Logo: HausTierSuche.at - Private Tierschutzinitiative
´╗┐

G├Ąstebuch



Wir w├╝rden uns ├╝ber einen Eintrag freuen.

Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 
30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 
60 61 62 63 


Admin Brigitte - Haustiersuche schrieb am 11.04.2011:

Hallo Frata aus Purkersdorf !
Wenn Sie richtig lesen werden Sie erkennen, dass der letzte Tagebucheintrag vom 27.3.dieses Jahres stammt. Leider war ich durch einen Todesfall in der Familie mit pers├Ânlichen Angelegenheiten stark verhindert. Die Aktualisierung folgt aber in den n├Ąchsten Tagen.

Unter dem folgenden Button (befindet sich im ersten K├Ąstchen auf der rechten oberen Seite dieser Homepage) INSERATE SUCHEN k├Ânnen Sie das Tier namentlich oder durch die Rassenbezeichnung sehr leicht wieder finden.
Es liegt in der Natur der Sache, dass bei t├Ąglich neuen Inseraten sich die Seitenzahl der geschaltenen Anzeigen ver├Ąndert. Daf├╝r wurde eben dieser Punkt eingef├╝hrt:
http://www.haustiersuche.at/inserate_suchen,3,5,0.html

Hoffe, Ihnen den Besuch auf unserer Seite etwas schmackhafter gemacht zu haben.
mfg
Brigitte H├Âss-Filipp


frata aus purkersdorf schrieb am 11.04.2011:

hallo
im tagebuch gibt es seit jahren nichts neues wozu gibt es dieses?
w├Ąr auch ganz nett,wenn vermittelte tiere angef├╝hrt werden w├╝rden.
wenn man ein tier findet,das einem zusagt,├╝berlegt man doch einige zeit, ob man es aufnehmen will - schaut ├Âfter nach -was aber nicht leicht ist, weil die seite auf der man das tier gefunden hat ├Âfter wechselt -w├Ąr doch ganz nett, wenn es ein namensverzeichnis g├Ąbe, so dass man "sein" tier wieder findet...
mfg
frata

Manuela aus nieder├Âsterreich schrieb am 11.04.2011:

Warnung wieder vor der Tierh├Ąndlerin sie wohnt jetzt in Wien 20 will immer wieder Hunde und Katzen f├╝r sich und ihren Sohn inseriert in willhaben im 20.Bezirk und 2. Bezirk obwohl sie alle im 20. Bezirk wohnen, hat immer wieder verschiedene Tiere!!!!!!!!!!!

Hulsebos, Henny aus Zell am Ziller schrieb am 09.04.2011:

Hallo,
Ich bin Cookie! Seit eine Woche wohn ich im Zillertal, es gef├Ąllt mich sehr gut!
Ich bin sehr brav (am meistes) und lieb, hab auch viel gelernt im k├╝rze zeit.
Und ich bedanke mich bei euch, f├╝r diese sch├Âne platz!
Liebe Gr├╝├če,
Cookie, Hans, Henny und Roxanne

E.G aus Wien schrieb am 31.03.2011:

In tiefer Trauer mu├č ich leider mitteilen, dass Herr Dr.Burgstaller - Tierklinik Vorgartenstra├če, Wien
am Di. 29.3.2011 verstorben ist. Wir trauern sehr um ihn, mit seinem Wissen und K├Ânnen war er einer der besten Tier├Ąrzte die ich je kennengelernt habe - es gab alles f├╝r die Tiere.
Wir werden ihn sehr vermissen

gabilein aus Peine schrieb am 28.03.2011:

liebe Gr├╝sse

Website: http://http://www.goolive.de/schatzsuche329132
Marie aus Bonn schrieb am 27.03.2011:

Ich finde den Aufbau eurer Webseite sehr gut und ansprechend, auch inhaltlich gesehen. Macht weiter so. Gr├╝├če aus S├╝ddeutschland.


Website: http://community.optionextreme.net/
alex aus iggelheim schrieb am 27.03.2011:

ganz ehrlich! diese verdammten tierqueler! wenn es nach mir ginge w├╝rden die personen die das den tieren angetan h├Ątten genau das gleiche geschehen!!! ich frage mich wie man tiere so zurichten und vernachl├Ąssigen kann!!! das sind doch alles kranke gest├Ârte missratene menschen! solche leute verdienen es nicht zu leben!

Lucia Schmidt schrieb am 25.03.2011:

Der alte Mann und die Seesterne

Im sonnigen Kalifornien lebte ein alter, weiser Mann, welcher jeden Morgen zum Sonnenaufgang am Strand spazieren ging. Man sah, wie er sich fortw├Ąhrend hinunter beugte, etwas aufhob und ins zur├╝ckweichende Meer warf.

Dieses beobachtete eines Tages ein junger Mann aus weiter Ferne, der auch schon fr├╝h auf den Beinen war. Als dieser sich noch mehr n├Ąherte, sah er, dass der alte Mann Seesterne aufhob, die an den Strand gesp├╝lt worden waren, und ÔÇô einen nach dem anderen ÔÇô warf er sie ins Meer zur├╝ck.

Der junge Mann war verbl├╝fft. Er n├Ąherte sich dem alten Mann und sagte: ÔÇťGuten Morgen, alter Mann. Ich habe mich gefragt, was sie da tun.ÔÇť

Ich werfe diese Seesterne zur├╝ck ins Meer. Sehen sie, es wird gerade Ebbe und all diese Seesterne sind ans Ufer gesp├╝lt worden. Wenn ich sie nicht ins Meer zur├╝ck werfe, wird die hei├če Sonne sie austrocknen und sie werden sterben.ÔÇťÔÇ×Ich versteheÔÇť, erwiderte der junge Mann. ÔÇ×Aber es muss an diesem Strand tausende von Seesternen geben. Sie k├Ânnen unm├Âglich alle zur├╝ck ins Meer werfen. Es gibt einfach zu viele. Sehen sie nicht, dass sie unm├Âglich etwas ├Ąndern k├Ânnen?ÔÇť

Der alte Mann l├Ąchelte, beugte sich wieder hinunter und hob einen weiteren Seestern auf. Auch diesen warf er zur├╝ck ins Meer. Dann sah er den jungen Mann an und erwiderte: ÔÇťF├╝r diesen einen macht es einen Unterschied.ÔÇť


(Quelle: Jack Canfield u. Mark V. Hansen)



Lucia Schmidt aus 1160 Wien schrieb am 25.03.2011:

Liebe Familie H├Âss-Filipp!

Am Donnerstag holten wir Dusty...er ist unglaublich cool, wie meine Tochter sagt:-) er ist nicht wirklich verschreckt, erkundet die Wohnung, spielt mit einer derartigen Hingabe mit seinen Sachen, ist sowas von verschmust...und das auch in der Nacht, aber da kommt dann noch die Idee dazu, es k├Ânnte ja lustig sein auf meinen neuen Mitbewohnern herumzuspringen und mit deren Zehen zu spielen...
dazwischen liegt er neben mir auf der Couch, so dass f├╝r mich nicht sehr viel Platz bleibt...aber wer Tiere hat ist es ja gewohnt immer mehr von der Couch zu rutschen, dass Katerchen Platz hat...:-)
Vielen Dank, und noch alles Gute f├╝r die wirklich tolle Sache die ihr macht...
Man kann gar wohl fragen. Was w├Ąre der Mensch ohne die Tiere? Aber nicht umgekehrt, was w├Ąren die Tiere ohne den Menschen? (Friedrich Hebbel)

Liebe Gr├╝├če
Lucia, Lisa, Richard

gabilein aus peine schrieb am 25.03.2011:

liebe Gr├╝sse

Website: http://http://www.goolive.de/schatzsuche329132
Familie Lugstein/Weichselberger aus Irrsee/Zell am Moos schrieb am 20.03.2011:

Liebe Frau H├Âss!

Liebe Gr├╝├če vom Irrsee! Muffin (Marvin) hat sich super eingelebt! Und auch unsere Katze Jacky hat ihre anf├Ąngliche Skepsis ├╝berwunden! Momentan besucht er einen Welpenkurs und dort ist er der quirligste von allen! Wir sind sehr gl├╝cklich ihn zu haben!

Marie aus Wien schrieb am 16.03.2011:

Hallo Ihr Engel!
Vielen Dank, dass Ihr Euch so aktiv und engagiert f├╝r Tiere in Not einsetzt. Bin in Wien, in einer zwei Zimmer Wohnung mit Terrasse zu Hause und habe drei MItbewohner. Einer ist mein Freund, den ich heiss liebe, die anderen sind meine kleine kroatische Bettlerin (Katze Puppe, haben wir aus Kroaten mitgebracht) und Paul (Tierschutzhauskatze). Kann mir mein Leben nicht mehr ohne den S├╝ssen vorstellen und will ich auch gar nicht. Was Ihr tut geh├Ârt unterst├╝tzt und daf├╝r brauche ich Eure Bankverbindung. K├Ânnt IHr mir da weiterhelfen.
Liebe Gr├╝├če Marie

DavidR5 schrieb am 12.03.2011:

Mal nen Gru├č getippt

Website: http://www.goolive.de/schatzsuche60586
Sandra Jankowitsch schrieb am 09.03.2011:

Hallo,
Wir m├Âchten uns nochmals ├╝ber die Katze bedanken.
Unsere BARBIE hat sich sehr gut bei uns zuhause eingew├Âhnt, ein wenig Schreckhaft ist sie noch aber das wird von Tag zu Tag besser!
Barbie Frisst brav und geht regelm├Ą├čig auf ihr Katzenklo.
Sie spielt auch ganz gerne und die Fellpflege gef├Ąllt ihr ganz gut..!
Barbie f├╝hlt sich sehr wohl bei uns. Ich besch├Ąftige jeden Tag mit ihr, was mir auch sehr Spa├č macht.
Wenn es irgendwelche Probleme geben sollte melden wir uns bei dir..!

Liebe Gr├╝├če
Sandra und Fam.

Else Embregts aus Baden-Baden schrieb am 03.03.2011:

Ich finde den Aufbau eurer Webseite sehr gut und ansprechend, auch inhaltlich gesehen. Macht weiter so. Gr├╝├če aus S├╝ddeutschland.


Website: http://www.llogin.com/
Mag. Adelsberger schrieb am 26.02.2011:

LIebe Mitmenschen, ich sage deshalb nicht Tierfreunde, weil ich leider meine Erfahrungen mit Sog. Tierfreunden gemacht habe. Aber darum geht es nicht: mir ist nur aufgefallen, dass es immer wieder Menschen gibt, die die Gassigehpflege anbieten, find ich gut, aber was ich nicht gut finde ist, das pro Std. 5 ÔéČ verlangt werden. Das sieht ganz danach aus, als wenn diese Menschen sich einfach nur ein kleines leichtes Taschengeld "erarbeiten wollen". Ich gehe doch mit einem Hund aus Freude spazieren oder aus Liebe,oder? Liebe Menschen: bitte denkst einmal dar├╝ber nach, ob ihr f├╝r jede Sache Geld nehmen m├╝sst oder ob es nicht reicht, mit Liebe und Verst├Ąndnis weiterzukommen.

Fam.Moos aus Wien schrieb am 23.02.2011:

Liebe Frau Byers!!!!!!!
Am 17.04.2011 haben wir unsere s├╝sse kleine Mary schon drei Jahre.Drei Jahre wo wir keinen Tag mehr mit ihr missen m├Âchten.Sie ist schon so zutraulich und frech geworden das wir ihr gar nicht b├Âse sein k├Ânnen nur einfach gl├╝cklich das ihre schlimmen Errinnerungen mehr und mehr verblassen.Obwohl sie nur ein Auge hat was man ├╝berhaupt nicht merkt und sie auch in keiner weise behindert.Sie ist aufgeweckt und sehr verspielt und ihr Lieblingsplatz wird wohl oder ├╝bel unser Bett bleiben,was und aber nicht st├Ârt.Mary geht es sehr gut und wir w├╝rden sie nie und nimmer hergeben.
Wir k├Ânnen uns gar nicht genug bei Ihnen bedanken das Sie Mary uns gegeben haben und wollen uns auf diesen Weg nochmals ganz ganz herzlich bei Ihnen bedanken
DANKE Fam Moos und Mary

Monika und Heinz Maurhart aus ┬┤Wallsee schrieb am 12.02.2011:

Liebe Familie H├Âss-Filipp!

Also, wir finden nicht, da├č Ihre Homepage veraltet wirkt! Sie ist doch so informativ, gut ├╝bersichtlich und ansprechend. Wir w├╝rden sie so lassen.

Ansonsten - Wendy gehts gut! Sie wird eine immer h├╝bschere Cocker-Spaniel-Dame und wir sind sooooooooooooooo froh, da├č wir Wendy von Ihnen damals mitgenommen haben. Der absolut perfekte, liebenswerte und sogar freche *g* Familienhund. Die schlimmen Erlebnisse bei ihrem "Z├╝chter" und in der T├Âtungsstation in Nitra hat sie hoffentlich ├╝berwunden. Es scheint zumindest so. Sie strahlt Lebensfreude pur aus.

Liebe Gr├╝├če,
Wendy mit ihren zweibeinigen Maurharts

Yvonne Neumann aus Bratislava schrieb am 11.02.2011:

Hallo, Bianca,
Mahoo kommt von mir, er war viele, viele Monate bei mir in Pflege und ich freute mich jedesmal auch dem klitzekleinsten Fortschritt in seinem Verhalten - oft verzweifelte ich, ob es richtig war, ihn aus der Aussenkollonie, wo er gemobbt wurde, zu holen, ob er zu dem Schmusekater wird, wie man sich einen w├╝nscht... Monate war er versteckt unter der Couch, dann fing er langsam aber nur mir entgegen zu kommen, wartete oben auf der Treppe, als ich in den OG Raum rein kam... er liess sich auf den Arm nehmen und erduldete das Zwangsstreicheln, tief atmend, einerseits war es gut, andererseits die Angst ... ja und dann ging es an sich recht schnell, als er zu Euch kam! Es best├Ątigt mich in den Bem├╝hungen auch um das ├Ąngstlichste Katzenwesen - Mahoo mit seinem sch├Ânen neuen Namen Baghira ist das beste Beispiel daf├╝r, dass unsere Aller M├╝hen lohnen und Sinn haben.
Liebe Gr├╝sse
Yvonne N.

Website: http://www.utulok.sk

Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 
30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 
60 61 62 63