Logo: HausTierSuche.at - Private Tierschutzinitiative
ÔĽŅ

Gästebuch



Wir w√ľrden uns √ľber einen Eintrag freuen.

Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 
30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 
60 61 62 63 


Christian D√ľrnbeck aus 2512 Tribuswinkel schrieb am 19.12.2011:

Hallo Fr. Höss-Filipp
Am 1 Nov. waren wir bei Ihnen, und haben unsere liebe Lina (alten Namen vergessen)abgeholt. Mitlerweile hat sich Lina bei uns super eingelebt, wir haben viel Spa√ü mit ihr und sie ist eine echte Bereicherung in unseren Leben. Die Kinder sind echt gl√ľcklich mit Lina. Wenn ich meine Waldl√§ufe absolviere ist Lina immer dabei und hat sichtlich Spa√ü dabei. Ein sch√∂neres Weihnachtsgeschenk h√§tten wir uns nicht machen k√∂nnen. Alles Liebe, frohe Weihnachten und kompliment f√ľr Ihre Arbeit.

Nora aus Wien schrieb am 18.12.2011:

Liebe Brigitte, liebe Alle,
danke f√ľr die sch√∂ne Weihnachtsfeier! Thomas und ich haben sie sehr genossen. Wir hatten sogar die M√∂glichkeit einen ehemaligen Pflegesch√ľtzling wiederzusehen und sein Frauli pers√∂nlich kennenzulernen. Das war ein sehr sch√∂ner Moment. Tierschutz wird in der gegenwertigen Zeit immer schwieriger. Die Kosten steigen f√ľr jeden sp√ľrbar. Thomas und ich w√ľnschen allen, die diese Seite besuchen ein sch√∂nes und besinnliches Weihnachtsfest und einen gelungenen Rutsch ins Neue Jahr 2012.

F√ľr unsere Pflegetiere w√ľnschen wir uns die jeweils passenden Menschen. F√ľr die Tiere, die noch in unsere Pflege kommen werden, dass sie den kalten und erbarmunglsosen Umst√§nden trotzen, dass sie sie √ľberleben und zu uns als Sprungbrett in ein sch√∂nes und artgerechtes Leben kommen k√∂nnen. Thomas und ich samt unseren Familienangeh√∂rigen werden auch im n√§chsten Jahr unser M√∂glichstes tun, um die Tierschutzinitiative von Brigittte H√∂ss-Filipp zu unterst√ľtzen: f√ľr unsere Pflegesch√ľtzlinge mit unserem Einsatz und unserer Lebenszeit, f√ľr die PTI mit Sach- und Geldspenden. Es ist nicht die Welt ein Tier zu retten, aber f√ľr dieses einzelne Tier ist es die ganze Welt!!!!

Frohe Weihnachten!
Nora & Thomas | Hugo, Timon und Benny




JM schrieb am 18.12.2011:

An Alle:

Do not feed the trolls, heisst es im Internet.

Mit anderen Worten: bitte Einträge wie die von z.B. mmmmm einfach ignorieren. Solche Personen neigen dazu endlose Tiraden von sich zu geben, und ernstnehmen kann man das ja sowieso nicht.

Unkommentiert stehen lassen oder der Admin löscht das Ganze, und fertig.

Schönen Restadvent noch!

JM



Vera, Lucy und Elly schrieb am 18.12.2011:

an mmmmmmmmmmmmmmmm,

wenn Ihnen im Advent so fad ist bl√∂dsinniges Zeug schreibenzu m√ľssen, dann melden sie sich bitte in einer Tierschutzorganisation zur Mithilfe an, Katzenkisterln reinigen, Hundefuttersch√ľsseln auswaschen, mit Hunden stundenweise spazierengehen.
Das ich Ihre Ansage nicht Ernst nehmen kann werden sie wohl verstehen.
Ohne freundliche Gr√ľ√üe
Vera, Lucy und Elli, nebst weiteren 32 Tierbeinen

mmmmmmmmmm aus öööööööööööö schrieb am 18.12.2011:

na ja hab jedenfalls die Staatsanwaltschaft und die Steuerfahndung informiert


Monika Maurhart aus Wallsee schrieb am 16.12.2011:

An mmmmm aus öööö (was soll das eigentlich???)
Ins Casino... dann gehen Sie doch ins Casino!!! Die Aussage zeigt nur, da√ü Sie noch nie mit einem Tier beim Tierarzt waren oder eines hatten!!! Der TA kann auch nicht alle Tiere nur gratis behandeln - noch dazu in der Menge, die bei Familie H√∂ss-Filipp dann eine Interims-Heimat finden! Tierarzt kostet Geld, manchmal sogar sehr viel Geld - je nach Behandlung! Ich kann nur immer wieder sagen: Wer jemals ein Tier hatte wei√ü nur zu gut, da√ü bei der Geb√ľhr kein Profit gemacht werden kann, sondern nur h√∂chstens die Kosten f. TA und Unterhalt (ein Tier braucht schlie√ülich auch Futter, Flohmittel, Impfung, Schlafk√∂rbchen usw)- wenn √ľberhaupt - gedeckt sind.
Aber - manche wollen es nicht verstehen! Deshalb gehen Sie halt lieber ins Casino, ist besser so ...

e.m., N√Ė schrieb am 16.12.2011:

lieber viele m!

tun sie den tieren einen gefallen - und gehen sie ins kasino!

mmmmmmmmmm aus öööööööööööö schrieb am 15.12.2011:

es w√§re sehr interessant, wenn man erfahren w√ľrde was mit den vermittlungsgeb√ľhren geschieht - meist 240 euro ist doch reichlich,wenn man z.B. die Impfkosten betrachtet - ich denke, da gibt es wohl einen Tierarzt, der lediglich den impfstoff(den man zu Apothekengro√ühandelspreis beziehen kann) in rechnung stellt - abgesehen davon - wie schaut es aus, wenn man ein tier aufnimmt, die Vermittlungsgeb√ľhr bezahlt - und dann nach 2-3 Wochen draufkommt,dass man mit dem tier nicht zurecht kommt - kann man es dann zur√ľckgeben und bekommt man die vermittlungsgeb√ľhr erstattet oder setzt man das tier dann aus und denkt -w√§r ich ins Casino gegangen - h√§tt ich auch Geld verloren - eine Antwort w√§re recht nett

Jens aus Frankfurt am Main schrieb am 12.12.2011:

Hallo Zusammen echt tolle Seite und sehr informativ.

Liebe Gr√ľ√üe

Website: http://www.haustier-dschungel.de/
Henrik Valen aus Baden-Baden schrieb am 10.12.2011:

Sehr informative Seite. Hat mir echt weitergeholfen. Weiter so!


Website: http://www.llogin.com/nph-proxy.php
Sabine aus Leitzersdorf schrieb am 08.12.2011:

Liebe Nora, liebe Fr. Höss-Filipp!
Soeben habe ich den Bericht gelesen, dass Chicco ein neues zu Hause gefunden hat!!! Ich bin √ľbergl√ľcklich dass er so schnell einen offensichtlichen Traumplatz bekommen hat! Eine liebe Mama, Haus und einen Garten - was besseres k√∂nnte sich der s√ľ√üe Schmusebub gar nicht w√ľnschen und er hat es mehr als verdient! F√ľr mich und meine Eltern ist das das sch√∂nste Weihnachtsgeschenk!
Es d√ľrfte wirklich Liebe auf den ersten Blick gewesen sein, wenn Chicco sofort seine Bussis ausgeteilt und auch gleich freudig in das Auto gesprungen ist - bei ihm ein untr√ľgliches Zeichen dass er sich wohl f√ľhlt. Ich freue mich auch, dass Chicco seinen Namen behalten darf - ich hab ihn damals mit meiner Mutter gemeinsam ausgesucht - er hie√ü davor EINSTEIN - und ich finde sein Name passt einfach perfekt zu ihm...
Jetzt bleibt mir nur noch Chicco und seiner neuen Mama alles, alles Gute zu w√ľnschen und hoffe dass alle - vor allem nat√ľrlich Chicco - nun ihr Gl√ľck gefunden haben.
Ganz liebe Gr√ľ√üe Sabine

P.S. Ich werde mich bei Ihnen Fr. H√∂ss nochmals melden, meine Eltern √ľbersiedeln ja in ein paar Wochen und dabei werden viele Handt√ľcher, Bettw√§sche usw. anfallen, die nicht mehr gebraucht werden - ich w√ľrde Ihnen die Sachen gerne vorbei bringen falls sie daf√ľr Verwendung haben.

Nora aus Wien schrieb am 07.12.2011:

Liebe Alle,
das, was ich mir als Pflegestelle am meisten f√ľr meine felligen Sch√ľtzlinge w√ľnsche, ist wieder wahr geworden! Chicco und Andrea H. haben einander f√ľrs Leben gefunden!!! Nach einem ausf√ľhrlichen Telefonat zwischen Fr. H. und Fr. H√∂ss-Filipp, hat mich Fr. H. angerufen und wir haben uns heute, den 08.12.11, zu einem Treffen in der Hundeauslaufzone bei der U6-Station Neue Donau verabredet. Fr. H. kam mit ihrer Freundin. Beide Damen waren von Chicco sehr angetan. Und unser Eindruck (Chiccos und meiner)war ebenfalls sehr, sehr positiv und √ľberaus angenehm. Fr. H. hatte nat√ľrlich Leckerlis eingesteckt und mein herziges Pflegekind Chicco lief auch prompt auf die Damen zu und lie√ü sich nur all zu gerne von Fr. H. verw√∂hnen und streicheln. Auch die ersten treffsicheren Chicco-Bussis landeten in Fr. H¬īs Gesicht. Jeder konnte sehen, dass die Chemie zwischen beiden aufs wunderbarste passte. Fr. H. hatte ihr Herz an Chicco verschenkt und umgekehrt. Nachdem die Formalit√§ten erledigt waren sind wir uns (Fr. H. und ich) mit feuchten Augen in den Armen gelegen. Chiccos Zukunft liegt in den besten H√§nden! Mit einem eleganten Sprung h√ľpfte die wuschelige Fellnase in das Auto seiner neuen Mama und an die Seite der begeisterten Freundin, um es sich gleich gem√ľtlich zu machen. Mittlerweile hat mich Andrea (wir haben beschlossen mit dem Du-Wort unsere Verbundenheit zu besiegeln)angerufen und mir erz√§hlt, dass Chicco (so wird er auch weiter hei√üen) nach einer Lacki-Runde bereits gefressen und die Couch erobert hat. Er hat auch schon dem Westi der Freundin gezeigt, dass nun er Herr √ľber das Haus, den Garten und die Couch von Andrea H. in Hollabrunn ist. Ich kann nur sagen, ich bin seeling und w√ľnsche Andrea, ihrer Tochter und ihrer lieben Freundin samt Westi alles erdenklich Gute und Liebe. Dir, mein lieber Chicco, danke ich von Herzen, dass ich Dich kennenlernen durfte. Deine Bussis und Dein liebes Wesen werde ich wohl eine zeitlang vermissen! Mach¬īs gut, mein felliger Freund. Wir werden uns sicher bei der einen oder anderen Gelegenheit wiedersehen!
Nora, Timon und Benny

Nora aus Wien schrieb am 05.12.2011:

Liebe Alle,
mittlerweile haben sich meine Tricolore (Timon, Benny und Chicco) zu einem entz√ľckenden Rudel zusammengefunden. Timon, der Spaniel, ist der Aktivste von allen. Er liebt es gemeinsam mit anderen Hunden √ľber die Wiesen zu laufen. Benny ist der Erkunder. Er schn√ľffelt und markiert f√ľr sein Leben gerne. Chicco, der wei√üer Teddyb√§r, ist der perfekte Begleithund. Er genie√üt es mich auf den Runden durch die Hundeauslaufzone bei der U6 zu begleiten. Er ist mein wuscheliger Schatten. Alle drei lassen sich gut abrufen, holen sich ihre Streicheleinheiten und bis auf Chicco laufen sie wieder los und gehen ihren Vergn√ľgungen nach. Sie habem mittlerweile auch keine Probleme mit ihrer Verdauung. Das Grummeln und Rumoren in ihren B√§uchlein ist verschwunden. Benny mag das Trockenfutter gerne aufgeweicht und mit Feuchtfutter versetzt. Timon und Chicco fressen ihre Trockenfutterportionen brav, verfolgend aber die Mahlzeiten von Benny mit Argusaugen, denn es k√∂nnte ja vielleicht von Bennys Matschpampenmahlzeit etwas √ľbrig bleiben. Wenn wir in der Fr√ľh unser √Ąuglein aufschlagen, gibt es viele feuchte Bussis von allen Seiten und dann darf nicht lange gefackelt werden, sonst wird Chicco ungeduldig und beschallt das ganze Haus mit seinem Protest. Um 05:15 Uhr nicht das Gelbe vom Ei. Also gilt es schnell zu sein. Drei kleine, absolut treffsichere Hundezungen in meinem Gesicht, w√§hrend ich mir die Schuhe oder Stiefel anziehe, treiben mich zu H√∂chstleistungen im Adjustieren an. Meine felligen Burschen sind da erbarmungslos. Trotz mancher Hetzerei und organisatorischer Herausforderungen habe ich die drei Fellnasen sehr, sehr lieb gewonnen.

Alex u. Zoo aus Wien schrieb am 02.12.2011:

Liebe Gitti und Family,
Wahnsinn wie die Zeit vergeht - Nossy und seine Geschwister hatten jetzt ihren 3.Geburtstag gefeiert! F√ľr ihn gabs zur Feier der Woche (den genauen Tag kennt wohl nur seine Mama Luna)eine saftige Kopffleisch/Cottage-Cheese Torte, die ihm sichtlich schmeckte (Foto siehe HP).
Wir sind nach wie vor super gl√ľcklich mit unserer Entscheidung, ihn in unsere Familie aufzunehmen und k√∂nnten uns ein Leben ohne unsrem Stinki gar nicht mehr vorstellen.
Sippy (bei euch Simba) gehts auch prächtig - es hat zwar insgesamt doch eine lange Zeit gedauert, bis er vollkommen angekommen ist bei uns - aber trotz einiger Probleme in den ersten Monaten, wo tw. die Nerven blank lagen, sind wir froh, nicht die Flinte ins Korn geworfen zu haben und der Dank ist - eine super liebe, nicht mehr Sofa-gießende, auf Frauli pennende, hundefreundliche Schmusebackenkatze!
Auch Ralfi gehts blendend - abgesehen von seine gelegentlichen Epi-Anfälle (1 x im 3/4 Jahr), ist er der König bei meinen Eltern :)

Liebe Gr√ľ√üe
Alex, G√ľ, Eltern und die tierischen Mitbewohner

Website: http://nossl.twoday.net
Sabine aus Leitzersdorf schrieb am 30.11.2011:

Hallo liebe Fr. Höss-Filipp!

Ich habe heute sofort das Inserat mit den √ľberaus gut gelungenen Bildern von "unserm" s√ľ√üen Buben Chicco entdeckt! Ihre Beschreibung ist 100% passend! Ich wei√ü nicht, ob Sie die Kindervertr√§glichkeit mit meinem Vater besprochen haben, deshalb ist es mir noch ein Bed√ľrfnis zu sagen, dass Chicco au√üerordentlich kinderlieb ist und er an Kinder auch gew√∂hnt ist, da meine Eltern drei Enkel haben. Aufgrund seines Temperaments und seiner manchmal etwas st√ľrmischen Liebesbezeugungen sollten es nat√ľrlich keine Kleinkinder mehr sein, aber ich denke dass das bei Ihrer Erfahrung ohnehin kein Thema ist. F√ľr gr√∂√üere Kinder im Volksschulalter ist er ein toller Spielkamerad!
Jetzt bleibt mir nur noch ganz, ganz fest die Daumen zu dr√ľcken damit Chicco hoffentlich sehr bald seine ideale Familie findet!

Ganz liebe Gr√ľ√üe
Sabine

Sabine aus Leitzersdorf schrieb am 28.11.2011:

Liebe Nora!

Danke, danke f√ľr Ihren so ausf√ľhrlichen und wunderbaren Bericht! Ich bin wirklich gl√ľcklich zu lesen wie gut es Chicco mit seiner Pflegemama getroffen hat und dass er sich auch schon ein bisschen eingelebt hat. Dass er dabei nicht alleine ist und gemeinsam mit zwei anderen Hundebuben den Tag verbringen darf tut ihm sicher sehr gut! Und ich kann mir gut vorstellen, wie h√ľbsch der Schmusebub wieder ist nach seinem sicherlich √ľberf√§lligem Bad. Auf sein Hinterteil ist er sehr happig, seit seiner Kastration l√§sst er da niemanden mehr gerne ran. Als ob er w√ľsste, dass ihm damals etwas "wichtiges" weg genommen worden ist... *gg*
Was das alleine bleiben angeht war er eigentlich bei meinen Eltern auch fast t√§glich f√ľr einige Zeit alleine, aber er kannte diesen Rythmus bereits und ging immer ganz brav in sein K√∂rbchen wenn er gemerkt hat, dass sie jetzt weg fahren. Er war nie gerne alleine, aber er hat sich wie gesagt dran gew√∂hnt und sich immer brav verhalten. Ich denke, dass das nach entsprechender Eingew√∂hnung auch wieder problemlos und mit weniger bellen funktionieren wird. Dass er die Schafwolldecke liebt kann ich mir gut vorstellen, auch zu Hause hatte er eine solche Decke auf dem Familiensofa im Wohnzimmer. Dort lag er immer untertags, in sein K√∂rbchen ging er nur in der Nacht und wenn er alleine bleiben musste. Was das T√ľren √∂ffnen angeht m√∂chte ich ihn nicht vorschnell "verd√§chtigen", aber mit verschlossenen T√ľren hatte Chicco noch nie ein Problem! ;-)
Ich habe meinen Eltern Ihren Bericht vorgelesen und sie waren wirklich sehr erleichtert zu h√∂ren, dass er den ersten Schock √ľberwunden hat. So schwer es uns allen gefallen ist ihn weg zu geben, so hoffen wir trotzdem dass es im Endeffekt die richtige Entscheidung f√ľr ihn war. Meine Eltern konnten seinen Bed√ľrfnissen ja leider schon l√§nger nicht mehr gerecht werden. Deshalb vertrauen wir Fr. H√∂ss und Ihnen voll und ganz und sind uns sicher, dass sie beide f√ľr Chicco die Familie finden werden die genau zu ihm passt.
Abschließend hoffe ich, dass es Ihren drei Fellnasen bald wieder besser geht mit der Verdauung.
Ich w√ľnsche Ihnen noch ganz viel Spa√ü mit Timon, Benny und Chicco und w√ľrde mich auf weitere Berichte sehr, sehr freuen!
Ganz liebe Gr√ľ√üe und Bussi an Chicco
Sabine


Jens Bischoff aus Frankfurt am Main schrieb am 28.11.2011:

Hallo,

Ich gr√ľ√üe euch sehr. Ich hoffe das alle Ihre gew√ľnschten Haustiere finden.
Die Seite bietet gute Informationen und macht es wesentlich einfacher.

Ich w√ľnsche allen viel Erfolg.

Gr√ľ√üe

Website: http://www.haustier-dschungel.de
Nora aus Wien schrieb am 28.11.2011:

Liebe Sabine,
Chicco hat am Sonntagnachmittag sein erstes Bad genossen. Die Verfilzungen am Hinterteil habe ich ihm aufgeweicht. Sch√∂n lauwarm und ganz sanft. Erst wollte er mir sehr deutlich zeigen, dass ich an seinem Allerwertesten rein garnichts zu suchen habe, aber mit viel Kopfkraulen und einem Maulkorb zu meiner Sicherheit, hat er alles sehr ruhig √ľber sich ergehen lassen. Mit Hilfe der Schere waren die hartn√§ckigen Verschmutzungen rasch beseitigt und danach gab es eine wohltemperierte Dusche. Er machte zwar erst Anstalten zu fl√ľchten, aber nachdem ich ihm seinen verl√§ngerten R√ľcken mit einer ordentlichen Portion Hundeshampoo einmassiert habe, hat er es regelrecht genossen. Nun sieht er aus wie ein kleiner wei√üer Teddyb√§r mit gro√üen dunklen Knopfaugen, einer wunderh√ľbschen schwarzen Nase. Allerliebst! Wenn Chicco etwas f√ľr ihn wichtiges mitteilen m√∂chte, dann bellt er lautstark in hohen T√∂nen. Gestern beim Verlassen der Wohnung hat er sehr deutlich und laut und eindringlich protestiert, als ich gehen wollte. Er ist es nicht gewohnt ohne seine Menschen zu sein. Timon und Benny haben das aber, nachdem ich weg war, etwas abfangen k√∂nnen. Zu dritt ist es doch etwas leichter, als ganz alleine. Als ich abends heim kam, wurde ich von allen √ľberschw√§nglich begr√ľ√üt und Chicco hat wieder lautstark √ľber seinen Tag erz√§hlt. In der Hundeauslaufzone war er sehr liebesbed√ľrftig und angh√§nglich. Dann zu Hause wurde viel geschmust und gestreichelt. Er ist auf die beiden anderen felligen Herrschaften nicht eifers√ľchtig. Jeder kommt von sich aus und holt sich seine Streicheleinheiten, wenn ihm danach ist. Ich habe eine gro√üe Schafwolldecke, die es Chicco sehr angetan hat. Er liegt mehr auf der Decke, als in seinem K√∂rbchen. Einer der drei hat herausgefunden, wie T√ľren zu √∂ffnen sind. Bis auf die versperrte Eingangst√ľre haben meine "Tricolore" (Timon ist rothaarig, Benny schwarz wie Kohle und Chicco wei√ü wie Wolle) die Wohnung bis in den letzten Winkel erobert!

Das Trockenfutter, das alle meine Pflegehunde bekommen, schmeckt ihm inzwischen. Auf das Feuchtfutter, dass ich zus√§tzlich angeboten habe, haben alle Durchfall bekommen. Also zur√ľck zum Start und nur mehr "Select Gold dental" von Fressnapf. Ich denke, in 2-3 Tagen haben sich die Ged√§rme meiner Lieblinge wieder beruhigt und das Gegrummel in ihren B√§uchlein verstummt.
Herzliche Gr√ľ√üe
Nora | Timon, Benny & Chicco

Sabine (Tochter von Chiccos fr√ľheren Besitzern) aus Leitzersdorf schrieb am 26.11.2011:

Liebe Nora!

Ich habe soeben Ihren Bericht √ľber den Einzug von Chicco und Ihre ersten Erlebnisse mit ihm gelesen! Es freut mich irrsinnig, dass er sich mit Ihren beiden andern Plegebuben gut versteht. Ich habe das auch angenommen weil er ein sehr vertr√§glicher kleiner Kerl ist. Dass er die Nacht gut verbracht hat freut mich ebenso, da hat er mir einiges voraus, ich bin doch √∂fters aufgewacht und hab an ihn gedacht, wie es ihm jetzt wohl gehen mag... Ich h√§tte den s√ľ√üen Buben ja gerne selbst √ľbernommen, aber ihn 11 Stunden am Tag wegen meiner Berufst√§tigkeit alleine zu lassen ist leider nicht m√∂glich. Auch dass er nichts frisst im Moment war voraus zu ahnen, als meine Mutter damals f√ľr lange Zeit ins Spital musste, hat er ganze 3 Tage das Futter verweigert. Aber wie Sie richtig bemerkt haben schadet es ihm nicht etwas abzunehmen. ;-) Da meine Eltern kein Internet haben werde ich ihnen von den Neuigkeiten berichten. Ich w√ľrde mich freuen wenn wir auf diese Weise weiterhin Chiccos hoffentlich positiven Weg miterleben d√ľrfen.

Ganz liebe Gr√ľ√üe und ein dickes Bussi an Chicco
Sabine


Nora aus Wien schrieb am 26.11.2011:

Liebe Alle,
heute, den 26.11.11 ist Chicco, unser neuer Pflegebube bei uns eingezogen. Er ist ein 7-j√§hriger, kastrierter Westi-Tibet-Terriere Mischling. Ein unheimlich s√ľ√üer Bursche! Mit meinen beiden anderen Pflegefellnasen Timon und Benny, die beide unkastriert sind, vertr√§gt er sich sehr gut. Die erste gemeinsame Nacht verlief ruhig und friedlich. Auch der erste gemeinsame Morgenspaziergang, auf den ich sehr gespannt war, weil 3 R√ľden nat√ľrlich gerne markieren und mir nur 2 H√§nde zur Verf√ľgung stehen, immer eine Herausforderung ist. In der kleinen Hundeauslaufzone bei mir in der N√§he, die ich nach anf√§nglichen Koordinationsproblemen (3 Leinen, 4 Individuen und wie erw√§hnt nur 2 H√§nde) erreicht habe, wurde eifrig geschn√ľffelt und unz√§hlige Male markiert. Alles ohne Bellen und ohne Machtspielchen. Die R√ľckkehr in die Wohnung war schon viel professioneller: kein Ziehen und Zerren an den Leinen, stehen-bleiben an den Bordsteinkanten. Chicco haben die Umst√§nde leicht auf den Magen geschlagen. Appetit hat er im Moment noch nicht, da ihm seine fr√ľheren Menschen und die Umgebung fehlen. Der herzige R√ľde hat sowieso ein wenig zuviel an Gewicht und so wird ihm sein selbsterw√§hltes Fasten nicht schaden. Nun liegen sie alle gem√ľtlich und schlafend um mich herum. Sobald die Sonne h√∂her am Himmel steht, werden wir uns in die Hundeauslaufzone bei der U6 begeben. Dort ist wunderbar viel Platz zum Toben, Spielen und erkunden. Und den hausgemachten Punsch kann ich jedem nur empfehlen!
Ich w√ľnsche allen einen sch√∂nen und erholsamen Sonntag.
Nora



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 
30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 
60 61 62 63