Logo: HausTierSuche.at - Private Tierschutzinitiative

April 2006


Lesen Sie bitte weiter unter Tagebuch Mai 2006
Viel VergnĂĽgen und Danke !





Sonntag, 30.4.2006
Die liebe Aysha hat ein super liebevolles Zuhause in Langenzersdorf bei einem jungen sehr tierliebenden Ehepaar gefunden. Leider legen sich die ansäßigen Stubentiger noch etwas quer aber wir hoffen sehr, dass die Leutchen das nötige Durchhaltevermögen der ersten Stresstage aufbringen - dann hätte AYSHA einen echten Traumplatz !!!!!

Samstag, 29.4.2006
GroĂźkampftag !!
- Unser momentanes sehr großes Sorgenkind SYRES wird nach wie vor intensivmedizinisch betreut und erhält zweimal täglich eine Infusion. Sein Gesamtzustand hat sich zwar gebessert, über den Berg ist Syres aber leider noch nicht.
- Glücklicherweise hat sich seit heute wieder eine sehr nette und kompetente Pflegefamilie in Wien 23; für einige unserer Schützlinger angeboten und sogleich wurden drei Welpen im Alter von ca. 4,5 Monaten in diese guten Hände gegeben. Es sind dies die beiden Rüden RUSSEL und BROWNI, sowie die liebe Hündin LISSY.
- Die drei Hauskatzen FELIX, TIGER und JOEY im Alter von 6-8 Jahren muĂźten schweren Herzens von ihrer Familie in unsere Obhut gegeben werden. Die drei haben die ĂĽblichen Anfangsschwierigkeiten, werden sich aber hoffentlich bald bei uns wohl fĂĽhlen.
- Unsere liebe Freundin Beatrix St. mit Saskia und Domenique hat sich wieder abgeschleppt und unseren Spendensammelplatz im Keller mit wunderbaren und nĂĽtzlichen SpendengĂĽtern vollgepflastert !

Freitag, 28.4.2006
- SHIRKA wurde gestern abends noch von seinen besorgten Besitzern von der Pflegestelle abgeholt. Wir werden gemeinsam einen Platz für ihn finden, ohne ihn diesem enormen Stress einer Pflegefamilie (und damit Umgewöhnung) aussetzen zu müssen.
- AYSHA ist nach wie vor ganz narrisch auf unsere Jessy und auch die Katzen lassen sie leider nicht ganz kalt. Fazit: sie muß den heutigen Tag bei unserer Verwandtschaft verbringen und abends wird sie dann wieder abgeholt. Ein enormer Stress für alle, doch leider, aus Rücksicht auf unsere anderen und eigenen Tiere, nicht anders möglich.
- 8.30 SYRES geht es leider immer schlimmer, heute nacht kam noch massiver Durchfall hinzu und er hängt nach wie vor an der Infusion in der Tierklinik. SYRES läßt alles geduldig über sich ergehen, streckt brav das Pfötchen aus, damit der Infusionsschlauch nicht knickt, wedelt freudig wenn er mich und die Pflegeeltern sieht, ist aber sehr matt und fühlt sich augenscheinlich sehr schlecht. Wir alle bangen sehr um ihn und hoffen, dass er kämpft und wieder gesund wird.
- 12.30 Ein kleiner Hoffnungsschimmer: SYRES stand nach der Vormittagsinfusion von selbst auf und hat sogar eine Patientin der Tierklinik verbellt. Ansich kein besonderes erfreulicher oder schöner Zug aber in diesem Fall freuen wir uns alle wirklich sehr, dass er wieder positive Lebenszeichen von sich gibt. Am Nachmittag gegen 16.00 wird er wieder eine Infusion erhalten und ich bitte alle unsere Freunde und Besucher ganz viele positive Energien für diesen so lieben Hund zu schicken, damit er bald wieder spielt, an der Leine zieht und zerrt und einfach nur wieder gesund wird.

Donnerstag, 27.4.2006
- Da unser Schützling, der Labradormixrüde SHIRKA in den letzten Tagen kaum mehr gehen möchte und anscheinend Rücken- bzw. Gelenksschmerzen zu haben scheint, war ein Besuch bei Tierärztin Renate Brezovsky dringend notwendig. SHIRKA ist kein leichter Patient (einer der wenigen die bei Renate einen Beissi verpasst bekommen haben) und die vorläufigen Diagnosen lauten von Muskelkater bis Hüftleiden. Muß jetzt step by step abgeklärt werden. Ausserdem scheint SHIRKA wirklich sehr unter der Trennung von seiner Familie zu leiden ! Werde daher heute noch die Ex-Besitzer informieren, vielleicht gibt es doch eine familiäre Lösung für den armen SHIRKA !
- Leider noch dramatischer ist aber der Gesundheitszustand von SYRES, dem Temperamentsbündel von Staffimix. Auch er wurde in der Tierklinik als erster Patient in der Frühe behandelt, da er die ganze Nacht erbrochen hatte. Er erhält Infusionen und wird intensivmedizinisch von Dr. Alibegovic bestens betreut. Wir hoffen alle, dass es "nur" eine Castritis oder Darminfektion ist. Es ist doch wieder ein unglaublicher Zufall, dass SYRES einen Tag nach der Einschaltung mit falscher Telefonnummer in der Kronenzeitung erkrankt ! Eine von sehr vielen Merkwürdigkeiten, die uns immer wieder zu denken geben und mit nichts erklärbar sind.
- und abends haben wir die Staffimixhündin AYSHA doch wieder von ihrer Pflegestelle holen müssen, da die sehr tierliebende aber völlig überforderte Sabrina endlich wieder ausschlafen möchte.
- Aber ein Gutes hatte dieser Donnerstag doch: und zwar hat unser letzter Sopron-Schützling, der kleine Welpe NEO endlich ein liebevolles und schönes Zuhause gefunden und wird ab jetzt seine Umwelt in Baden bei Wien unsicher machen.
Ansonsten aber leider ein absoluter Sch....tag ! Mehr kann man dazu wirklich nicht sagen.

Mittwoch, 26.4.2006
- Die gute Nachricht: alle unsere SchĂĽtzlinge (und natĂĽrlich auch die Pflegeeltern !)haben die ersten Stresstage hinter sich und die Nerven der Pflegefamilien sind dabei, sich zu erholen !!!
- Die weniger guten Nachrichten: Syres war zwar in der Kronenzeitung mit super Foto geschaltet, jedoch leider war die angegebene Telefonnummer nicht richtig angegeben. Hoffentlich gibt es in Kürze eine Wiederholung! Wäre so wichtig für diesen lieben Racker, um einen passenden und verantwortungsvollen Platz zu finden!
AuĂźerdem wurde unser roter Kater FLIC FLAC wieder gebracht. Anscheinend hat ihn irgendwas oder irgendwer in seinem ansich sehr liebevollen Zuhause nicht behagt und die diversen Protestaktionen wurden von den Besitzern nicht toleriert.

Dienstag, 25.4.2006
Ăśberraschenderweise melden sich relativ viele und durchaus ernst zu nehmende Interessenten fĂĽr den lieben SHIRKA und auch fĂĽr AYSHA bahnt sich ein vielversprechendes Kennenlernen an. Noch nichts Konkretes aber dennoch ein gutes GefĂĽhl.
Heute wurde gemeinsam mit den Pflegeeltern von Staffimix SYRES entschieden, den liebeshungrigen Teenager noch diese Woche kastrieren zu lassen. Ausserdem hoffen wir auf eine Einschaltung von Syres in der morgigen Krone-Tierecke !

Montag, 24.4.2006
Die Woche fängt ja bereits gut an! *seufz*
7.15 Pflegestelle von SHIRKA bangt doch um ihre Katzen, denn SHIRKA verbellt sie unentwegt und die Katzerl trauen sich nicht mehr ins Haus. Verständlicherweise sorgt sich Frau L. um ihre eigenen Tiere und wir müssen schnellstens eine andere Lösung finden.
7.45 Anruf - zwei Katzen sollten abends ĂĽbernommen werden.
8.20 Weiterer Anruf - nochmals wegen einem Katzenpärchen, dass dringend zu uns gebracht werden soll. Auch abends.
8.30 Kurz vor meinem Aufbruch ins Büro gerät unsere Staffimixhündin Aysha sich mit unseren Hunden ins Gehege und nach dem tragischen Vorfall im Jänner dieses Jahres, als unser geliebter Boris totgebissen wurde, kann ich es einfach nicht verantworten, Aysha zuhause zu lassen. Sie fährt also ins Büro mit und auch für Aysha muß schnellstens eine Pflegestelle gefunden werden.
Als ich um 10.00 ins BĂĽro kam, war ich bereits fix und fertig und die Sorgen drohten Ăśberhand zu nehmen, doch es kam alles anders:
SHIRKA beruhigte sich im Laufe des Tages, akzeptiert die Katzen und: darf bleiben.
Die vier Katzen, konnten von ihren Besitzern doch innerhalb der eigenen Familien gut untergebracht werden und last not least: Aysha konnte ich abends zu Sabrina, einer sehr lieben Studentin im 20. Bezirk in Wien als Pflegehund bringen. Als ich bei meinem Abendspaziergang mit unseren Hunden den Tag Revue passieren liess, konnte ich die durchwegs positiven Entwicklungen kaum noch fassen.

Samstag, 22.4.2006
Heute haben wir SHIRKA, den fünfjährigen Labradormixrüden in einer unserer Pflegefamilien untergebracht. Der sehr liebe Rüde sollte, zusammen mit seiner Gefährtin, heute vormittag in das Wr.Tierschutzhaus gebracht werden. Durch die prompte Aufnahme von SHIRKA, hat jetzt auch der zweite Hund der Familie "BAGHIRA" noch eine Chance, da die Leute mit einem Hund weniger Zores haben, als mit beiden. Dennoch muss auch für Baghira dringend eine Bleibe gefunden werden, um auch ihr das TH zu ersparen. Leider haben wir momentan für Baghira keine Unterbringungsmöglichkeit, aber die Platzsuche läuft auf Hochtouren. Hier zeigt sich wieder, wie ungemein wichtig vorübergehende Pflegeplätze für die Tiere sind. Ohne die prompte Hilfe von Fr. L. aus Lassee wären heute abend schon beide Hunde im WTV in Vösendorf - was das für die Tiere bedeutet, muss nicht näher erläutert werden.

Freitag, 21.4.2006
Es kommt glücklicherweise nicht oft vor aber doch hin und wieder müssen wir auch ehemalige Schützlinge wieder aufnehmen. Heute nachmittag habe ich die sehr liebe Staffimixhündin AYSHA, die bereits mehrere Jahre bei Ihrer Besitzerin gelebt hatte, wieder abholen. Aufgrund massiver privater Umstellungen war es der Familie nicht mehr möglich, sich um AYSHA zu kümmern. Sie lebt jetzt in unserer Familie bis wir für diesen lieben Hund ein neues Zuhause finden.

Mittwoch, 19.4.2006
LARA geht es gut ! Gegen Nachmittag habe ich es nicht mehr ausgehalten und telefoniert. Der gestrige Abend war für Lara sicher noch schlimmer als für uns (weil sie ja leider nicht versteht, was abgeht) aber heute hat sie bereits den Garten inspiziert, beruhigend gefressen und hat lange Spaziergänge unternommen. Wir freuen uns wirklich sehr über diesen Fortschritt und wissen ja aus langjähriger Erfahrung, dass unsere Schützlinge ganz rasch ihre neue Umgebung und Bezugsperson annehmen.
- Der letzte Welpe von Lara, genannt "MAXI", geniesst jetzt bei uns sein Dasein als Nesthäkchen und orientiert sich in vielen Dingen - auch Blödheiten natürlich - an unserem Berti. Wir hoffen auch für ihn bald sein eigenes Sofa zu finden, da er täglich anhänglicher wird und seinen neuen Besitzern sicher viel Freude bescheren wird !

Dienstag, 18.4.2006
Mit einem lachenden und einem weinenden Auge entlassen wir "unsere" Dackelmixdame LARA in eine sehr schöne Zukunft nach Klosterneuburg. Lara´s neue Familie ist eine Tierärztin mit Familie und sehr liebevolle Leute. Wie bereits berichtet, wurde Lara schon einige Male besucht und heute war der große Tag für diese liebe Hündin. Wenn ich allerdings an ihren Blick denke, als ich sie persönlich ins Auto gehoben habe, wird mir momentan sehr schwer ums Herz - leider verstehen die Tiere nicht, dass diese Trennung auch den Schritt in ein wunderbares neues Hundeleben bedeutet und ich würde sehr viel darum geben, es ihnen auf irgendeine Weise verständlich machen zu können !
Auch ein weiterer Welpe aus Sopron wurde von einer sehr lieben Familie aus Eisenstadt im Burgenland adoptiert. Auch bei Claudia & Manfred, unserer Pflegefamilie, kehrt langsam etwas Ruhe ein - völlig ungewohnt, wird aber sowieso sicher nicht lange anhalten.

Ostermontag, 17.4.2006
In den allermeisten Erst- und Vermittlungsgesprächen gibt es bereits im Vorfeld schon Anzeichen davon, ob einer unserer Schützlinge der passende ist oder eben leider doch nicht. Und die meisten interessierten Tierfreunde verstehen unsere Argumentationen oder Bedenken und es gibt in irgendeiner Form eine Einigung, mit der alle sehr gut leben können. Selten aber doch gibt es dann erst bei der persönlichen Bekanntschaft den einen oder anderen Hasenfuß und weil wir eben nur das Beste für unsere Schützlinge möchten, weichen wir auch nur sehr bedingt von gewissen Erfahrungswerten bzw. Richtlinien bei den Vergaben unserer Pfleglinge ab. Immer wieder kommt es vor, dass die Interessenten selbst nicht die hauptsächlich Betreuenden der Tiere sind - kein Problem ansich, doch dann sollte zumindest diese Person, die das Tier die meiste Zeit in ihrer Obhut hat, auch beim Kennenlernen dabeisein und auch mitentscheiden können. Allzu oft bewerben sich junge Menschen um junge, lebhafte und auch sehr gerne größere Hunde und die Betreuung soll und muß aber, bedingt durch Berufstätigkeit oder anderer wichtigen Verpflichtungen, von betagten Eltern, Groß- oder Schwiegereltern besorgt werden. Probleme können hier vorprogrammiert sein und hier möchten und müssen wir, im Interesse der Tiere, gegenwirken. Leider wird diese Massnahme auch hin und wieder falsch verstanden und so mußte ich heute harsche Kritik, gleich global an unserer Tierschutzorganisation, und speziell an mir über mich ergehen lassen. Einer unserer Huskymixwelpen soll zwar von der Mutter betreut werden aber diese kam nicht zum Vermittlungsgespräch. Das sei alles Sache der Jungen wurde uns forsch mitgeteilt und was wir eigentlich für Vorstellungen hätten,man hätte doch schließlich schon mehr als genug Hundeerfahrung ?!? Tut irgendwie weh, kann und will ich aber leider nicht ändern. Vor einigen Tagen wurde uns die junge, kräftige und ständig unterforderte Ridgebackhündin Hexi von den völlig entnervten Eltern überantwortet, weil diese mit der jungen und sehr temperamentvollen Hündin absolut nicht zurechtkamen. Hexi wurde von den Kindern angeschafft, die dann einige Wochen spätere aus dem Elternhaus auszogen und Hexi bei den völlig überforderten Eltern zurückliessen. Das Resultat ist bekannt.
Solange die Menschen nicht beginnen ein bisschen umzudenken und den eigenen Egoismus zum Wohle der Tiere hinten anstellen, wird es solche Schicksale und Tierabgaben geben. Und wenn nur ein solcher Vorfall verhindert werden kann, soll und muĂź mir die Kritik von Einzelpersonen recht sein.

Sonntag, 16.4.2006
Der Osterhase war sehr brav und hat uns sehr viele positive Rückmeldungen die Tiervergaben der letzten Tage betreffend, beschert. Ein schöneres Osterfest konnten wir gar nicht erleben ! Allen Schützlingen geht es ausgezeichnet und machen ihren Familien durchwegs Freude.**jubeljubel**

Samstag, 15.4.2006
Unser süßer Kater Felix, der sogar mit unseren Hunden spielen wollte, wurde heute an ein junges Pärchen mit sechsjähriger und noch sehr verspielter Katze abgegeben. Hoffentlich hat Felix jetzt endlich seinen Spielgefährten - das Kennenlernen verlief schon einmal sehr vielversprechend und wir hoffen, dass es zwischen den beiden Stubentigern bald so richtig funkt.
Leider hat sich heute aber auch ergeben, dass wir drei, im Jahre 2003 vergebene Katzen CINDY, SALLY und WEIBI, wieder ĂĽbernehmen werden mĂĽssen, da die Besitzerin aus privaten GrĂĽnden !?!? die lieben Hauskatzen nicht mehr behalten kann oder will. Hoffentlich klappt es mit einer Direktvermittlung, damit sich die Katzerl nicht noch als Zwischenstation bei uns einleben mĂĽssen.
Ăśber die vielen OsterwĂĽnsche unserer Freunde und Besitzer unserer Ex-SchĂĽtzlinge haben wir uns sehr gefreut !!!

Freitag, 14.4.2006
Auch heute ist wieder einiges sehr Erfreuliches zu berichten:
- Endlich hat Katze LOLLY ihr eigenes Schmuseopfer gefunden. Sie wird in Wien bei einem jungen Pärchen als Einzelkatze gehalten und sicher ein schönes und ruhiges Leben haben.
- Zwei unserer Lara-Welpen, ein Bub und ein Mädchen, sind adoptiert. Das putzige, etwas langhaarige Mädchen (heißt jetzt GINA) wurde nach Ernstbrunn und der liebe schwarz-braune Bub FELIX lebt ab sofort bei extrem tierliebenden Menschen in Wien 21;
- ein weiterer Welpe aus Sopron wurde von seiner neuen Familie aus Zistersdorf abgeholt und
- besonders freuen wir uns fĂĽr HEXI, die RidgebackmixhĂĽndin aus Persenbeug (sie wird jetzt LUNA gerufen). Sie wurde von einer sehr lieben und sportlichen Familie aus Strengberg adoptiert und wird bestimmt die gesamte Familie auf Trab halten.

Donnerstag, 13.4.2006
PĂĽnktlich gegen 11.00 ist unser Besuch aus Linz eingetroffen und unsere kleine Lara-Welpe, die wie ihre Mutter auch Lara heissen wird, wurde adoptiert und ist nach Linz ĂĽbersiedelt. Jetzt sind noch drei der kleinen Racker bei uns, es haben sich aber bereits einige sehr nette Familien fĂĽr das Osterwochenende angekĂĽndigt.
Auch unsere Pflegefamilie Claudia & Manfred hatte heute full house. Zwei der Welpen von der Deponie in Sopron haben ein gutes Zuhause gefunden und wurden heute adoptiert. Die Kleinen haben sich bestens erholt und können beruhigt an ihre neue Familien abgegeben werden. Die beiden Mädchen sind in Wien 12; und Wien 23; untergebracht.

Mittwoch, 12.4.2006
-- Endlich hatte unsere Tierärztin Renate Zeit für den Hausbesuch bei uns und insgesamt 7 Hunde und 2 Katzen wurden geimpft und untersucht.
-- Morgen wird der erste Lara-Welpe, das Mädchen "Sissy" nach Linz übersiedeln - wir sind schon recht aufgeregt und die Herrschaften freuen sich auch schon sehr auf ihren kleinen Familienzuwachs.
-- Unser SchĂĽtzling LARA wurde heute abend von ihrer zukĂĽnftigen Familie besucht und
-- auch fĂĽr unsere Katzendame LOLLY war jemand zu Besuch - leider hat es wieder nicht gefunkt. Es ist wie verhext, obwohl LOLLY so ein liebes und anschmiegsames Katzerl ist, springen bisher doch nicht die Funken so richtig. Aber der richtige Lolly-Fan wird schon noch kommen und bis dahin sind halt wir ihre Schmuseopfer !

Dienstag, 11.4.2006
Heute war ein Tag, mit vorwiegend angenehmen Nachrichten.
Zwei unserer Sopron-Welpen NOTFÄLLE werden noch diese Woche von Familien in Wien adoptiert und auch die liebe Familie aus Klosterneuburg, die bereits zwei Spaziergänge mit unserer Dackelmixdame LARA unternommen hat, wird Lara zu sich nehmen, sobald ihre kleinen Welpen gut versorgt sind.

Montag, 10.4.2006
Halb Österreich ruft wegen unserem Schützling, der Kartäusermixdame LOLLY, an. Aus Innbruck, aus Salzburg und Graz, jedoch schnurrt sie immer noch auf unserem Schoss. Na, wird schon werden - gut Ding braucht Weile ! Sonst leider keine ernst zu nehmenden Anfragen, die wahren Katzenliebhaber dürften alle in den Osterferien sein *ggg*.

Sonntag, 9.4.2006
Die Osterfeiertage machen sich durch ungewöhnliche Ruhe bemerkbar.
Fazit: sehr viele Pflegetiere und ganz wenige Interessenten. Leider!
Sehr gefreut hat uns die positive RĂĽckmeldung von unserem Langzeit-SchĂĽtzling SKIPPY. Er hat sich sehr gut in die Familie integriert und harmoniert sehr gut mit den Kindern. Super !!!VERMITTLUNGSERFOLGE

Samstag, 8.4.2006
Full House von 10.00 vormittags bis später Nachmittag, aber leider nichts wirklich Erfreuliches zu berichten. Familie W. aus Klosterneuburg wollten wieder einen Spaziergang mit unserer lieben Hundemutter Lara unternehmen, leider wollte sie sich nicht allzu fern von unserem Haus entfernen. Gefühlsmäßig machen wir uns da eigentlich keine großen Hoffnungen mehr !
Nachmittags haben wir die HĂĽndin HEXI aus Persenbeug ĂĽbernommen. Sie wurde (wiedereinmal) von sehr jungen Leuten angeschafft und wurde dann den ĂĽberforderten Eltern ĂĽberlassen. HEXI ist eine 5-monatige extrem lebhafte und bewegungsfreudige RidgebackmixhĂĽndin. Wunderbar freundlich und sehr verzogen !
Da es den ganzen Nachmittag Gebell von unserer Lara gab, die Hexi pardout nicht in der Nähe ihrer Welpen liess, Hexi aber wieder unbedingt unsere Nähe suchte, war es eine sehr stressige und unruhige Situation für alle. Daher ein Hilferuf nach einem Pflegeplatz und innerhalb von 45 Minuten war Michael A. samt Familie zur Stelle. Hexi wird jetzt bis zur endgültigen Vermittlung in dieser sehr tierlieben Familie leben und kann sich da mit dem ansässigen Ridebackrüden Mephisto austoben.
Gegen 20.00 kehrte dann endlich etwas Ruhe im Hause ein und die Lage konnte sich auch für Lara entspannen. Solange Lara in ihrer Mutterrolle so extrem aufgeht, ist es fast unmöglich eine neue Gruppe zusammenzustellen. Jeder Kostgast ist zu bemitleiden, wenn Lara ihre Welpen beschützen will.

Freitag, 7.4.2006
19.00 Besuch aus Linz für unsere kleinwüchsigen Mischlingswelpen. Die sehr lieben Leute haben sich bei einem amüsanten, gemeinsamen Spaziergang (Lara und vier Welpen haben herumgetollt, was das Zeug hielt) für die kleine schwarz-braune SISSY entschieden. Am nächsten Osterwochenende wird Sissy dann nach Linz übersiedeln.

Mittwoch, 5.4.2006
Heute hätte eigentlich unsere Tierärztin Renate Brezovsky zur Impfung und Untersuchung unserer Schützlinge zu uns kommen sollen (mit 7 Hunden und 2 Katzen ist es in der Ordination etwas zu unruhig *ggg*) doch leider war sie sehr eingesetzt.
Bedingt durch die Überschwemmungskatastrophen im ganzen Marchfeld gibt es natürlich auch sehr viel damit verbundenes Tierleid und Renate ist im Dauereinsatz. Nächster Termin: morgen nachts gegen 23.00 ! Normale Zeit für unseren guten Engel !!

Dienstag, 4.4.2006
-- Heute hatte unsere Hundemutti LARA Besuch von einer sehr netten Familie aus Klosterneuburg, die gleich ganz hingerissen von ihrem lieben und zugänglichen Wesen waren. Da ja LARA noch einige Tage ihre Welpen versorgen muß, ist das nächste Treffen mit Spaziergang für das Wochenende geplant. LARA ist eine hervorragende und sehr liebevolle Mutter und wir möchten Sie erst abgeben, wenn alle ihre Kleinen ebenfalls gut untergebracht sind. Die Familie hat dafür absolut Verständnis, was wir von wahren Tierfreunden auch nicht anders erwartet haben.
-- Den 5 Welpen aus der Deponie in Sopron geht es schon sehr gut, der Durchfall ist größtenteils verschwunden und der Appetit ist zufriedenstellend. Sie spielen bereits sehr aufgeweckt und geniessen sichtlich die Geborgenheit und Fürsorge von Claudia und Manfred samt Kindern.

Montag, 3.4.2006
Am Nachmittag wurden von Frau Wesenauer fünf Welpen aus der "Mülldeponie" in Sopron in unsere Obhut übergeben. Claudia und Manfred haben sich spontan bereit erklärt, die Kleinen aufzunehmen, nachdem Pflegehündin FLOCKE ja nun bestens versorgt ist, war wieder Platz für neue Schützlinge. Und diese etwa fünfwöchigen Hundekinder waren in einem erbärmlichen Zustand (Näheres dazu und Fotos unter DRINGENDE NOTFÄLLE .
Ein Mädchen macht uns speziell Sorgen. Sie hat starken Durchfall, ist apathisch und appettitlos und auffällig ruhig. Die Welpen sind alle extremst verwurmt und sehr mitgenommen von der langen Autofahrt - sie wurden sofort erstversorgt und sind bei ihren Pflegeeltern in den allerbesten Händen. Der für morgen geplante Tierarztbesuch wird hoffentlich Klarheit bringen.
Die gute Nachricht am Abend: unser Sorgenkind hat Hühnchen, Reis und Karotten-Menü appettitvoll förmlich verschlungen. Offensichtlich ist sie eine Kämpfernatur !
-- Eigentlich kam Frau Schwab gegen 20.30, weil sie sich für unser Katzenmädchen LOLLY stark interessierte und dann wurde sie von dem Schmusegenius FLIC völlig vereinnahmt, sodass Flic ab heute ein liebevolles Zuhause bei einer 1,5 jährigen kastrierten Katze hat.
-- Und auch der liebe aber in der Gruppe doch eher anstrengende Zwerg Chicco wurde heute von einer sehr lieben Familie aus NĂ– adoptiert. Er wird mit einer kastrierten Chihuahua-HĂĽndin zusammenleben und sicher sehr viel SpaĂź haben !
Ein anstrengender, aber auch sehr zufriedenstellender Tag fĂĽr unsere SchĂĽtzlinge.

Sonntag, 2.4.2006
Heute war etwas Zeit um Kraft zu tanken und wir unternahmen einige Spaziergänge mit unseren eigenen Schützlingen samt LARA mit ihren vier Rackern. Die Kleinen sind fleissig unterwegs und geniessen die Ausflüge und das Herumtollen mit ihrer Mutter im Freien sehr. Danach herrscht immer erholsame Stille im Welpenställchen - tut Körper und Seele von allen im Haushalt äusserst gut !

Samstag, 1.4.2006
Von einer Tierfreundin wurden uns die drei Katzen ROBI, Felix und Flic überbracht, da es für diese sehr lieben Katzen einige Interessenten gab. Leider hat es bei keinem der Herrschaften geklappt (was aber nicht besonders wundern darf, denn eine Kurzhaarkatze zu besuchen, obwohl man einen Perserkater sucht, kann nicht wirklich von Erfolg gekrönt sein). Eine weitere Familie war zwar vom lieben Charakter des roten anschmiegsamen Katers FLIC wahnsinnig angetan, doch sollte die endgültige Entscheidung die Tochter treffen, die gar nicht mit dabei war. Und die Krönung war eine seit Tagen sehr interessierte Dame, die zu uns wegen der lieben LOLLY gejoggt war. Leider kam die Dame ohne Katzenkorb und wollte sich dann nächste Woche wieder melden. Alles in allem hatte es stark den Anschein, dass alle diese Herrschaften unsere Tiere aus reinem Zeitvertreib besucht hatten - natürlich ohne zu ahnen - wieviele sehr wertvolle Zeit mit solchen nicht ernst gemeinten Aktionen für uns verloren ist. Natürlich kann nicht jeder Interessent bei uns "sein" Wunschtier finden, absolut klar, jedoch merkte man diesen Leuten durchwegs an, dass sie hier waren, weil gerade nichts Besseres auf dem Stundenplan stand und das macht ein bisschen ägerlich.
FĂĽr unseren SchĂĽtzling RAMIREZ reiste ein Interessent sogar aus Graz an, muĂź aber die Entscheidung noch mit seiner Familie besprechen. Auch hier hatten wir absolut kein gutes GefĂĽhl, denn eigentlich sollte es bei ernsthaftem Interesse genau umgekehrt ablaufen.
Aber dann endlich: EIN ECHTER GLÜCKSTAG für unseren Langzeitschützling SKIPPY. Der absolut liebe und problemlose, Kinder-vergötternde Dackelmixrüde fand endlich seine eigene Familie Novotny aus Atzenbrugg. Skippy darf weiterhin mit Kindern zusammenleben und wird ein richtiges Familienmitglied sein. Wir freuen uns alle für sehr für Skippy !

Lesen Sie bitte weiter unter Tagebuch Mai 2006
Viel VergnĂĽgen und Danke !