Logo: HausTierSuche.at - Private Tierschutzinitiative


Die Vergessenen
Im Tierheim oder Auffanglager sitzen sie in ihren Zwingern, in den Anfangszeiten ihres Tierheimaufenthaltes noch voller Begeisterung für den Besuch und jedes Mal ein wenig ruhiger........ bis sie nach einiger Zeit gar nicht mehr ans Gitter kommen. Man meint, sie haben sich abgefunden, die Hoffnung auf einen Zweibeiner, der sie mitnimmt, auf ein Zuhause mit Zuneigung, Spaziergängen und vielen Streicheleinheiten verloren. Und manchmal ist es dann doch einer weniger, ein Senior, der über die Regenbogenbrücke gegangen ist ohne noch einmal das wunderbare Gefühl von dieser Geborgenheit erlebt zu haben, nach der sie sich alle so sehr sehnen.

Es sind so unendlich viele arme Geschöpfe von denen wir täglich Kenntnis erhalten, aber wir möchten hier wenigsten einige der publik werdenden Notfälle aus dem In- aber auch Ausland vorstellen, die ganz dringend Hilfe brauchen. Für viele dieser Tiere geht es absolut um Sterben oder Weiterleben dürfen, darum stellen wir diese Notfälle ins Netz, um so viele Menschen wie möglich zu erreichen.
Wenn Sie sich für den einen oder anderen Schützling interessieren oder die Möglichkeit anderer Hilfestellungen sehen, kontaktieren Sie bitte die angegebene Kontaktperson oder auch direkt uns unter der Tel. Nr. 0664/5030013. Wir alle geben Ihnen sehr gerne nähere Auskünfte zu diesen Hunden, unverblümt und ehrlich, um auch diesen armen Seelen eine neue Chance auf ein bisschen Liebe und Aufmerksamkeit zu geben.
Wir wĂĽnschen uns sehr, dass auf diesem Wege noch vielen armen Seelen geholfen werden kann und bitte: SCHAUEN SIE SICH IN TIERHEIMEN UM, WENN SIE AUF DER SUCHE NACH EINEM TREUEN GEFĂ„HRTEN SIND! "Second Hand Tiere" sind unendlich dankbar und machen Ihnen mit Sicherheit sehr viel Freude !
Vielen herzlichen Dank im Voraus ! Die Fellnasen und Ihre Brigitte Höss-Filipp

Helft bitte mit, lasst sie nicht länger die „Vergessenen“ sein!



WANN WIRD ES ENDLICH WIEDER NACHT ......?

Das denkt sich jeden Tag der kleine Pimpek, denn erst bei Nacht traut er sich aus seiner Box heraus. Dann wird erstmal geschaut, ob jemand in der Nähe ist. Wenn es ganz ruhig wird und keiner mehr durch den Raum geht, kommt Pimpek raus zum Essen...

Vier Jahre verbrachte der kleine Hund an der Kette, im Sommer wie im Winter, bei Tag und bei Nacht, bis eines Tages ein paar Tierschützer dem Ganzen ein Ende bereitet haben. Pimpek ist sehr ängstlich und fürchtet sich vor Menschen, er ist aber kein Angstbeisser! Er braucht nur etwas Zeit um Vertrauen zu fassen.
Vielleicht kennt ihr jemanden, der dem kleinen Kerl ein neues Zuhause geben möchte, damit er endlich sieht, wie schön ein Hundeleben sein kann....
Liebe GrĂĽĂźe, Sylvia

Kontakt bitte unter:
Sylvia Schlegl
Tierhilfe 4-Happy-Paws e.V.
Enzianstr. 11
93342 Saal / Donau
Homepage: www.4-happy-paws.eu




UPDATE: 12. September 2008: Diese erfreuliche Nachricht erreichte uns von Desiree:

Hope hat sich als RĂĽde herausgestellt, wird jetzt Pax gerufen und ist auf einer Pflegestelle im bayerischen Kronach untergebracht. Es hat sich auch bereits ein Interessent gemeldet und die Vorkontrolle wird gerade organisiert.
***************************************
(27. Juni 2008)
"HOPE" wurde in Moldawien gefunden. Es ist nicht bekannt, ob sie ihr Bein durch einen Autounfall oder einen brutalen Menschen verloren hat. Sie wurde nun operiert und wir beten, dass sie überlebt und sich keine Infektion zuzieht. Wir haben sie "Hope" genannt und möchten sie zur weiteren Behandlung gern nach Deutschland holen, wenn sie reisen kann. Dafür suchen wir eine kompetente Stelle, wo Hope ebenerdig leben kann.
Wer kann die hĂĽbsche dreibeinige "HOPE" zu sich holen?

Désirée Schmidt
Diplom Kulturwirtin

Huber GmbH
Untergrafendorf 1
94439 RoĂźbach
Tel.: +49 (08547-1603 Fax 08547-1619
e-mail: d.schmidt@wir-packens-ein.com




Es erreichte uns die Nachricht von Frau Heck, dass Linda es nicht mehr geschafft hat und am 2. Juli 2008 verstorben ist.
Wir hoffen, dass sie zum Abschied noch eine liebevolle Geste spĂĽren durfte !


Rasse: Bretone
Alter: ca. 12 Jahre (Stand Juni´08 )
Geschlecht: HĂĽndin
Herkunft: Spanien / Andujar
Aufenthaltsort: Spanien / Andujar
SchutzgebĂĽhr: auf Anfrage

Vermittlerin: Melanie Heck
e-mail: m.heck@vergessene-pfoten.de
Telefon: +49 (0) 208/6945248 bis 19 Uhr

Es gibt keine Worte die das Unverständnis ausdrücken, es gibt keine Sprache die das Leid von Linda ausdrücken kann.
Es gibt nur eine stille Hoffnung, das dies nicht das Ende ist.
Das die Verzweiflung sich in GewiĂźheit verwandelt und Linda in einem Zwinger sterben muĂź.
Linda ist ein altes, blindes Mädchen, die von ihrer Familie - der sie vermutlich all ihre Lebensjahre treu diente - in die Tötungsstation von Andujar gebracht wurde.
Sie sei alt geworden und dann auch noch blind. So etwas könnte man nicht gebrauchen.

Man braucht kein gutes Vorstellungsvermögen um nachempfinden zu können, was dies für Linda bedeutete. Wie lange mag sie gesucht haben? Wie lang ist sie umher geirrt in der Hoffnung ihr Herrchen zu finden?
Wie grausam kann ein Mensch sein ?

Marga nahm sie mit ins Refugio, dort lebt sie in einer separaten Box, fĂĽr SchĂĽtzlinge die nicht in das Getummel der vielen verzweifelten Hunde geraten sollen.
Manchmal sucht sich Linda im Auslauf andere Vierbeiner, um sich von ihnen fĂĽhren zu lassen, ... um dann traurig und verlassen wieder auf der Wiese zu liegen.
Linda ist eine gute Hündin, die noch ein paar schöne Monate verdient hat.

Wenn Sie Linda helfen können, dann melden Sie sich bitte direkt bei Fr. Heck.




Tommy ist ein 2-jähriger Rhodesian Ridgeback Mixrüde, kastriert und lebt derzeit noch auf der griechischen Insel Lesbo in einem kleinen, privaten Tierheim. Leider ist der Hundemann mit anderen Rüden nicht verträglich.
Ăśber den Winter war sowieso keine Chance ihn herauszuholen, weil es keine Flugpaten gab.
Jetzt wird die Sache im Mai wieder aktuell, weil die österr. Tierärztin die dort in ihrem Urlaub immer die Straßen-und Tierheimhunde kastriert, wieder nach Lesbo fliegt und den kastrierten TOMMY mitnehmen könnte, falls sich ein Platz für ihn fände. TOMMY ist ein treuer und aufmerksamer Begleiter, sollte aber unbedingt zu hundeerfahrenen Tierfreunden kommen. Keine Katzen und Kleintiere !


Kontakt:
Brigitte Höss-Filipp, mobil: 0664/5030013 - ich leite sämtliche Anfragen sehr gerne an Tommy´s Patin, Frau Gabriele Surzitza, weiter.




UPDATE: 12. September 2008
**************************
Artos ist ca. 8 Jahre alt und ein sehr schöner, großer und starker Vertreter seiner Rasse (Rottweiler). Er beherrscht alle Grundbefehle perfekt und ist leinenführig. Artos liebt lange Spaziergänge, Ball spielen und geht im Sommer leidenschaftlich gerne schwimmen.
Mit ruhigen Hündinnen ist er verträglich, allerdings sollten keine Kinder und Katzen im Haushalt leben. Bei Männern ist er sehr misstrauisch und es dauert seine Zeit bis er Vertrauen fassen kann – wir wissen leider nichts Genaues über sein Vorleben und was ihm widerfahren ist.


Seine Patin schreibt folgendes ĂĽber ARTOS:
Artos sitzt seit 6 Jahren im Tierheim Vösendorf - er ist mittlerweile ca. 8 Jahre alt. Er wurde seinerzeit einem Zuhälter abgenommen, das wird auch der Grund sein, warum er ein etwas gestörtes Verhältnis zu Männern hat. Manche Männer mag er überhaupt nicht und bei anderen verhält er sich absolut unauffällig. Ich versuche nun seit über 2 Jahren ein Platzerl für Artos zu finden. Es ist nicht gerade leicht. Er sollte nicht zu Kindern, Katzen, Hunden (mit ruhigen Hündinnen versteht er sich allerdings) genommen werden. Bei Männern muss man beobachten, wie er reagiert. Er braucht seine Zeit bis er Vertrauen fassen kann.

Einige Zeit ging es Artos gar nicht gut. Er verträgt den Stress im Tierheim überhaupt nicht (ständiges Erbrechen und Dauer-Durchfall) und er sitzt mittlerweile dort, wo ihn keine Besucher sehen können....., damit er nicht ständig dem Besucherstress ausgesetzt ist. Allerdings verringern sich somit auch die Chancen, dass ihn jemand kennen lernt oder überhaupt nur sieht - denn er ist wirklich ein ausgesprochen schöner Rottweiler.
Mir tut es sehr weh zu sehen, wie er immer mehr Rückschritte macht. Mittlerweile hat er bereits Scheu, wenn ich mit ihm versuche außerhalb des Tierheimgeländes spazieren zu gehen.

Artos wünscht sich einen Platz bei liebevollen Menschen mit Hundeerfahrung, die ihm die notwendige Geduld und Zeit geben Vertrauen aufzubauen. Ein etwas ruhigerer Platz in einem Haus mit Garten wäre optimal für ihn.
Protokoll-Nr. des WTV: 1399/02
Kontakt: Frau Simona Wentseis
e-mail: simonawentseis@hotmail.com
mobil:0664/79 24 667



UPDATE 14. März 2008 - ROCCO wartet in einem Tierheim in Spanien noch immer auf seine Chance !
Rocco ist ein Dogo Argentino, der aus einer sehr schlechten Haltung befreit wurde. Er wurde an einer sehr kurzen Kette auf einem Feld gehalten, wo er irgendetwas! bewachen sollte. Man hat sich nicht sehr viel um ihn gekümmert, er sass in der prallen Sonne und bekam nur gelegentlich etwas zu fressen. Dadurch hat er stark abgenommen und hat momentan noch Hautprobleme. Rocco ist ein lieber und freundlicher Rüde mit einer Schulterhöhe von etwa 55 cm.

Vermutlich wurde er 2002 geboren und wartet nun in einem spanischen Tierheim auf hundeerfahrene Menschen.
Menschen gegenĂĽber zeigt er sich bisher sanftmĂĽtig und unproblematisch.
Andere Hunde waren ihm gleichgültig. Wir wünschen Rocco ein besseres Leben und hoffen, dass er bald ein schönes Zuhause findet.

AusschlieĂźlicher Kontakt:
Herr Ulrich Schwier
Mobiltelefon +49 151 1417 9897
Privat +49 572 193 28893
e-mail: u.schwier@teleos-web.de



Pitti ist so ca. 2 bis 3 Jahre alt (geschätzt), kastriert und geimpft.
Jede Narbe an seinem geschundenen Körper gibt Zeugnis über seine bestimmt sehr schlimme Vergangenheit. Dennoch ist er verträglich mit Menschen, Hündinnen und auch Katzen.
Mit erwachsenen RĂĽden gibt es allerdings oftmals Probleme.
Hoffentlich finden wir bald ein Plätzchen bei Rassekennern- und Liebhabern für ihn...

Liebe GrĂĽĂźe
Ute Bach
Anfragen bitte per e-mail an: bach_ute@t-online.de oder stier_sylvana@hotmail.com




...erneut hat das „ Grauen" zugeschlagen. Mit Hilfe des Tierschutzvereins „ Tierschutz-Europaweit e.V." Konnten wir zusammen Diese armen Hunde aus mehr als schlechter Haltung befreien. Diese armen Wesen sind nun erst mal gerettet von ihrem traurigen Schicksal und in Quarantäne untergebracht. Mit der Behandlung der Räude und der Augeninfektion wurde umgehend begonnen! Weitere Untersuchungen und Behandlungen folgen kommende Woche. Wir werden Sie natürlich wie immer auf dem Laufenden halten.
Wir sind wieder auf Ihre Hilfe angewiesen und bitten Sie herzlichst um UnterstĂĽtzung.
Jeder Euro wird helfen!!! Wir wissen es ist ein Fass ohne Boden, aber wir konnten bei diesen schrecklichen Bildern nicht einfach die Augen zumachen.

Konkret sind insgesamt 5 Dobis (2 RĂĽden 8 Monate alt, 1 RĂĽde 8 Jahre alt und 2 HĂĽndinnen 8 Monate und 2 Jahre alt) betroffen.

Bitte helfen Sie uns zu helfen !!!

Unsere Bankverbindung lautet:
Dobermann Nothilfe e.V.
Kreissparkasse Altenkirchen
BLZ: 57351030
Konto: 12003588
Verwendungszweck: 5 Dobis


Herzlichen Dank, sagt das Team der Dobermann Nothilfe e.V.