Logo: HausTierSuche.at - Private Tierschutzinitiative


Gästebuch



Wir wĂĽrden uns ĂĽber einen Eintrag freuen.

Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 
30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 
60 61 62 63 


Manuela aus Korneuburg schrieb am 07.04.2013:

Liebe Leser/Innen,

ich möchte mich auf diesen Weg sehr herzlich bei Fr. Höss bedanken !

Das Inserat von Shadow ist mittlerweile wieder entfernt, nach langem Hin und Her und Tage der Unsicherheit usw., hab ich mich entschlossen Shadow zu behalten.
Ich und mein Ex-Lebensgefährte haben Shadow damals von der Pflegestelle Ebreisdorf mit viel Zuversicht für die Zukunft abgeholt, wir waren von Beginn an begeistert von ihm.
Ja leider spielt das Leben oft anders als man denkt und Shadow´s Zukunft war im Jänner diesen Jahres sehr ungewiß.
Trennung, Ausland Einsatzes meines Exlebensgef. war geplant und ich wußte nicht ob ich es schaffen werden, da ich auch noch eine kleine Westi-Hündin habe und einen 10jährigen Sohn.
Ja dennoch habe ich dann Shadow im JĂ„nner zu mir genommen, da mein Ex-LG sich nicht mehr ausreichend kĂĽmmern konnte und auch kein Fixplatz nicht in Aussicht war.

Ja lange Rede kurzer Sinn, die Wochen verliefen wie im Flug und irgendwie, wenn auch nicht immer leicht, spielte sich der Alltag mit zwei Hunden auch ein, und Shadow ist einfach bei mir zu Hause von Beginn an und das möchte ich ihm auch nicht mehr nehmen, daher habe ich mich entschlossen ihn nicht abzugeben.
Außerdem schlägt mein Herz ganz toll für ihn und ich würde die Trennung nicht überwinden :-)

Also ich freu mich dann auf die nächsten Jahre schon !

Ich finde diese Seite ganz toll hier und sollte ich irgendwann wieder ein Plätzchen bei mir frei haben, dann werde ich hier wieder einen tollen Partner finden wollen.

Liebe GrĂĽĂźe an alle Leser und Leserinnen





Renate aus Ebreichsdorf schrieb am 20.03.2013:

An Carmen S. Ebenthal,

Liebe Fr.Carmen
Danke fĂĽr Ihre lieben Zeilen und Bericht ĂĽber Conny.
Ich denke oft an Conny, sie ist ja so ein lieber Hund. Auch die Situation mit Lucy hat sich bei uns sehr entspannt. Wir dürfen Lucy streicheln und schmusen allerdings fordert sie dann sofort ein Leckerli.Gerne können Sie mir ein Foto von Conny schicken unter e-mail posren@aon.at

Alles Gute und Bussi an Conny
Renate

Nora aus Wien schrieb am 17.03.2013:

Liebe Leserinnen und Leser,

es hat sich viel bei uns getan, seit Snoopy (Beagle) und Fuxo (Schnauzer-Mix) bei mir als Pflegekinder eingezogen sind. Snoopy hat abgenommen, ist ein totaler Schmusebär und sensationell für einen Beagele: trotz angezüchteter Verfressenheit und ausgeprägtem Geruchssinn kann er im Wald frei laufen und lässt sich sehr gut abrufen. Immer wieder schaut er, ob ich eh nachkomme. Und wenn nicht, dann wartet er auf mich. Unglaublich. Beagle-Halter, denen wir im Wald und auf der Wiese begegnen sind erstaunt und trauen ihren Augen nicht. Ich bin sooooo stolz auf Snoopy! Er meldet brav, wenn sich Leute im Stiegenhaus bewegen. Sobald ich ihn aber sage: "Danke, mein Schatz, ich habs mitbekommen. Du kannst aufhören!" trollt er sich zu mir auf die Couch oder in sein Kuschelkörbchen und macht es sich gemütlich. Zu Hause ist er eine Schlafmütze, aber sobald ich mir die Sportschuhe oder Stiefel anziehe ist er wach und läuft mit Freude zur Tür, denn gleich wird er wieder seine Lieblingsbeschäftigung, dem Schnüffeln, frönen können. Damit das keine bösen Folgen nach sich zieht, sind wir in der Stadt immer mit Maulkorb unterwegs. Viele Menschen haben keine ordentliche Kinderstube genossen und werfen Essensreste oder Flaschen oder sonstigen Müll einfach auf die Straße. Mein Snoopy mit seinem ausgeprägten Geruchssinn ist da oft in Gefahr. Der Maulkorb, den er sich geduldig über die Schnauze stülpen lässt, ist daher in Stadtgebiet unerlässlich. Mittlerweile hat sich Snoopy an den Lärm der Stadt gewöhnt. Wir sind auch viel mit "Öffis" unterwegs. Das Liftfahren in den Ubahn-Stationen ist auch nicht mehr beängstigend. Er hat sich prächtig entwickelt. Aus dem Gartenhund ist ein Wohnungshund geworden......

Fuxo ist ebenfalls ein vorbildlicher "Öffi-Gast" geworden. Er macht brav "Sitz" wenn wir mit Öffis unterwegs sind. Auch er ist mit "Schnauzen-Schoner" unterwegs, denn er ist genau so verfressen wie Snoopy. Fuxo ist sehr personenbezogen. Ihn kann man im Wald ebenfalls von der Leine lassen. Im Gegenzug zu Snoopy ist dann meine Wade seine Leine. Wie ein Schatten steigt er in meine Fußstapfen. Auch er meldet jede Bewegung am Gang nur lässt er sich nicht so leicht abstellen wie Snoopy. Ein mehrmaliges "Nachwuffzen" muss sein. Ich könnte den Schleicher am Gang ja vielleicht doch nicht wirklich gehört haben! Fuxo ist die geborene Alarmanlage und ein Beschützer. Große Hunde werden mit Argwohn betrachtet. Und wenn sie gar zur mir laufen und sich Streicheleinheiten holen wollen - also DAS ist ihm sehr suspekt. Zu Hause ist er ein klettenhafter Kuschelbär, der immer bei mir sein möchte. Auch aus diesem schwarzen Bärchen ist ein Wohnungshund geworden.

Wir genießen die endlich länger werdenden Tage und das sanfte Erwachen des Frühlings. Viellicht kommt bald die Zeit, wo sich die Lebensmenschen für meine beiden Pflegefellnasen einfinden. Ich wünsche ihnen das von Herzen.
Sie sind mit ihren bald 7 Jahren in der Blüte ihrer Jahre und haben sich Lebensmenschen verdient, die sie nehmen so wie sie sind: liebevolle, charakterstarke Herren mit einem ausgeprägten Hang zum Schmusen und Fressen.

Liebe Grüße von uns und einen schönen Frühlingbeginn an Alle
Nora, Fuxo und Snoopy

Helen schrieb am 05.03.2013:

Thank you very much. Very interesting site and nice guestbook.

Website: http://www.sexcam.level-sex.com
Hartwig aus Kärnten schrieb am 04.03.2013:

Hallo Leute,
bin gerade dabei eine Website zu gestalten, die den Leuten helfen soll, aus alten oder neuen Kleiderschränken ein wunderschönes Zuhause für Ihre Haustiere zu bauen! Und dies natürlich Kostengünstig!
Vielleicht hat auch wer von euch Bilder von einem umgebauten Kleiderschrank und möchte diese auf meiner Seite veröffentlichen.
Liebe GrĂĽĂźe

Website: http://www.kaefigbau.at
Carmen S. aus Ebenthal schrieb am 16.02.2013:

An Renate aus Ebreichsdorf ...

Nach längerer Zeit bin ich jetzt wieder auf dieser Homepage gelandet und habe mich so etwas durchgelesen und möchte hier kurz zur "Conny" berichten, dich ich vor 2 Jahren zwar in Reyersdorf übernommen habe, die aber früher bei Ihnen auf der Pflegestelle war.

Conny ist bereits wenige Monate später au f Menschen zugegangen, holt sich heute Leckerlis ab und ist ein toller Hund geworden, der auch ohne Leine auf Zuruf geführt werden kann.

Herausforderungen hatten wir aber auch zur Genüge. Nachdem sie beschlossen hatte bei uns zu "bleiben" begann sie extremes territoriales Verhalten zu entwickeln. Katzen bösartig zu verfolgen und meinen Mann aus dem Schlafzimmer zu verbellen. Daraufhin haben wir uns einen weiteren Hund in Reyersdorf geholt und "mit ihr und dem neuen Hund" wieder begonnen, aber mit Liebe auch Grenzen gesetzt.

Aber ohne Ihre Vorarbeit wäre dieser Hund niemals vermittelbar gewesen.

Ich wĂĽrde Ihnen gerne ein Foto von Conny wie sie heute lebt ĂĽbermitteln.

Ihre Carmen S.

Thomas schrieb am 30.01.2013:

hallo,

ich finde eure arbeit ist eine tolle sache und euer engagement ist echt absolut bewundernswert! macht weiter so!

liebe grĂĽĂźe,
thomas

Website: http://www.degu-infos.de
Manuel schrieb am 26.01.2013:

Tolle Homepage und genialer Aufbau, gefällt mir sehr gut!!
Vielleicht schauen sie mal auf meiner Homepage vorbei!
Schöne Grüße aus Ihrlerstein


http://www.italia-lifestyle.de

Website: http://www.italia-lifestyle.de
Brigitte - Admin HausTierSuche.at schrieb am 23.01.2013:

Liebe Freunde !
Für die erste Februarwoche habe ich wieder eine Spendenfahrt ins Tierheim Breclav geplant und bitte Euch ganz herzlich um Durchforstung der Wäschekästen nach ausgedienten Handtüchern, Decken, kleinen Teppichen, Badvorlegern, u.ä.m.
Selbstverständlich möchten wir auch wieder Futterspenden und Leckerlis mitbringen und Hundekörbe sind natürlich überhaupt der absolute Renner für die Tierheiminsassen vorort!
Ich danke vielmals im Namen der Tiere und freue mich auf rege Spendenflut :-)))
Beste GrĂĽĂźe, Brigitte


Monika Maurhart schrieb am 07.01.2013:

Wir wünschen der Familie Höss-Filipp sowie allen lieben Helfern in Nitra und den nimmermüden Pflegestellen ein gesundes, gutes neues Jahr!

Die CockerspanielhĂĽndinnen Wendy (aus Nitra) und Lilu (aus Ungarn)
mit ihren Zweibeinern

Brigtte - Admin HausTierSuche.at schrieb am 29.12.2012:

Liebe Freunde, Helfer, Gönner und Kollegen !

Ich möchte das Jahr 2012 nicht enden lassen, ohne all´ denjenigen meinen innigsten Dank auszusprechen, die uns auch heuer wieder so toll geholfen haben. Ihre Unterstützung in allen Bereichen, hat mich aus manchem Tief wieder aufatmen und Hoffnung schöpfen lassen!
Das Wissen, nicht alleine gelassen zu werden mit den kleinen bis groĂźen Sorgen, Ă„ngsten und Problemen, bedeutet mir und meinen Kollegen sehr, sehr viel!
Ebenso möchten wir allen Adoptanten von Katzen, Kleintieren und Hunden ein herzliches Dankeschön sagen. Sie alle haben es erst Wirklichkeit werden lassen, dass vom Schicksal unschuldig bestrafte Mitgeschöpfe wieder liebevolle Lebensplätze finden durften.

Für die materielle Hilfe durch Spenden, Patenschaften für unsere Gnadenbrot-Schützlinge und auch für die vielen wertvollen Sachspenden, die wir das ganze Jahr über wieder entgegen nehmen durften, möchte ich mich ebenfalls ganz herzlich bedanken. Dass wir die uns anvertrauten Mittel ausschließlich direkt für die Tiere einsetzen, kann ich Ihnen versichern.
Großer Dank gilt auch meinem kleinem Team, speziell Pflegemama Nora, Renate und Claudia, die tapfer gegen alle Schwierigkeiten ankämpfen und sich wirklich für Ihre vierbeinigen Gefährten und Pflegetiere tagtäglich aufopfern.
Aber auch meiner Tochter Yvonne und meinem Mann Adi möchte ich für ihre Geduld, ihre Unterstützung und ihr Verständnis für meine "Berufung" innigst danken!
Ohne Euch alle wäre so Vieles nicht möglich!!

So viel wir auch wieder im vergangenen Jahr erreichen konnten, so wollen wir doch ein Lichtlein anzünden, um den vielen unbekannten, leidenden und vergessenen Tieren zu gedenken, denen wir nicht helfen können! An den uns anvertrauten Geschöpfen möchten wir versuchen, das ein kleines Bisschen wieder gut zu machen, was andere Menschen den Tieren Böses antun.

Voller Hoffnung, dass wir alle gemeinsam noch vielen bedürftigen Tieren helfen werden können verbleiben ich mit den allerbesten Wünschen für uns alle und unsere Vierbeiner für das kommende Neue Jahr 2013!
Herzlichst Brigitte & das ganze PTi-Team !

PS: ab dem 1. Januar wird unser Tagebuch wieder fortgeführt und ich bedanke mich für das Verständnis der notwendigen Pause. Vielen Dank !







Alex Z. aus Wien schrieb am 22.12.2012:

Liebe Gitti, Adi, Yvonne
Wir wĂĽnschen euch und euren Vierbeinern ein besinnliches Weihnachtsfest und ein gutes, gesundes und erfolgreiches 2013er Jahr!
Verspreche im kommenden Jahr wieder mal ausführlich von uns hören zu lassen und wieder einige Fotos mitzuschicken, bin in letzter Zeit leider nicht wirklich zu einem langen Mail gekommen *schäm*.
Liebe GrĂĽĂźe schicken euch Nossy, Sippy, Ralfi, Viki, Riki, Fredi, Alex, GĂĽnther und Eltern

Nora aus Wien schrieb am 22.12.2012:

***News***
Liebe Leserinnen und Leser,

die Zeit vergeht so schnell. Meine beiden Pflegefellnasen sind nun schon eine ganze Weile bei mir und es scheint, als würden sie bereits fast jedes Wort verstehen. Wir machen ausgedehnte Spaziergänge - vorwiegend in der Finsternis. Entweder ist die Sonne noch nicht aufgegangen, oder hat es bereits vorgezogen, die andere Hälfte der Weltkugel zu erhellen. Meine Beiden lebten ja die meiste Zeit ihres Lebens im Garten, bevor sie zum mir kamen. Nun ziehen sie es vor Wohnungshunde zu sein und lassen sich bei miesem Wetter nicht lange spazieren führen. Schnell das Geschäft erledigen, noch ein wenig schnüffeln und dann nach Hause ins warme und gemütliche Nest. Hunde lieben bekanntlich die Bequemlichkeit und behagliches Ambiente. An erster Stelle steht bei den Beiden das Schmusen. Laaaange und ausgiebig. Danach fressen und letztendlich kauen an einem guten Stück Ochsenzimmer oder Rinderhautknochen. Snoopy macht es sich danach in seinem Hundekorb gemütlich und schläft tief und fest. Dabei schnarcht er. Ich liebe dieses Schnarchen. Es macht mich schläfrig und ist beruhigend zugleich. Zumindest für mich. Andere mögen das nicht so empfinden... Mir ist klar, das sich jetzt die Saure-Gurken-Zeit bei der Vegabe von Vierbeinern einstellt. Es ist kalt, nass, windig, die Wege in der Stadt sind mit Tonnen von Auftaumittel gestreut. Zum Nachteil der Hundepfoten, die dadurch viel aushalten müssen. Ich versuche meinen beiden Fellnasen mit Pfotenwaschen und eincremen zu helfen. Hunde nach dem Spaziergang säubern und mit dem feuchten Wischer den Boden reinigen gehört dazu und ist für einen Hundeliebhaber selbstverständlich.

Das einzige, das mir kopfzerbrechen bereitet, ist die Silvesterknallerei. Snoopy ist nicht schussfest und fürchtet sich, wenn es knallt. Eine Fehlzündung bei einem Auspuff eines Mopeds zum Beispiel. Er wird panisch und will nur mehr nach Hause. Sein sensibles und feines Gehör wird um den Silvestertag auf eine harte Probe gestellt werden, denn viele rücksichtslose Mitmenschen schalten ihr Gehirn nicht ein, wenn sie herumknallen wollen. Selbst ganz in der Nähe von Hundeauslaufzonen sind diese Egoisten unterwegs. Rücksichtslose Dummheit, so scheint es, ist nicht auszumerzen.

Snoopy, Fuxo und ich wünschen allen Leserinnen und Lesern ein besinnliches, schönes Weihnachtsfest und einen gelungenen Rutsch in ein vortreffliches Neues Jahr!



Brigitte - Admin HausTierSuche schrieb am 10.12.2012:

Liebe Freunde!

"GEMĂśTLICHES PUNSCHTRINKEN FĂśR TIERE IN NOT"

WANN: !!! AM SONNTAG, DEN 16. DEZEMBER 2012 ab 14.00 UHR !!!

WO: !!! BEIM GASTHAUS "DER WEISSE ENGEL"
KURZE ZEILE 68 in 2212 GROSS ENGERSDORF (an der HauptstraĂźe)

Viele Punschsorten, Glühwein und Kinderpunsch (wurde von verschiedenen Spendern zur Verfügung gestellt), angenehme vorweihnachtliche Atmosphäre und knisterndes Lagerfeuer erwarten Euch und der Reinerlös kommt ausschliesslich unserer Tierschutzarbeit und bedürftigen Tieren zugute.

ICH FREUE MICH SEHR AUF EUER KOMMEN - NATĂśRLICH SEHR GERNE MIT EUREN FELLNASEN.

NatĂĽrlich freue ich mich auch sehr darauf unsere vermittelten SchĂĽtzlinge wieder zu sehen und neue Gesichter bei einem gemĂĽtlichen Plausch unter Tierfreunden kennen zu lernen !

Ich freue mich auf Euch !

Bis dann und beste GrĂĽĂźe,
Brigitte & das ganze Team von PTi- Private Tierschutzinitiative


Elisabeth Zwettler schrieb am 17.11.2012:

Bin heute nach längerer Pause wieder auf Eurer HP unterwegs und hab auf der ersten Seite einen Hund (neben den weißen Kätzchen) entdeckt. Ich habe geglaubt, mich trifft ein Blitz. Ich habe eine Hündin, die genauso aussieht wie dieser Hund. Sie könnten ein Zwillingspärchen sein!

Brita aus Wien schrieb am 05.11.2012:

Hallo,
ich möchte mal wieder von unserem wunderschönen Perserkater Leonardo berichten. Er lässt sich brav bürsten, obwohl man ihm anmerkt, dass er sich etwas Angenehmeres vorstellen könnte. Er kommt danach schon von selbst in die Küche, denn er weiß, jetzt erwartet ihn eine Belohnung. Bei den beiden anderen "Stammkatzen" tut sich auch etwas: die eine kommt jetzt öfter in den unteren Stock, wo ja Leo lebt. Sie pfaucht ihn zwar an, was er mit stoischer Ruhe über sich ergehen lässt, sie haben sich aber schon mehrmals einige Zeit im selben Raum aufgehalten. Vielleicht besteht da ja doch noch Hoffnung. :)
Liebe GrĂĽĂźe an alle
Brita

Renate aus Ebreichsdorf schrieb am 31.10.2012:

Hallo, liebe Brigitte!

Nach längerer Zeit möchte ich Dir berichten, wie es unseren lieben Fellis geht. Also Lucy ist absolut der Spitzenhund, du würdest sie nicht wiedererkennen. Lucy ist ein anhänglicher und ausgeglichener Hund geworden. Sie beschützt alle inkl. uns Menschen, das hätten wir vor 2 Jahren nie erwartet, so scheu wie sie war. Auch allen anderen geht es soweit gut, nur unser Papillon "Billy" hat leider eine leichte Form der Epilepsie, ist aber trotzdem lustig und fidel.

Alles Liebe
Renate

Nora aus Wien schrieb am 28.10.2012:

***News***
Liebe Alle,
unser Leben mit den beiden süßen Fellnasen Fuxo und Snoopy verläuft harmonisch und sportlich. Am Nationalfeiertag waren wir drei in der Schwarzenberg Allee. Fuxo läuft mittlerweile ohne Leine, denn er lässt sich gut abrufen und weicht nicht von meiner Seite. Beim Beagle Snoopy traue ich mich noch nicht, da er doch eine ordentliche Potion Sturheit besitzt und sich erst überlegen muss, ob er eine gefundene Spur verfolgen oder sich doch lieber die Streicheleinheiten vom rufenden Pflegefrauli holen soll. Snoopy hängt an einer 8-Meter-Flexleine. Wenn ich ihm "warte" nachrufe, so bleibt mein felliges Pflegekind meist sofort stehen und wartet, bis das rotwangige, im Staccato-Schritt nachlaufende Pflegefrauli ihn erreicht hat. Fuxo ist da nicht so der Läufer. Er passt sich an mein Schritttempo an. Da ich ich mich, bevor ich ein felliges Pflegekind aufnehme, über die rassebedingten Eigenschaften desselben informiere, wusste ich, worauf ich mich bei einem Beagle einlasse. Und gut so. Er sorgt dafür, dass ich nicht einroste. Ich kann den geschätzten Lesern nur bestätigen, dass mir bei Wind und waagerecht entgegenschneienden Schneeflocken absolut nicht kalt wird - ganz im Gegenteil. Jedem, der auf seine sportliche Auslastung Wert legt, kann ich einen Beagel nur wärmstens empfehlen. Ich muss gestehen, ich habe ein Laster: das Rauchen. Beim meinem Pflegekind Snoopy komme ich gar nicht dazu! Mein Snoopy ist DIE RAUCHERENTWÖHNUNG! Etwas, das ich sehr genieße ist, nach einem ausgiebigen Spazierlauf mit meinen beiden Wuffzis, das Heimkommen. Meine felligen Kinder bekommen ihr verdientes Fresschen und dann schlafen die beiden mit säuseldem Schnarchen den Schlaf der Gerechten und ich geniße eine heiße Schale duftenden Kaffee und gönne mir auch ein kleines Nickerchen. Das Schnarchen ist sooooo beruhignd und einschläfernd.
Hunde können ein Menschenleben sehr positiv verändern!
Alles Liebe von uns allen an Alle
Nora, Fuxo & Snoopy

Waltraud schrieb am 21.10.2012:

Liebe Nora !
Da muĂź ich Ihnen absolut recht geben, Beagles sind ja soooooooo sĂĽĂź und soooooo lieb, man darf ihnen oft nicht in die Augen schauen, wenn es mal nein heiĂźt.
Wenn man mit ihnen umzugehen weiĂź sind sie auch die bravsten Hunde.....lernen sehr rasch, ihren Menschen um die Pfote ( den Finger) zu wickeln und fĂĽr ein Leckerli tun sie alles.
Wir sind froh und glĂĽcklich unseren Snoopy zu haben !
Ihnen wĂĽnsche ich alles Liebe und Gute mit Ihren Tieren.
Schön, daß es Menschen wie Sie gibt !!!
Liebe GrĂĽĂźe, Snoopy, Jeannie und ihre Diener

Nora aus Wien schrieb am 21.10.2012:

***News***
Liebe Alle, die Zeit vergeht so rasend schnell: Fuxo ist schon über eine Woche bei mir. Er ist folgsam, und will am liebsten die ganze Zeit bei mir sein. Er begleitet mich ins Badezimmer und wacht, dass ich in der Dusche nicht ertrinke. Kostet unter meinem Protest das Duschwasser, knurrt, wenn sich Leute am Gang aufhalten, ist ständig an meiner Seite und fordert seine Streicheleinheiten ein. Er ist so ein Süßer. Wenn ich arbeiten gehe, legt er sich mit großem Behagen auf die Couch und verschläft den Tag. Er ist auch ein richtiges Augentier: alles und jedes beschnüffeln und markieren interessiert ihn nicht. Am liebsten läuft er an meiner Seite und blickt ständig zu mir hoch um ja zu erkennen, ob er eh alles richtig macht. Den Befehl "Sitz" beherrscht er 1A, "Platz" geht auch schon sehr gut, "Komm" ist kein Thema für ihn, da er mir nicht von der Wade weicht, "Steh" funktioniert schon zu 85 % - vor der Bordsteinkannte zu 100 %. Er mag keine Dominaz von anderen Hunden - lässt ihn seine Spezies in Ruhe, ist er das friedlichste Tier - Kumpels, die ihn bedrängen, verknurrt er. Manche Rüden mag er auf den ersten Blick nicht und dominate Hündinnen können ihm ebenfalls gestohlen bleiben. Eine Portion Terrier steckt in ihm. Das kann man nicht leugnen. Er hat einen Blick fürs Wesentliche und passt auf seine Liebsten auf. Da er sehr neugierig ist, lernt er schnell und mit Freude. Er ist sooooo süß und ich würde ihn am liebstn behalten wollen, aber das geht nicht, weil ich arbeiten gehe und er sein hundelebenlang zuviel alleine wäre. Aaaach, ja.......

Und noch ein Ereignis möchte ich berichten: Snoopy, ein 6-jähriger Beagle, musste sein zu Hause verlassen, weil der Eigentümer keine Zeit mehr für ihn hatte und sich keine Betreuung für ihn finden ließ. Sehr, sehr schweren Herzens musste sich sein Besitzer von ihm trennen und der leicht pummelige Snoopy zog bei mir am Samstagvormittag ein. Die Rangordnung zwischen Fuxo und Snoopy war schnell geklärt: 1. Rang Fuxo, 2. Rang Snoopy. Der Beagle ist ein warer Staubsauger, wenns ums Fressen geht! Da ist ihm auch sein Rang egal - Fuxo wiegt sicher um 5 kg weniger und darf ihm bei Futterangelegenheiten nicht in die Quere kommen, sonst gibts Stunk und Fuxo zieht mit Sicherheit den Kürzeren. Also wird getrennt gefüttert und zwischen meinen beiden Helden herrscht Eintracht und Friede. Auf Snoopys Tagesplan stehen neben einer ausgewogenen Diät, viel Bewegung und Gehorsamübungen, das Schmusen und Streicheln! Mittlerweile kommt er sofort gelaufen, wenn ich ihn rufe. Er schnarcht so herzig, frisst mit Leidenschaft (was nun nicht mehr möglich ist) und ist ein wahres Schmusemonster. Bewegung liebt er. Vorallem wenn er sich so richtig auspowern kann. Da kann es schon passieren, dass er von einer Sekunde zur anderen in einen komatösen Schlaf verfällt und dabei so genüsslich schnarcht, dass der Zuhörer selber Gusto auf eine Mütze Schlaf bekommt.
Beagle sind schon was extrem Liebes! Die Herzen meiner Schwiegereltern in spe hat er im Sturm erobert.

Ich darf mich um zwei extrem sĂĽĂźe, liebe und schmusige Hunde kĂĽmmern. Tja, helfen macht mich glĂĽcklich - und glĂĽcklich sein fĂĽhlt sich gut an!

Liebe GrĂĽĂźe von uns allen an Alle
Nora & Fuxo & Snoopy


Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 
30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 
60 61 62 63