Logo: HausTierSuche.at - Private Tierschutzinitiative

T├╝rkei


Steuert Istanbul auf ein neues Marmara-Drama zu?

Liebe Tierschutzkollegen und -freunde!
Knapp hundert Jahre, nachdem Istanbuler Stra├čenhunde auf die Insel Hayirsizada im Marmarameer gebracht wurden, damit sie dort aushungern, scheint sich dieser Wahnsinn zu wiederholen.

Unterschied: heute bringt man die Hunde in die W├Ąlder, Inseln gleich, von wo aus die Schreie der Tiere kaum geh├Ârt werden k├Ânnen.
Unterschied: diese Tiere wurden bereits kastriert, geimpft und gekennzeichnet, manche schon Jahre zuvor.
Unterschied: diese Tiere sind teilweise verletzt und bluten, sie wurden dilettantisch kastriert und viel zu jung.
Unterschied: wir haben das Jahr 2007 und nicht grade die Schwelle ins 20. Jahrhundert ├╝berschritten wie 1910.

Aber es hat sich nichts ge├Ąndert - im Gegenteil.

In den W├Ąldern um Istanbul herum verhungern Hunde, ohne Nahrung, ohne Wasser. Hunde, die den tierlieben Istanbuler Mitb├╝rgern ans Herz gewachsen waren und die sie jetzt vermissen? Ja, denn Tierfreunde versuchen zu helfen, indem sie Futter bringen - ein Tropfen auf den hei├čen Stein. nein, ein Signal!
Auch Herr Arif Eker l├Ąsst Futter bringen - welch┬┤ h├Âhnisches Ablenkungsman├Âver.

Lesen Sie bitte selbst die Details auf folgender externen Seite! www.ehdkd.blogspot.com

WIR K├ľNNEN ETWAS UNTERNEHMEN!

Bitte senden Sie diesen oder ihren eigenen Protestbrief an die folgenden Mail-Adressen:
(Im Interesse der Tiere bitten wir herzlich um h├Âfliche Briefe; unsere gemeinsamen Ansinnen im Tierschutz haben so viel gr├Â├čere Chance. Vielen Dank!)

cumhurbaskanligi@tccb.gov.tr;dib@basbakanlik.gov.tr;aaksu@icisleri.gov.tr;info@istanbul.gov.tr;
mehmetuysal@istanbul.gov.tr;baskan@ibb.gov.tr;mehmet.yildirim@ibb.gov.tr;arif.eker@ibb.gov.tr;
mustafa61@yahoo.com;eozkok@hurriyet.com.tr;

VORLAGE - PROTESTBRIEF

Dear Sirs!
I am shocked to learn about the stray dogs fate in Istanbul , which are neuterd and then realeased in the woods suffering from wounds, straving to death!
Therefore I urge you to end those cruelties and treat these animals according to the law and care for them as any human being ought to. By taking a kind position on this issue, your country will show that Turkey can also meet the European requirements concerning animals welfare.
Yours sincerely,
........Name
........City/Stadt
........Country/Land
........E-Mail

Bitte leiten Sie diesen Brief auch an andere Tierfreunde und Tiersch├╝tzer weiter.

Mehr Infos/NEWS unter: www.hunde-aus-istanbul.de


August 2006:
Von einer Tierfreundin aus Istanbul erhielten wir folgende sehr traurige e-mail, aus der eine gro├če Verzweiflung zu lesen ist.

Die Augen dieses Hundes werde ich mein Leben lang nicht vergessen.
Immer wieder t├Âten sie ├╝berall Hunde und alle Tiere, dieses D ......, sie sind nun mal auf der Welt, ich k├Ânnte verzweifeln ! Manchmal mag ich gar nicht mehr leben, weil ich das alles nicht mehr ertragen kann. Diese Hunde werden nur get├Âtet, weil sie "b├Âsartig" sind. Hat sich jemand die M├╝he gemacht, die Hand nach ihnen auszustrecken? Sie wedeln zu sehen?

Als ob die T├╝rken so tierlieb w├Ąren, schaffen sie t├Ąglich illegal aus den Ostl├Ąndern 4 Wochen alte Hunde und Katzen, Rassetiere nat├╝rlich, stecken sie in Zoohandlungen, die wie Pilze aus der Erde schie├čen, in Glask├Ąsten in die Schaufenster.
Im Winter eisige K├Ąlte, im Sommer in so einer Hitze. Meist sind sie so krank, weg von der Mama so fr├╝h. Meist sterben sie bald oder werden nach 2-3 Monaten wieder ausgesetzt, weil entweder die Frau schwanger geworden ist oder der Hund auf den Teppich gepinkelt halt, die Perserkatze zuviel haart und ├╝berhaupt - sie kosten ja Geld!!! Auf den Stra├čen krepieren die armen Tiere, die genauso so sch├Ân und genauso viel Wert sind. Gerade in diesen L├Ąndern sollte die illegale Einfuhr von Rassetieren
aufh├Âren.
Mit sehr traurigen Gr├╝├čen