Logo: HausTierSuche.at - Private Tierschutzinitiative

Was ist die Schutzgeb├╝hr


"Mit Geld kann man einen wirklich guten Hund kaufen -
aber nicht sein Schwanzwedeln."

Henry Wheeler-Shaw


Ganz besonders m├Âchten wir betonen:

"Tiere haben keinen Preis, sondern einen Wert."

Die H├Âhe des Schutzbetrages ist in keinster Weise eine Festsetzung des materiellen Wertes eines Tieres! Ein Tier ist keine Sache, die monet├Ąr zu erwerben ist.


Die Schutzgeb├╝hr ist kein "Preis" den wir f├╝r unsere Tiere einheben.
Sie dient, wie der Name schon sagt, in erster Linie dem Schutz der Tiere.
Leider ist vielen Menschen das, wof├╝r sie bezahlen m├╝ssen, mehr wert, als das, was sie umsonst bekommen. Geschenktes nimmt man oftmals sofort, bei allem was Geld kostet ├╝berdenkt man seine Entscheidung vielleicht doch etwas genauer und besser. Diese Einstellung auch einem Tier gegen├╝ber zu haben, mag f├╝r einen Tierfreund sehr befremdend und unwahrscheinlich erscheinen, leider zeigt uns aber die langj├Ąhrige Erfahrung, dass sehr viele Tiere nur geschenkt aufgenommen werden w├╝rden !
Das Schicksal von vergebenen Tieren an solche Interessenten ist mehr als ungewiss und steht meistens unter keinem guten Stern.

Hier einige sehr negative Beispiele aus unserer langj├Ąhrigen Erfahrung mit "Interessenten", welche niemals eine Schutzgeb├╝hr bezahlen w├╝rden und sich ausschlie├člich f├╝r kostenlos abzugebende Tiere bewerben:

- Privater Weiterverkauf wird von anfang an angestrebt (speziell von Rassetieren und Welpen)
- Katzen werden gesucht um Hunde scharf zu machen
- Hunde und Katzen werden nur f├╝r dunkle religi├Âse Rituale missbraucht
- Verwendung f├╝r private Vermehrung aus reiner Profitgier
- Weiterverkauf an Tierlabors oder in den Tierversuch
- Man investiert keine Tierarztkosten (.. kostet ja mehr als die Anschaffung ! - dies kommt leider sehr oft bei Kleintieren vor !)
- Kleintiere werden nur wegen des mitgegebenen Zubeh├Ârs (K├Ąfige, Terrarien, Kratzb├Ąume) aufgenommen um dann entsorgt zu werden - das Zubeh├Âr wird ver├Ąu├čert.


In jedem Fall sind die Beweggr├╝nde von unseri├Âs bis schockierend und jeder Tierfreund, der die Verantwortung f├╝r ein Tier ├╝bernommen hat, muss auch bei einer notwendig gewordenen Weitergabe den gr├Â├čt m├Âglichen Schutz f├╝r dieses Tier anstreben !
Dazu geh├Ârt einfach eine gewisse Kontrollm├Âglichkeit auch noch nach der Vergabe (gew├Ąhrleistet wenn ein Schutzvertrag unterschrieben ist), das pers├Ânliche Verbringen des Tieres in sein neues Zuhause und eben auch eine angemessene Schutzgeb├╝hr.

F├╝r Tierheime und Tierschutzorganisationen ist die Schutzgeb├╝hr aber auch ein sehr notwendiger Beitrag zu den angefallenen Kosten w├Ąhrend der Betreuungszeit.
Immer wieder h├Ârt man Leute sagen: "seid doch froh wenn Ihr eure Tiere loswerdet! Doch es geht im Tierschutz absolut nicht ums schnelle "Loswerden", sondern darum, f├╝r jedes einzelne Tier das bestm├Âgliche Zuhause zu finden und auch f├╝r weitere Sch├╝tzlinge die bestm├Âgliche Betreuung und tier├Ąrztliche Versorgung gew├Ąhrleisten zu k├Ânnen, UND DAS KOSTET VIEL GELD !

Die Schutzgeb├╝hr dient nicht nur dem Schutz der vermittelten Tieren, sondern ist auch ein notwendiger Beitrag zu den t├Ąglich anfallenden Ausgaben.
Speziell bei privaten Tierschutzorganisationen, die keine ├Âffentlichen Zuwendungen erhalten, ist es dringend notwendig, wenigstens einen kleinen Teil der angefallenen Kosten wieder einzunehmen um effizient weiterarbeiten zu k├Ânnen.
Bei seri├Âsen Tierschutzorganisationen und Tierheimen werden diese Einnahmen sicher zu 100% wieder f├╝r Tierarztkosten und Verpflegung von bed├╝rftigen Tieren aufgewendet und eine angemessene Schutzgeb├╝hr sollte daher f├╝r jeden Tierfreund zu akzeptieren sein.