Logo: HausTierSuche.at - Private Tierschutzinitiative

Tiergeschichten aus aller Welt




Das Weibchen ist verletzt und sein Zustand verheerend.
Es wurde von einem Auto verletzt, als es im Tiefflug die Strasse queren wollte.


Das Männchen bringt ihr Nahrung und kümmert sich liebevoll um sein Weibchen


Er bringt ihr wieder Nahrung und ist schockiert, sie tot zu finden.
Er versucht sie zu bewegen, eine selten gesehene BemĂĽhung.


Im Bewusstsein, dass sein Weibchen tot ist und nie mehr zu ihm zurĂĽck kehren wird, beklagt er seinen Verlust.


Traurig steht der kleine Vogel vor ihr und es scheint, als nehme er Abschied.


Millionen von Menschen in Amerika, Europa und sogar Asien weinten, nachdem sie diese Bilder sahen. Der Fotograf verkaufte die Aufnahmen einer groĂźen franz.-spanischen Zeitung. Diese war am Tag ihres Erscheinens ausverkauft.

Und manche Leute denken, Tiere hätten keine Gefühle.




KANELLOS ist tod.
Kanellos ist am 2ten Juli ueber die Regenbogenbruecke gegangen... Bis zu seinem lezten Moment waren seine geliebten Freunde bei ihm. Er hatte ein wĂĽrdiges Leben und einen wĂĽrdigen Tod gehabt. Freier Geist, leb wohl! Bis wir uns wieder treffen...

Die berĂĽhrende Geschichte dieses Tieres findet ihr unten beschrieben oder auf folgender Seite genau dokumentiert: http://www.repage4.de/member/aap/thetop.html anklicken.


Sicher.
Jedes Tier ist etwas ganz besonderes. Keine Frage.
Und dennoch gibt es immer wieder Tiere, die herausragen. Herausragen aufgrund ihres Schicksales, ihres Charakters, ihrer besonderen Art. Zum Mythos wurden.

Kanellos ist so ein Tier, eine lebende Legende des Zentrums von Athen.
Vana schreibt:
Hund, männlich, Zimtfarbe (daher sein Name Kanellos) Alter unbekannt.

Er lebt seit einer Ewigkeit im alten historischen Gebäude der Polytechnischen Hochschule von Athen (Polytechnische Universität), wo unsere cleversten Jungs studieren. Aus dieser Schule kommt die "Creme de la Creme" unserer Wissenschafter und Künstler. Selbstverständlich sind es diese jungen Leute, die die meisten Fragen haben und meistens gegen die verrückte Welt und ihrer Politik protestieren.
Einmal im Jahr gibt es noch eine der grössten Demonstrationen im Lande: am 17.November. An dem Tag im Jahre 1973 fing von den Studenten in diesem Gebäude eine echte Revolution an, die zum Sturz der Diktatur führte. Zu Ehren der Studenten die damals getötet wurden (Panzer haben das Tor der Uni niedergewalzt und viele junge Leute wurden erschossen) und um die Erinnerung nicht sterben zu lassen, gibt es eine enorme Demonstration mit Marsch zur amerikanischen Botschaft - jedes Jahr. Viele frei denkenden Bürger sind immer dabei, nicht nur Studenten.

Kanellos ist bei allen diesen Demonstrationen mit dabei. Ganz vorn, er wartet auf das Zeichen des Studenten, der den Beginn des Marsches ausruft.
Und dann rennt er vor, um zu kontrollieren, ob die Strassenkreuzungen frei von Verkehr sind! Er stellt sich vor Autos oder Motorräder und lässt sie nicht durchfahren. Es ist seine Demonstration und er muss seine Kinder vor den Autos und der Polizei beschützen.
Oft sind in die Polytechnische Universität Polizisten gekommen, um festzustellen, ob es Drogen gibt. Kanellos hat das sehr wohl verstanden und war immer auf der Hut! Er bellte sie an wie verrückt - jedesmal, wenn die Geheimpolizisten kamen. Schließlich haben sie aufgehört in die Uni zu kommen. Es war sinnlos geworden, zu versuchen an Kanellos vorbei zu kommen :-))


Während des Unterrichtes war Kanellos immer anwesend im Saal. Auch bei den Versammlungen der Studenten fehlte er niemals ...
Nun ist Kanellos alt geworden. Und der Senat der Polytechnischen Schule hat Kanellos rausgeschmissen. Es wurde die Gemeinde von Athen benachrichtigt, dass in der Schule ein Streuner ist - so was geht doch nicht.....
Kanellos wurde von den Hundefängern der Gemeinde eingefangen und wäre um ein Haar eingeschläfert worden.
Aber "seine" Studenten haben sich für ihn eingesetzt und stark gemacht und zur Zeit lebt Kanellos in einem Tierheim. Seine Zukunft ist jedoch unsicher. Ich habe mit den Studenten gesprochen, wenn keine Familie Kanellos uebernimmt, könnten wir ihn in unserem TH aufnehmen und ihn da in Ruhe seine letzten Jahren leben lassen. Vielleicht keine Demostrationen mehr, keine Vorträge in der Uni, anstatt dessen ein ruhiges Pensionistenleben ? Vana

Nachtrag..... Kanellos hat ein Zuhause gefunden bei seinen Freunden. Hier klicken bitte !


Durch die Nervengase der Demonstration vom November 2006 und auch altersbedingt, kann Kanellos nicht mehr laufen. Die Jungs haben für ihn einen kleinen Wagen gekauft und die gute Seele der Uni kann jetzt im Hof seines gewohnten Zuhauses seine Spaziergänge machen. Und: er bereitet sich auf die naechste Demonstration im November 2007 vor!

Es ist sehr rührend wie treu die Jungs an der Seite des treuen Freundes bleiben... Da können viele Erwachsene etwas lernen !
Liebe GrĂĽsse, Vana