Schraubenzieher aus der Garage und h√§ngen Sie die T√ľr zur√ľck in die Angeln. Legen Sie kalte Kompressen auf Ihr Gesicht und √ľberpr√ľfen Sie das Datum Ihrer letzten Tetanus-Impfung. Schmei√üen Sie Ihr blutgesprenkeltes T-Shirt weg und holen Sie ein neues aus dem Schlafzimmer.

12. Lassen Sie die Feuerwehr die Katze aus dem Baum auf der gegen√ľberliegenden Stra√üenseite holen. Entschuldigen Sie sich beim Nachbar, der in den Zaun gefahren ist, um der Katze auszuweichen. Nehmen Sie die letzte Pille aus der Packung.

13. Binden Sie die Vorder- und Hinterpfoten der Katze mit der W√§scheleine zusammen. Kn√ľpfen Sie sie an die Beine des Esstisches. Ziehen Sie sich Gartenhandschuhe √ľber, √∂ffnen Sie das M√§ulchen mit Hilfe eines Brecheisens. Stopfen Sie die Pille hinein, gefolgt von einem gro√üen St√ľck Filetsteak. Halten Sie den Kopf der Katze senkrecht und sch√ľtten Sie Wasser hinterher, um die Pille herunter zu sp√ľlen.

14. Lassen Sie sich von Ihrem Mann ins Krankenhaus fahren. Sitzen Sie still, w√§hrend der Arzt Finger und Arm n√§ht und Ihnen die Pille aus dem rechten Auge entfernt. Halten Sie auf dem R√ľckweg am M√∂belhaus und bestellen Sie einen neuen Tisch.

15. Bitten Sie den Tierarzt um einen Hausbesuch.




Einige sehr empfehlenswerte Buchtipps f√ľr Leseratten: