Logo: HausTierSuche.at - Private Tierschutzinitiative


Unvergessen


Wir haben diese Gedenkseite all´ unsere lieben Schützlinge gewidmet, die bereits über die Regenbogenbruecke gegangen sind und wir hoffen, dass es ihnen da, wo sie jetzt sind, besser geht. Irgendwann sehen wir uns bestimmt wieder !



Die RegenbogenbrĂĽcke....
Eine Brücke verbindet Himmel und Erde. Wegen der vielen, wundervollen Farben nennt man sie “Brücke des Regenbogens”.
Auf dieser Seite des Regenbogens liegt ein Land mit Wiesen, HĂĽgeln und saftigem, grĂĽnen Gras.
Wenn ein geliebtes Tier auf Erden für immer eingeschlafen ist, geht es zu diesem schönen Ort. Dort gibt es immer zu fressen, zu trinken und es ist warmes Frühlingswetter.
Die alten, kranken und geschundenen Tiere sind hier wieder jung und gesund werden liebevoll umsorgt.
Sie laufen und spielen jeden Tag zusammen, bis eines Tages plötzlich eines von ihnen inne hält, und aufsieht:
die Nase bebt, die Ohren stellen sich auf und die Augen werden ganz groĂź!!!
Plötzlich rennt es aus der Gruppe und fliegt förmlich über die grüne Wiese. Die Pfoten tragen es schneller und immer schneller.
Es hat Dich gesehen!!!
Und wenn Du und Dein spezieller Freund einander treffen, nimmst Du ihn in Deine Arme und hälst ihn ganz fest.
Dein Gesicht wird wieder und wieder gekĂĽsst und Du schaust in die Augen Deines geliebten Tieres, das solange aus Deinem Leben verschwunden war, aber nie aus Deinem Herzen.
Dann ĂĽberschreitet Ihr gemeinsam die BrĂĽcke des Regenbogens, um nie wieder getrennt zu sein.


.......wann immer Du einen Regenbogen siehst,
weißt Du, dass Dein Freund in Deiner Nähe ist.


Nächste Seite


Wenn Liebe einen Weg zum Himmel fände,
und Erinnerungen Stufen wären,
dann wĂĽrden wir hinauf steigen und Dich zurĂĽckholen.
...doch nun weinen unsere Herzen.

Sammy
* ca 2004
+ 24. Mai 2017










Am 24. Mai 2017 mussten wir unseren lieben, kleinsten SchĂĽtzling SAMMY ĂĽber die RegenbogenbrĂĽcke gehen lassen. Er erlitt morgens einen Lungeninfarkt und nach vielen Stunden intensiver medizinscher Betreuung mussten wir einsehen, dass wir ihn gehen lassen mĂĽssen.
Wir sind sehr, sehr traurig aber auch dankbar, dass wir diesem tollen kleinen Kerl iam Ende seines Lebens noch Liebe und Geborgenheit schenken durften. Er hat uns täglich so viel zurück gegeben und hinterlässt ein sehr großes Loch.


FĂĽr unseren tapferen, kleinen Sammy !
Als wir dich am 19. Oktober 2013 im Alter von etwa 8 Jahren in unsere Obhut übernommen hatten, wussten wir nur, dass Dur dein bisheriges Leben in einem kleinen Käfig in einer Massenzuchtstation verbringen musstest und nun als "unbrauchbar" ins Tierheim abgeschoben wurdest. Wir mussten akut einen massiven Kieferbruch behandeln und dir sehr viel Zähne ziehen lassen aber wie schlecht es Dir dort tatsächlich ergangen sein musste, stellte sich erst im Laufe der nächsten Monate heraus. Monatelang konnten wir dich nicht gezielt hochnehmen – deine Angst vor Menschen war grenzenlos und wenn auch nur deine Name fiel, hattest du Zuflucht unter unserer Küchen-Eckbank gesucht.
Erst nach etwa zwei Jahren konntest du uns soweit vertrauen, dass du – zwar immer noch zusammen gekauert mit gesenktem Köpfchen - gewartet hattest, dass ich dich hochhebe um dich zu streicheln oder auch nur zu uns in den Garten zu bringen, der dir so sehr gefallen hatte.
Du wurdest nie stubenrein, warst niemals ein entspannter Kuschler und hast selbst gegen den größten Artgenossen stramm unsere Küche verteidigt und dabei stundenlang gebellt. So klein du warst, so groß war dein Mut und dein Überlebenswille zeigte sich auch, als du von einem unserer Pflegehunde im Frühjahr 2016 fast zu Tode gebissen wurdest.
Viele Interessenten fanden deine lange Zunge, die durch das Fehlen der gesamten Zähne keinen Halt mehr hatte, gelinde gesagt „merkwürdig“ und an eine Vermittlung dachten wir schon lange nicht mehr. Für uns warst du ein dankbarer Schatz und wir werden Dich und die gemeinsame Zeit niemals vergessen. Wir sind dankbar, dass uns am Ende deines Lebens Dein Vertrauen geschenkt und uns auch oft zum Lachen gebracht hast. Wir werden dich niemals vergessen kleiner Sammy. Du kleiner und sehr spezieller Hundemann hast ein großes Stück unserer Herzen mit auf deine letzte Reise genommen. Brigitte & Adi und alle, die dich kennenlernen durften.





Ich gehe zu denen, die mich liebten
und warte auf die, die mich lieben.



Sally
*Mai 2000
+7. April 2017




FĂĽr unseren lieben SchĂĽtzling Sally !

Die herzige, etwas pummelige Schmusekatze SALLY verlor am 11. Februar 2015 - damals schon im stolzen Alter von 15 Jahren - ihr bisheriges Zuhause und wohnte seitdem bei unserer Freundin und immer verlässlichen Katzen-Pflegemama Beatrix.

Sally hatte 2015 nicht nur ihren langjährigen Gefährten verloren, sondern kurz darauf verstarb auch ihre innig geliebte Bezugsperson. Da sich in der Familie niemand bereit erklärte, Sally ein neues Zuhause zu schenken, mußte sie im hohen Alter nochmals an den Start zurück und wir versuchten ein neues Zuhause für die anschmiegsame Katzendame zu finden.
Interessenten gab es für Sally niemals wirklich welche, denen wir dieses liebe Katzerl anvertraut hätten und so blieb sie als geliebter Schützling bei Beatrix, bis sie am 7. April 2017, leider über die Regenbogenbrücke gegangen ist.

Wir danken Trixi - auch im Namen von Sally - von ganzem Herzen für die langjährige
und liebevolle Betreuung - bis zum letzten Atemzug.




Wenn Liebe einen Weg zum Himmel fände,
und Erinnerungen Stufen wären,
dann wĂĽrden wir hinauf steigen und Dich zurĂĽckholen.
...doch nun weinen unsere Herzen.

Lilly
* ca 2004
+ 11.4.2017









Liebe Lilly!
wir sind ĂĽberglĂĽcklich, dass du unser Leben fast 11 Jahre so sehr bereichert hast. Du bist freudig mit uns ĂĽberallhin mitgegangen, egal ob in die Hundeschule oder zur Arbeit, ob in die Berge oder zum Kanufahren.
Du warst begeisterte Camperin und konntest selbst „hundescheue“ Menschen liebevoll und mit großer Beharrlichkeit für dich einnehmen.
Als unsicheres Mädchen bist du gekommen, hast uns viel Vertrauen und Liebe geschenkt und bist als unsere strahlende Prinzessin in unseren Armen entschlafen.

In unseren Herzen wirst du fĂĽr alle Zeit weiterleben.
Dein Menschenrudel Gabriele und Alexander






Du bist nicht mehr da, wo du warst,
aber du bist ĂĽberall, wo wir sind!


Sissy
*14.1.2007
+25.2.2017




Liebe Sissy!
Vor 5 Jahren bist du zu uns gekommen, nachdem du bereits von 2 Pflegestellen wieder zurĂĽckgegeben wurdest.
Wir verstehen bis heute nicht warum, denn du warst die beste Freundin, die man sich vorstellen kann.
Still, anschmiegsam und unendlich dankbar hast du unsere Oma in den letzten schweren Monaten ihres Lebens begleitet und warst gleichzeitig so fröhlich und lebenslustig, wenn du mit uns gespielt hast.
Ganz selbstverständlich bist du Teil unserer Familie geworden. Du warst immer einfach da. Hast mit uns gespielt, gekuschelt, uns getröstet und uns überall hin begleitet.
Viel zu früh bist du leider sehr krank geworden und hast uns viel zu schnell verlassen, obwohl du so tapfer gekämpft hast - dein ganzes Leben lang. Du fehlst uns sehr!
In unseren Herzen wirst du immer weiterleben, wir haben dich unendlich lieb, kleine Prinzessin!
Deine Familie Andrea, Martin, Barbara und Sophie



Jetzt nun war es fĂĽr Dich Zeit.
Wir irrten als wir dachten, wir wären bereit.

Du bist nicht mehr da, wo du warst,
aber du bist ĂĽberall,wo wir sind.


Nanu
*Juni 2006
+1. Januar 2017









Als Nanu am 6. Dezember 2014 als Abgabehündin in die Obhut unserer Pflegefamilie kam, war sie bereits sehr krank. Nanu war nicht nur blind, sie war auch zucker- und krebskrank und benötigte täglich ihre Medizin. Dennoch liebte sie das Leben, genoss die liebevolle Betreuung ihrer Pflegeeltern und gehörte schon sehr bald zur Familie. An eine Vermittlung war aufgrund ihrer Krankheiten nicht mehr zu denken und so durfte Nanu bis an ihr Lebensende bei Carmen und Viktor bleiben.
Am 1. Januar 2017 wurde sie von unserem Tierarzt, selbstverständlich zuhause in ihrer gewohnten Umgebung erlöst und ging mit viel Liebe im Gepäck über die Regenbogenbrücke.

Wir bedanken uns fĂĽr die Liebe und FĂĽrsorge fĂĽr diese liebe, tapfere und dankbare kleine HĂĽndin nochmals vielmals bei Carmen und Viktor.

Kleine Nanu, jeder der dich kannte, wird dich immer im Herzen behalten.






Das kostbarste Vermächtnis
eines Lebewesens ist die Spur,
die seine Liebe in unseren Herzen
zurĂĽck gelassen hat.


Du durftest in Liebe gehen ...





Unser geliebter Niki ist am 20.1.2017 von uns gegangen.
Leider hatten wir nur 8 gemeinsame Monate, aber wir werden ihn nie vergessen.
Obwohl er schon 15 Jahre alt war, als er zu uns kam, war er gleich Teil unserer Familie und schenkte uns so viel Liebe.
Er lebte sich so gut bei uns ein und wurde von unseren anderen drei Hunden liebevoll aufgenommen.
Die Trauer ist noch so groĂź, aber wir sind dankbar fĂĽr die Zeit, die wir mit ihm verbringen durften.
Niki hat fĂĽr immer einen Platz in unseren Herzen.



Du bist nicht mehr da, wo du warst,
aber du bist ĂĽberall,wo wir sind.


Lika
*ca. 1999
+16. Dezember 2016









Mit unserer geliebten Lika durften wir ĂĽber 10 Jahre ihres Lebensweges gemeinsam gehen.
Sie war uns eine wunderbare, treue und dankbare Begleiterin.
Nun mussten wir dich gehen lassen und sind unsagbar traurig. Doch alles was man tief im Herzen besitzt kann man nie verlieren.
Du gingst uns nur voraus und deinem Herrchen hinterher und irgendwann sehen wir uns alle einmal wieder.
Deine Familie Helga, Karin, Thomas u. Tobias und alle die dich kannten.






Und immer sind da Spuren Deines Lebens,
Gedanken, Bilder und Augenblicke.
Sie werden uns an Dich erinnern,
uns glĂĽcklich und traurig machen
und uns Dich nie vergessen lassen.

Du durftest in Liebe gehen ...



Zera
+14.03.2016






Du bist nicht mehr da, wo du warst,
aber du bist ĂĽberall,wo wir sind.


Meilo +23. November 2016









Lauf lieber Meilo lauf.......und pass mir schön von da oben auf unser Rudel auf.

Danke, dass du in meinem Leben warst ......
Danke, dass ich so viele Jahre mit dir verbringen durfte...
Danke, dass du mir so viel beigebracht hast....
Danke, dass ich deinen Weg mit dir gehen durfte ....
Danke, dass ich es sein durfte, der dich hielt ....bis zum letzten Atemzug.

Ich liebe dich von ganzem Herzen mein groĂźer, sanfter, schwarzer Riese.






Und immer sind da Spuren Deines Lebens,
Gedanken, Bilder und Augenblicke.
Sie werden uns an Dich erinnern,
uns glĂĽcklich und traurig machen
und uns Dich nie vergessen lassen.

Du durftest in Liebe gehen ...



Snoopy
*2006
+11.10.2016




Unser lieber Snoopy,

an einem sonnigen Tag im Herbst 2012 wurdest Du bei uns abgegeben. Man wollte Dich nicht mehr haben. Du warst so traurig und verlassen. Du hast Stunden an unserer Wohnungstür gesessen und geheult und geweint. Wir haben uns bemüht Dir eine neue Heimat zu suchen. Eine Familie, die Dich nie und nimmer im Stich lassen sollte. Aber Dein Schicksal wollte es, dass sich niemand für Dich fand. Wir haben es geschafft Dein Herz zu erobern. So wurdest Du Teil unserer Familie, Teil unseres Lebens. Die vielen, vielen Stunden, die wir gemeinsam auf der Couch beim Streicheln und Schmusen verbracht haben, die Spaziergänge in den Wiesen und Wäldern. Dann, plötzlich im Sommer 2016 wurdest Du sehr, sehr krank. Ein Milztumor hatte sich entwickelt. Wir hofften dieses bösartige Ding noch rechtzeitig aus dem Körper entfernt zu haben. Doch leider, leider hatte die Statistik Recht. Im dritten Monat nach Deiner schweren Operation hat Dich die Krankheit besiegt. Dabei warst Du doch erst 10 Jahre alt. Ich habe Dich ganz fest in meinen Armen gehalten, als Du für immer eingeschlafen bist. Deine liebe Seele ist dem Tod ganz sanft in die Hand gerollt und er hat Dich fortgetragen.

Nun mĂĽssen wir mit Deiner Abwesenheit fertig werden. Oma Poldi hat Dich fĂĽr die Zeit, die Dir noch blieb zu sich in ihr Haus mit Garten geholt, hat Dir jeden Wunsch von den Augen abgelesen und Dich jeden Tag umsorgt, wie eine Oma es nur kann. Nun hat sie keinen Snoopy mehr, mit dem sie ihr Butterbrot zum FrĂĽhstĂĽck teilt, Thomas kann mit Dir nicht mehr Tricks ĂĽben und ich liege hundelos auf meiner Couch und habe keinen Snoopy mehr, der wie kein anderer wie ein Thermophor an meiner Seite liegt und mit mir nach einem anstrengenden Tag chillt.
Du fehlst uns….so sehr….

Wir sehen uns auf der anderen Seite der Dimension wieder lieber Snoopy.
Bis dahin bleibst Du in unseren Herzen und in unserer Erinnerung.
Nora, Simona, Thomas, Oma Poldi, Evi und Erwin, Hedy und Ute und alle, die Dich kannten und lieb hatten.



Alles verändert sich mit dem,
der neben einem ist oder neben einem fehlt….



Hugo +5.Oktober 2016









Lieber Hugo,
wir fanden Dich unsäglich traurig und vollkommen verwahrlost. Bevor wir Dich übernahmen, musstest Du alle Schrecken der menschlichen Abgründe am eigenen Leibe erfahren, letztendlich entsorgt über einem 2 m hohe Mauer eines Tierheimes geworfen fand man Dich am nächsten Morgen und wusste nicht ob Du noch lebst oder schon tot warst. Wir holten Dich, nicht wissend, ob Du genug Lebenswillen aufbringen wolltest und rechneten jeden Tag mit Deinem Ableben. Doch Du warst noch nicht bereit Dich aufzugeben. Wir hegten und pflegten Dich, gaben Dir unsere ganze Liebe. So wurde aus einem total entkräfteten, verwahrlosten, von Ungeziefer und Parasiten befallenen blinden Häufchen Elend ein stattlicher, wunderschöner und ganz einzigartiger Gefährte. Du danktest uns unsere Hingabe und Liebe mit Deinem Aufblühen und vielen wunderschönen Stunden. Du hast unser Leben bereichert. Nun mussten wir Dich gehen lassen, denn trotz aller Bemühungen haben die vielen Qualen aus Deinem Vorleben Deine Gesundheit und Deine Kräfte aufgebraucht. Dein Körper begann vor der Zeit zu verfallen. Du konntest plötzlich nicht mehr gehen, nicht mehr aufstehen. Alles wurde Dir zur Last. Nie wieder solltest Du Qualen und Schmerzen erleiden müssen. So haben wir Dich schweren Herzens über die Regenbogenbrücke ziehen lassen.
Hugo, sĂĽĂźe, knuffelige Sha Pei Go-Schnarchnase, wir werden Dich nie vergessen und uns eines Tages im Himmel wiedersehen.

Bis dahin wohnst Du in unseren Herzen.

Poldi, Thomas, Nora, Snoopy und alle, die Dich kannten und die Du fasziniert hast.






Alles hat seine Zeit.
Die Zeit der Liebe, der Freude und des GlĂĽcks.
Die Zeit der Sorgen und des Leids.
Es ist vorbei. Die Liebe bleibt.

Obwohl wir dir die Ruhe gönnen,
ist traurig unser Herz.
Dich leiden sehen und nicht helfen können,
war für uns der größte Schmerz.


MorĂ­tz +19.09.2016





Wir haben eine sehr schöne, wenn auch leider nur kurze Zeit mit unserem Liebling verbracht.
Wir sind unsagbar traurig ĂĽber diesen Verlust, aber andererseits auch glĂĽcklich ihn wenigstens zwei Jahre in unserer Familie gehabt zu haben.
Er war so ein lieber Schmusekater und ich kann mir gar nicht vorstellen das er jetzt nicht mehr da ist. Ich hoffe sehr, dass es ihm, da wo er jetzt ist, gut geht. Vergessen werden wir ihn nie.





Denk an Dich und seh´ Dein liebes Gesicht.
Denk an Dich und vergess´ Dich nicht.


*ca. 2001 - + 16. März 2016









Liebe Jackie-Maus!

Du hast unser Leben enorm bereichert! Du warst eine wunderbare Schwester für Brownie, eine tolle Spielgefährtin für unsere Kinder und einfach ein wunderbarer Schatz für uns.
Du warst immer spritzig und lustig und immer fĂĽr ein Spielchen zu haben.
Du hast unser Leben einfach nur bereichert.
Du hinterlässt ein riesiges Loch im Herzen! Wir vermissen dich alle so sehr!

In Liebe Dein Bruder Brownie und deine ganze Menschenfamilie






Alles hat seine Zeit.
Die Zeit der Liebe, der Freude und des GlĂĽcks.
Die Zeit der Sorgen und des Leids.
Es ist vorbei. Die Liebe bleibt.

Obwohl wir dir die Ruhe gönnen,
ist traurig unser Herz.
Dich leiden sehen und nicht helfen können,
war für uns der größte Schmerz.


Cindy *18.09.1997-+15.02.2016





Geliebtes Cindy-Mäuschen,
als Du vor knapp 10 Jahren zu uns kamst, warst Du total verschreckt und verunsichert. Dein kleines Herz schlug bis zum Hals, wenn man Dich bloß ansah. Doch nach und nach hast Du uns vertraut und spürtest, wie sehr wir Dich liebten. Diese Liebe gabst Du uns uneingeschränkt Tag für Tag tausendfach zurück. Du zeigtest uns, wie wohl Du Dich bei uns fühltest und Du hast Dein Leben in vollen Zügen genossen. Aus der anfangs scheuen Katze wurde eine anhängliche Schmuserin. Die Abschiedsstunde kam zwar nicht ganz unerwartet, aber dennoch für uns viel zu früh. Wir vermissen Dich sehr und werden Dich nie vergessen. Uns tröstet lediglich der Gedanke, daß Du nun wieder mit Deinem langjährigen Gefährten Garfield vereint bist. Irgendwann werden wir uns wiedersehen und ich freue mich schon darauf, Dich dann wieder in die Arme nehmen zu können.
Machs gut, mein geliebtes Piperl, und pass auf Dich auf, Deine furchtbar traurige Mama Inge




Denk an Dich und seh´ Dein liebes Gesicht.
Denk an Dich und vergess´ Dich nicht.


*ca. 2004 - + 8.Februar 2016









Liebe Susi-Maus !
Du warst eine der ersten, die im Jahre 2008 in unser neues Katzen-Domizil eingezogen war.
Von der Straße aufgelesen, eine unglaubliche tapfere Persönlichkeit, damals sehr mager und ausgemergelt. Über dein Vorleben konnten wir niemals etwas in Erfahrung bringen.
Du warst niemals eine Schmusekatze, aber auch nie streitsĂĽchtig und wenn es Streit zwischen deinen Artgenossen gab, bist du schlichtend dazwischen gegangen. Mit deinem Katerfreund Nossy warst du gerne nachts draussen, aber als er dir voraus ging, wolltest du alleine auch keine StreifzĂĽge mehr unternehmen.

Du hast dich immer sehr bedeckt gehalten, wenn mögliche Adoptanten zu Besuch kamen und so bist du in unserer Obhut älter und alt geworden und wir hoffen, du hast dich wohl gefühlt in unserer Obhut.

Als wir dich heute leblos auf deinem Lieblingsplatz gefunden haben war unserer einziger Trost, dass du offenbar völlig friedlich eingeschlafen bist.
Mach es gut liebe Susi - in unseren Herzen lebst du weiter !
Deine Familie, Adi, Gitti, Yvi und alle die Dich kannten.



Nächste Seite