Logo: HausTierSuche.at - Private Tierschutzinitiative

Vermittlungsablauf



Einer unserer SchĂĽtzlinge hat Ihr Interesse geweckt?
Die nächsten Schritte möchten wir Ihnen hier kurz näher bringen, damit Sie so bald als möglich Ihren neuen Gefährten übernehmen können.


Der weitere Ablauf wäre dann folgendermaßen: nachdem Sie sich bei der Ansprechperson laut Inserat gemeldet haben erhalten Sie eine Rückmeldung - umgehend, entweder per Mail oder telefonisch.

Unsere SchĂĽtzlinge sind durchwegs alle in privaten Pflegefamilien bis zur Ăśbersiedlung an einen Fixplatz untergebracht.
Selbstverständlich gibt es keine Käfig- oder Zwingerhaltung für unsere Pfleglinge.

Der bedeutende und ganz wichtige Vorteil liegt in der Art der Unterbringung. Unsere Tiere sind nicht dem hohen Infektionsdruck, der für gewöhnlich in den Tierheimen aufgrund der Massenunterbringung herrscht, ausgesetzt, ebensowenig dem hohen Streßpotential. Statt dessen leben die Tiere in privaten Haushalten, völlig eingegliedert in das dortige Familienleben und erfahren Zuwendung, Streicheleinheiten und liebevolle Pflege. Hier können Sie unsere Pflegefamilien kennenlernen ..
Hier kümmert man sich liebevoll um die Tiere und hat verständlicher Weise mehr Zeit für jeden einzelnen Pflegling, als dies in einem großen Tierheim der Fall wäre. Durch diese Eingliederung in die Familie werden sicher die Ängste und die Trauer der Tiere etwas gelindert und weiters ist durch die individuelle Betreuung und das enge Zusammenleben mit den Tieren in der Folge auch eine gezieltere Fixplatzsuche möglich. Jeder Interessent wird nicht nur, falls gewünscht, eingehend beraten sondern auch gewissenhaft über die Tugenden aber auch die Schwachpunkte unserer Gasttiere informiert.
Denn: ... fĂĽr jedes Tier gibt es den geeigneten Platz, man muss ihn nur finden !

Interessiert man sich also für eines unserer Vermittlungstiere, ruft man in der Pflegestelle an, um sich näher zu informieren bzw. einen “Kennenlern-Termin” abzusprechen.

Unsere Schützlinge werden, bis auf einige wenige Ausnahmen, von uns gerne in ihr neues Zuhause gebracht. Der Grund für dieses Vorgehen liegt darin, daß wir uns bei dieser Gelegenheit gern persönlich davon überzeugen möchten, daß die uns gegenüber getätigten Angaben auch der Wahrheit entsprechen. Zu oft haben wir schon erleben müssen, dass man uns Tatbestände, die für das Lebensumfeld des Tieres von Bedeutung waren, verschwiegen oder uns gar schlicht und einfach angelogen hatte.

Der Termin der Übergabe des Tieres enspricht also quasi einer sogenannten “Vorkontrolle”, bei der geprüft wird, ob das neue Zuhause wirklich eine artgerechte Tierhaltung ermöglicht. Wenn dem so ist, wird vor Ort eine Übernahmeerklärung (Tierschutzvertrag) unterzeichnet, in dem sich der neue Halter (grob zusammengefaßt) verpflichtet, das Tier artgerecht zu halten, es weder zu verschenken noch zu veräußern und es im Fall einer erforderlichen Abgabe ausschließlich an uns zurückzugeben.

Weiterhin wird im Moment der Übergabe die Schutzgebühr fällig. Was ist die Schutzgebühr ?

Was mache ich, wenn ich das übernommene Tier nicht behalten kann? Sollten Sie sich, aus welchen Gründen auch immer, von Ihrem Tier trennen müssen, geht es unbedingt wieder zurück an unseren Verein. Das Tier darf auf keinen Fall ohne Rücksprache mit uns, an Dritte weiter gegeben und auch nicht in ein Tierheim abgegeben werden. Dies ist uns besonders wichtig und auch im Schutzvertrag verankert. Bitte teilen Sie uns Ihre Probleme und eine mögliche Trennungsabsicht rechtzeitig mit, damit wir uns um eine adäquate Pflegestelle bemühen können.