Logo: HausTierSuche.at - Private Tierschutzinitiative
´╗┐

G├Ąstebuch



Wir w├╝rden uns ├╝ber einen Eintrag freuen.

Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 
30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 
60 61 62 63 


Nina aus Nieder├Âsterreich schrieb am 22.12.2006:

Hi!
Ich wollte euch nur frohe Weihnachten und einen guten Rutsch w├╝nschen! Ich finde es eine tolle sache was ihr hier f├╝r die Tiere macht! Sobald wir ein gr├Â├čeres Haus gefunden haben werden wir nat├╝rlich als Pflegestelle sofort zur verf├╝gung stehen!

Alles liebe Nina

Website: http://www.dogoargentino.at
Inge Dasek aus 2283 Obersiebenbrunn schrieb am 21.12.2006:

Liebe Gitti! Auf diesen Weg w├╝nschen wir DIR alles Gute zum Geburtstag.Alles liebe senden Fredi und Inge und unser Zoo(8 Fellnasen 1Westie 4Hasen und ein Biotop voller Kois).Mach weiter so ,im Namen aller ein DANKESCH├ľN

Christine Kuchlbacher schrieb am 20.12.2006:

Liebe Frau H├Âss!

Auf diesem Weg w├╝nsche ich Ihnen doch auch noch ruhige, besinnliche und auch sch├Âne Weihnachtstage!!! F├╝r das neue Jahr VIEL KRAFT, AUSDAUER, beste GESUNDHEIT, viele HELFENDE H├äNDE...und alles, was Sie f├╝r ihre wertvolle Arbeit so ben├Âtigen! Knuddeln Sie MOPSI doch mal f├╝r mich ;-)
Liebe Gr├╝├če von Fam. Kuchlbacher samt FELIX und den restlichen 12 Pfoten ;-)

Birgit Vogel aus Wien schrieb am 19.12.2006:

Hallo Fr. H├Âss!
Bin seit gestern vom Krankenhaus retour und musste heute nat├╝rlich gleich auf Ihre Internetseite gehen :-)ÔÇŽ was f├╝r eine freudige ├ťberraschung f├╝r mich, dass ÔÇ×meineÔÇť zwei Lieben so rasch einen Platz gefunden haben!!!!! Ihr Text hat mich auch sehr ger├╝hrt, dass Julia sich im Waschbecken ihren Platz suchte (das kenn ich ja von hier) und dass sie die zwei beim n├Ąchsten Vollbad vermissen werdenÔÇŽ. Das hab ich gestern n├Ąmlich auch!!
Etwas Wehmut ist nat├╝rlich schon noch vorhanden, dass ich Julia und Romeo abgeben mussteÔÇŽ. Aber da sie einen guten Platz gefunden haben, f├Ąllt mir die Entscheidung nat├╝rlich leichter, die ich treffen musste. Denn auch wenn ich nun wieder retour bin, bin ich noch nicht gesund und muss, so wie es aussieht, im J├Ąnner wieder f├╝r sechs Wochen ins Spital!
Vielen Dank f├╝r Alles!!!!!! :-)>
Ein sch├Ânes Weihnachtsfest, einen guten Rutsch und weiterhin viel Kraft f├╝r Ihr ganz tolles Engagement, das sie f├╝r die Tiere haben!!!!!!


elfriede meixner schrieb am 16.12.2006:

in ihrem tagebuch zu lesen ist f├╝r mich zu den sch├Ânsten advent-augenblicken geworden.

Susanna Ortag geb. Sulgan schrieb am 13.12.2006:

Sehr geehrte Frau Daniela, sehr geehrte Frau H├Âss,
ich m├Âchte mich auf diesem Wege bei Ihnen Beiden von ganzen Herzen bedanken.
Es geht um MERLIN, den Spaniel!!!
Durch die liebevolle Pflege und Betreuung von MERLIN bei Frau Daniela und die unkomplizierte Hilfe von Frau H├Âss, haben die beiden Damen meine Eltern wieder gl├╝cklich gemacht. Die Trauer ├╝ber den Verlust ihrer geliebten CINDY, hat meine Eltern in ein tiefes Loch fallen lassen, sie hatten schon gro├če Angst vor dem Weihnachtsfest.
MERLIN ist der neue Lebensmittelpunkt meiner Eltern! Er ist einfach nur ein Schatz, war schon beim Friseur und gechipt ist er auch schon. Ein Prachtkerl und genau der richtige Hund f├╝r meine Eltern. Er f├Ąhrt sehr gerne mit dem Auto und hat das Sofa im Schlafzimmer meiner Eltern sofort mit Beschlag belegt. Er darf jetzt auf einer wundersch├Ânen selbst geh├Ąkelten Decke meiner Mutter schlafen. Mein Vater hat das Sofa sogar tiefer gemacht, damit MERLIN genug Platz zum schlafen hat. Einfach ein Bild f├╝r G├Âtter, wenn man den kleinen Kerl so l├╝mmeln sieht.
Die Arbeit, die hier von EUCH geleistet wird setzt nicht nur Tierliebe sondern auch Menschenliebe und Menschenkenntnis voraus. Und daf├╝r geb├╝hrt Euch Allen mein ganzer Respekt.
Sie haben zwei Senioren (meine Eltern) gl├╝cklich gemacht und daf├╝r von mir, ihrer Tochter Susi, ein ganz herzliches DANKE!!!
In diesem Sinne w├╝nsche ich allen ein genau so sch├Ânes Weihnachtsfest, wie es meine Eltern und nat├╝rlich MERLIN, dank Ihrer Hilfe haben werden.
Susanna Ortag





Judith aus Deutschland-Niedersachsen schrieb am 13.12.2006:

Liebe Freunde, liebe Tierschutzkollegen,
wir Mitglieder und ehrenamtliche Helfer des Vereins Dobermannschutz e.V.
w├╝nschen Euch allen eine friedvolle Weihnachtszeit
und ein gutes neues Jahr 2007!
Wir danken Euch f├╝r die tolle Zusammenarbeit,
so konnten wir erfolgreich vielen ÔÇ×Dobis in NotÔÇť helfen.
Nur miteinander sind wir stark zum Wohle aller Tiere.
Auf ein weiteres gemeinsames Miteinander!
Eure Judith im Namen aller Aktiven.
Dobermannschutz e.V.


Website: http://www.dobermannschutz.de
Neumann Yvonne aus SK-Bratislava schrieb am 08.12.2006:

Liebe Brigitte,
vielen Dank f├╝r die gestrige Weihnachtsfeier, einen wundersch├Ânen Abend, den wir im Kreis Gleichgesinnter in Harmonie und Freude verbringen durften! Schlicht bewundernswert, mit welchem Einsatz und Einfallsreichtum Du und Deinen Lieben und Freunde das Zusammentreffen vorbereitet haben. Ich habe nette Leute getroffen, ALLEN war die Liebe zum Tier eigen. Die Gespr├Ąche drehten sich interessant ├╝ber dieses Thema, habe einiges dazugelernt. Gekr├Ânt das ganze, ungepalnt aber r├╝hrend, von dem Pflegefrischling aus Ungarn. Soviel Streichelh├Ąnde hat er wohl noch nie erlebt...

Herzliches Dankesch├Ân aus Bratislava
Yvonne

Website: www.utulok.sk
Leila aus Istanbul schrieb am 29.11.2006:

Liebe Gisela und liebe Frau Hoess,
zu wissen, dass es auch viele gute Menschen gibt; gibt uns Allen die Hoffnung auf eine bessere Welt.
Egal ob fuer den Tierschutz oder Waisenkinder oder Mienenverunglueckter; das Leben geht schnell vorbei und es darf nicht wahr sein, dass unser Existenz auf das Konsum eingestellt ist. Es w├Ąre zu schade, das Leben w├Ąre zu sinnnlos.

Gerade deswegen freue ich mich nicht nur fuer Dandy/Dany, sondern fuer mich, fuer die Welt, dass wir gemeinsam auch wenn wenig, doch einige Wunden stillen werden koennen. Dadurch darf man sagen, es lohnt sich doch, dass wir ueberhaupt existieren, dass es uns gibt, dass es "wir" gibt.

Ich sende Euch Beiden und den anderen Freunden und den namenlosen Helden hiermit dankbare
Gruesse aus der fernen Orient.
Eure Leila

Lisi aus 1220 schrieb am 28.11.2006:

*zerkugelvorlach* (Entschuldigung)

Liebe Frau H├Âss, ich lese nun schon seit Monaten fast t├Ąglich Ihre HP, im Speziellen das Tagebuch und die "wir suchen ein Zuhause" Seite. Ich gestehe ich bin begeistert, sowohl von Ihrer Arbeit, dieser HP, die wirklich spitze ist, als auch von Ihrer Schlagfertigkeit. Ihre Antwort an Herrn Blank ist einfach genial !!!!

LG
Lisi B.

Website: keine
Fam. Geyer aus Probstdorf schrieb am 25.11.2006:

Wir haben uns vor 10 Monaten bei Frau H├Âss in einen Husky-Rottweiler Mischling mit 8 Wochen verliebt. Wir haben damals nicht auf die gut gemeinten Ratschl├Ąge geh├Ârt und uns f├╝r "Chester" entschieden obwohl wir wussten es k├Ânnte sp├Ąter Probleme geben mit unserem zweij├Ąhrigem Sohn und "Chester". Jetzt ist es soweit und wir haben uns schweren Herzens aber doch f├╝r eine Weitergabe von "Chester" entschieden. Ich m├Âchte nur im Vorhinein vielleicht anderen Familien den Rat geben, horchen sie auf Frau H├Âss und ihr Team. Sie wissen von was sie sprechen. Mit gro├čen Respekt vor ihrer Arbeit.
Familie Geyer

Claudia Stellatou aus Kefalonia schrieb am 23.11.2006:

Liebe Frau H├Âss und Pflegefamilien,
Da ich erst jetzt wieder in Griechenland zur├╝ck bin, so m├Âchte ich mich, wenn auch versp├Ątet, nochmals ganz herzlich bei Ihnen und Pflegemutter Daniela bedanken.
Als Anfang Juli 2006 die kleine Lucky bei uns im Garten auf der ionischen Insel Kefalonia "entsorgt" worden war, war ich der Verzweiflung nahe. Ich hatte n├Ąmlich f├╝r den 6.August bereits die F├Ąhre nach Venedig gebucht, und anschlieβend einen l├Ąngeren Aufenthalt in ├ľsterreich geplant.Mit dabei sollten mein Mann, mein Schwager aus Amerika und dessen Enkelin sein, und last not least auch unsere vier Hunde !
Da ich hier in Griechenland im Tierschutz t├Ątig bin, besitze ich zwar viele Kontakte zu Tiersch├╝tzern im Ausland, doch ich wu├čte, da├č sich eine Vermittlung w├Ąhrend der Urlaubszeit , noch dazu unter solch enormen Zeitdruck, sehr schwierig gestalten w├╝rde.
Wie erwartet, erhielt ich eine Absage nach der anderen, umso gr├Â├čer war meine ├ťberraschung und Freude, als ich von einer guten Freundin die Nachricht erhielt, da├č Frau H├Âss sich spontan bereit erkl├Ąrt hat, die junge Hundedame in einer ihrer Pflegestellen unterzubringen. Wir konnten es alle nicht fassen, denn in der Zwischenzeit war uns Lucky sehr ans Herz gewachsen und wollten sie daher nur in gute H├Ąnde vermitteln. Ich wu├čte bereits von meiner Freundin Biggi, dass Frau H├Âss und ihre HelferInnen, nur wirklich gute und geeignete Familien aussuchen, und so konnte ich beruhigt mit den Reisevorbereitungen beginnen.
Wie schon in der Tagebuchaufzeichnung vom 8.August 2006 erw├Ąhnt wurde, so war die Anreise mit einigen Schwierigkeiten verbunden : wir mu├čten mit f├╝nf Hunden im Kofferraum auf dem Campingdeck zwei N├Ąchte verbringen und anschlie├čend noch 600 Kilometer bis Wien fahren. Nicht nur die Hitze machte Zwei- und Vierbeinern zu schaffen, aber schliesslich kamen wir alle todm├╝de sp├Ąt nachts in Wien an.
Gleich am n├Ąchsten Morgen brachte ich Lucky zu ihrer neuen Pflegemutter Daniela, wo sie sofort mit den anderen ÔÇťPflegekindernÔÇŁ zu spielen began. Ich wu├čte, Lucky ist hier in guten H├Ąnden ! Als ich nach ein paar Wochen erfuhr, da├č sie zu einer Therapeutin im Markt Piesting vermittelt wurde, so kann ich nur sagen, da├č Lucky wirklich ein Gl├╝ckspilz ist und ihrem Namen alle Ehre macht und sich die Strapazen gelohnt hatten !
An dieser Stelle nochmals ein gro├čes Dankesch├Ân an alle Beteiligten, durch die es erst m├Âglich wurde, da├č Lucky nun ein sorgenfreies Hundeleben f├╝hren darf. Herzliche Gr├╝├če aus Kefalonia
Claudia Stellatou

regina hecht schrieb am 21.11.2006:

hallo frau h├Âss,

ich hab seit 4.11.06 unsere shila von der pflegefamilie claudia und manfred ├╝bernommen. die liebe und sorgfalt mit der die tiere betreut und vermittelt werden, der einsatz der vom team geleistet wird und in der wenigen freizeit wird auch das tagebuch gef├╝hrt, da ist sehr sehr grosses lob angebracht.
├╝ber kritikmails solltet ihr nicht mal nachdenken. alle tierfreunde wissen was ihr leistet und im geiste arme menschen sind nicht eine sekunde des nachdenkens wert.
mit grossem respekt und liebe gr├╝sse

regina

Brigitte H├Âss-Filipp schrieb am 21.11.2006:

Sehr geehrter Herr Blank!
Da Sie leider vergessen haben, Ihre Kontakadresse anzugeben, mu├č ich Ihnen auf diesem Wege auf Ihren kritischen G├Ąstebucheintrag antworten.
Mein Respekt vor den Tieren ist unermesslich gro├č und die Bezeichnung "Dobi" und "Rotti" in keinster Weise herabsetzend gemeint. Jeder Tierfreund wird das bestimmt ebenso verstehen.
Es gibt im t├Ąglichen Kampf gegen Tierleid wahrlich Wichtigeres, als auf exakte Beistrichsetzungen zu achten und es ist sehr schade und l├Ą├čt tief blicken, wenn Sie das anders sehen. Es kann sehr leicht passieren, dass bei manchen Eintr├Ągen, und im W├╝rgegriff der Gef├╝hle, Rechtschreibfehler passieren - es tut mir leid, wenn das Ihr empfindliches Auge verletzt hat.
Da Sie ja offensichtlich sehr viel Zeit haben, Webseiten auf ihre Fehlerhaftigkeit zu ├╝berpr├╝fen, sollten Sie vielleicht ├╝berlegen, diese ├╝brige Zeit zum Wohle bed├╝rftiger Tiere zu nutzen. Tierleid gibt es in Deutschland, wie auch anderswo, mehr als genug und auch f├╝r Sie w├╝rde sich bestimmt eine auslastende T├Ątigkeit finden lassen. Muss ja nicht in der Redaktion sein, denn Ihre einfache Ausdrucksweise, sowie die Rechtschreibung (speziell Gro├č- und Kleinschreibung), l├Ą├čt ebenfalls sehr zu w├╝nschen ├╝brig.
Der Webmaster


Anton Blank schrieb am 20.11.2006:

> 40 Dobis und ein Rotti

Was soll das sein? Haben Sie nicht mal so viel Respekt vor den Tieren, um ihnen ihren korrekten namen zuzugestehen? M├╝ssen es Ausdr├╝cke aus der Depperlsprache sein?
Auch ist Ihre Rechtschreibung unter aller Kanone. Praktisch durchgehendes Plenken, das nur sehr selten, wohl aus Versehen, einmal durch korekte Zeichensetzung unterbrochen wird. Grauenhaft! Das-/dass-Verwechsler, Deppenapostroph, Deppen-Leerzeichen, Deppen-Trennung usw. usf.
Wollen Sie ernstgenommen werden, sollten Sie etwas daf├╝r tun!

meixner elfriede aus 2551 Enzesfeld schrieb am 18.11.2006:

liebe fam. hoess und freunde!
ich habe mich durch ihre homepage und tagebuchseiten gelesen und oft mit den tr├Ąnen gek├Ąmpft.
welchen unerm├╝dlichen einsatz erbringen sie - in dem wissen,dass f├╝r jedes gerettete und gut untergebrachte tier drei andere nachkommen.
ich k├Ânnte jetzt sagen, wenn ich viel zeit etc. h├Ątte usw. usw. w├╝rde ich das auch tun - aber ich h├Ątte diese menschliche gr├Â├če schlicht und einfach nicht.
liebe gr├╝├če e.meixner



Caroline Augustin aus 1200 Wien schrieb am 15.11.2006:

Hallo Fam. H├Âss!

Wir haben uns letzten Jahr (24.11.05) unseren Kater James (ehm. Bobby) bei Ihnen geholt. James hat sich bei uns sehr gut eingelegt, ist total verschmusst und sehr anh├Ąnglich.
Wir hatten damals bereits eine Katze namens Kimi! Auf diesen Weg m├Âchte ich allen raten, sich gleich f├╝r ZWEI Katzen zu entscheiden. Damals hat mich niemand darauf aufmerksam gemacht, dass eine allein in der Wohnung sehr einsam sein kann.

Zum Schluss noch ein ganz gro├čes Lob f├╝r eure Homepage und Engagement!!!!

Viele Liebe Gr├╝├če
Caroline Augustin

Schuch Sandra aus Weikendorf schrieb am 15.11.2006:

Ich finde es sehr beneidenswert, dass Sie sich f├╝r unsere Tiere einsetzen!
Ich habe Ihnen (Brigitte H├Âss) bereits eine Mail geschrieben!
Hoffentlich melden Sie sich bald bei mir!!

MfG
Schuch Sandra

Polster Sabine aus 2351 Wr. Neudorf schrieb am 08.11.2006:

Sehr geehrte Familie H├Âss-Filipp,

wir haben uns im September die Pinscher Mix H├╝ndin von Ihnen geholt, m├Âchte ihnen nur kurz berichten, wie es ihr ergangen ist.
Sie ist wohlauf, und sehr lebendig. Meine Tochter ist ganz happy mit Ihrer Diva so hat sie die kleine getauft. Mit unserer Bullmastiffh├╝ndin versteht sie sich pr├Ąchtig. Bei uns ist jetzt immer etwas los. Vielen Dank nochmal.
Liebe Gr├╝├če Polster Sabine

Astrid Gosch schrieb am 07.11.2006:

Hallo! Ich wei├č nicht ob Sie sich noch an mich erinnern k├Ânnt - ich bin die Kellnerin vom Wei├čensee. Ich muss noch oft an Ihren Besuch denken und bin froh solch nette Leute kennen gelernt zu haben. Ich bin voll faziniert ├╝ber Ihre Homepage und ganz besonders was sie f├╝r die Tiere tun.
Nur weiter so und alles Gute.
Liebe Gr├╝├če Astrid
P.S. Streichelt mal Berti f├╝r mich!!!!


Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 
30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 
60 61 62 63