Logo: HausTierSuche.at - Private Tierschutzinitiative
´╗┐

G├Ąstebuch



Wir w├╝rden uns ├╝ber einen Eintrag freuen.

Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 
30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 
60 61 62 63 


Thomas K├╝nne aus wien schrieb am 11.05.2007:

Ich finde die Schuldzuweisungen bez├╝glich der entlaufenen Janeira ziemlich ekelhaft. Die Sachlage kenne ich nicht genau, aber die beleidigende Art und die Tatsache, der Frau H├Âss den Status "Tierfreund" abzusprechen, geht meines Erachtens zu weit. Sie hat bisher sehr viel f├╝r heimatlose Tiere getan, ihr steht zu, dass auch ihr ein Fehler unterlaufen kann.
Mein Vorschlag: Geld sammeln und das Einfangen Profis ├╝berlassen.
T.K.

Petra K. aus Wien schrieb am 11.05.2007:

Fr. V.J├Â.

Schwachsinn schreiben SIE, denn SIE sind falsch informiert,
bzw. helfen SIE Fr. H├Âss alles zu verschleiern. Tatsache ist, das wei├č ich
aus erster Hand, da├č VON Fr. H├Âss mit der Deutschen Org. telefonisch und
auch schriftlich Kontakt aufgenommen wurde und vereinbart wurde, da├č hier
in ├ľsterreich ein Traumplatz auf die H├╝ndin wartet, dieser Traumplatz ist
f├╝r die arme H├╝ndin eine Katastrophe geworden !!!!
Und wenn nicht beherzte wirkliche Tiersch├╝tzer dran w├Ąren, so w├╝├čte man
gar nicht, wo die H├╝ndin ist, bzw. bisher war.
Denn weder die "liebe" Fr. H├Âss noch dieser "Traumplatz" wo sie weggelaufen
ist, haben je nach der H├╝ndin gesucht oder einen Finger ger├╝hrt.
Wie bereits geschrieben, gute, falsche Spr├╝che ins Tagebuch der HP tippen, da├č ist zu wenig um vor den anderen gut dazu stehen.
Statt st├Ąndig hinter dem PC zu sitzen, sollte Fr. H├Âss auch lieber
die H├╝ndin einfangen helfen.
Das h├Ątte sie als wahren Tierfreund ausgezeichnet !!!!!

Petra K.


Website: -
gaby m. schrieb am 10.05.2007:

diese ENDLOSEN Schuldzuweisungen bringen doch nichts! Wichtig w├Ąre es, dass ALLE Betroffenen und dazu geh├Ârt auch Frau H├Âss die ja nicht nur ihre Website sondern auch einen PLATZ ZUR VERF├ťGUNG GESGTELLT HAT SOWIE UM SPENDEN F├ťR JANEIRA GEBETEN HAT, sich endlich einmal VLLERWERTESTEN zu erheben, und zu versuchen, diese H├╝ndin einzufangen! Es ist die Zeit der L├Ąufigkeit und wir wollen doch alle nicht, dass diese ohnedies nicht gesunde H├╝ndin jetzt noch Welpen in die Welt setzt! Nur gro├čartig zu schreiben, man wolle ja die Hilfe nicht, ist viel zu wenig! Aufgestanden, hingefahren und versuchen, die H├╝ndin zu erwischen, das ist der einzig richtige Weg!
GROSSE SPR├ťCHE ZU KLOPFEN ALLEINE HILFT JANEIRA ABSOLUT NICHT!
Auch die Schreiberin der vorherigen Zeilen ist hiermit aufgefordert, beib Fangen der H├╝ndin zu helfen!

V. J├Â. schrieb am 10.05.2007:

Frau Petra K.

Bevor sie solchen Schwachsinn schreiben, w├╝rde ich mich einmal erkundigen was wahr ist. Frau H├Âss hat NICHT veranlasst, dass eine H├╝ndin, die 6 Jahre lang Strassenhund in Spanien war, in kalte ├ľsterreich gebracht wird. Meiner Meinung h├Ątte sie es dort als Strassenhund leichter gehabt als hier, aber Frau H├Âss hat damit nichts zu tun, sie hat nur auf Bitten anderer ihre Website zur Verf├╝gung gestellt.
V.J├Â.

Petra K. aus Wien schrieb am 10.05.2007:

Vielleicht w├Ąre es einmal doch angebracht, wenn Sie selbst nach der
H├╝ndin Janeira suchen w├╝rden, nicht nur auf Ihren Hintern vor
dem PC sitzen und Eintr├Ąge tippen, die Sie sich telefonisch erfragen.
Obwohl durch SIE der Hund von Spanien gekommen ist, haben Sie
nicht ein einziges mal nach dem Hund gesucht.
Aber so sind SIE, gute Spr├╝che klopfen und die Arbeit haben die anderen !

P.K.



Website: -
Angelika Posch aus Guntramsdorf schrieb am 06.05.2007:

Hallo liebe Brigitte!
Es ist so weit, mein Hundesalon hat ge├Âffnet !!!
Mein Angebot, euch bei der Fellpflege zu unterst├╝tzen steht nach wie vor.
Ich w├╝rde euch anbieten zwei Hunde im Monat auf eine Komplettpflege bei mir einzuladen.
Also solltest du Pflegepl├Ątze mit pflegebed├╝rftigen Hunden in meiner N├Ąhe ( oder so) haben, k├Ânnt Ihr mich jederzeit kontaktieren.
Meine Telefonnummer: 0650 950 50 91.
Adresse: 2353 Guntramsdorf
Franz Lehargasse 2
Liebe Gr├╝├če
Angelika

e.m. schrieb am 05.05.2007:

als eifrige besucherin ihrer homepage interessiert mich sehr, was aus der armen janeira geworden ist.
liebe gr├╝├če e.m.

Ursula Heinisch aus Graz schrieb am 03.05.2007:

Liebe Tierfreunde !
Im Jahr 2001 wurde mir zum erste Mal das Leid der Strassenkatzen in Istrien, speziell in der Stadt Opatija und Lovran, bewu├čt.
Seit dieser Zeit arbeite ich mit den ├Ârtl. Tiersch├╝tzern, ├Âsterr. und deutschen Tier├Ąrzten als auch mit der Tierhilfe S├╝den zusammen.
Es konnten so ├╝ber 1500 Katzen kastriert werden und einige von ihnen haben gute Pl├Ątze gefunden.
Ich fahre 2 bis 3 mal pro Jahr nach Opatija um Medikamente und Futter zu bringen und nehme arme obdachlose Katzen nach ├ľsterreich mit.
All ihre neuem Besitzer haben sehr viel Freude mit dankbaren lieben Tieren.

Diese Arbeit machte gro├če Freude, doch suche ich Personen, die mich bei dieser Aufgabe unterst├╝tzen.
Wenn Sie Interesse haben, den Strassenkatzen in Istrien zu helfen, bitte melden Sie sich bei mir!
Ursula Heinisch, Handy Nummer 0676/3578600, Graz
Vielen Dank !

Christa M. aus Hollabrunn schrieb am 02.05.2007:

Als erstes m├Âchte ich allen, die sich um diese armen Seelen k├╝mmern und ihnen ein wenig Hoffnung geben, danken! Meine Familie und ich haben selbst zwei Hunde: ein H├╝ndin aus Ungarn u. einen R├╝den aus der Slowakei. Beide sind eine Bereicherung f├╝r unsere Leben. Als ich auf Ihre Homepage kam und die Berichte las und diese Bilder sah, wurde mir ├╝bel, bekam einen dicken Klo├č im Hals und war unf├Ąhig dies alles zu verstehen. Wie k├Ânnen Menschen nur so grausam sein.
Der Mensch ist doch die gr├Â├čte und gef├Ąhrlichste Bestie, die es auf der Welt gibt und das ist wirklich erschreckend. Und noch kurz an die T├ťRKIN aus Deutschland: egal ob T├╝rken oder Kurden, Serben oder Kroaten, egal welche Menschenrasse - es gibt nun einmal L├Ąnder, wo f├╝r Tiere noch sehr, sehr viel getan werden mu├č! Und wir alle sollten froh sein, da├č es so tolle Menschen gibt, die sich in den Dienst dieser Sche stellen!!!

T├╝rkin aus Berlin schrieb am 02.05.2007:

In eurem Text ├╝ber T├╝rkei und den Hunden steht vieles drin was Wahr ist, aber das T├╝rkische Menschen nicht Tierlieb sind stimmt ├╝berhaupt nicht!!! Ich habe selber Tiere und nicht nur Hunde ich habe einen Pittbull der auch sehr B├Âsartig ist aber ich weiss wie man mit ihm Umgeht und ich bin auch T├ťRKIN!!! Ausserdem haben wie in T├╝rkei nicht NUR T├╝rken leben auch viele Kurdische Leute die den Wert der FRAUEN und TIERE nicht zu sch├Ątzen wissen und beides Schlecht behandeln!!! Informieren sie sich mal ├╝ber die wirkliche Herkunft der Menschen in der T├╝rkei und fangen sie dann zu beurteilen an. Sch├Ânen tag noch!!!

Sisi aus Kaiserslautern, Deutschland schrieb am 30.04.2007:

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich finde es bemerkenswert, was an Tierschutz geleistet wird.
Jedoch sollten Sie ein paar Fakten nicht vergessen:
jede Woche werden die Tiere amts├Ąrztlich an den Standpl├Ątzen untersucht.Kranke Tiere, auch solche mit nur kleinen Sch├╝rfwunden oder ├Ąhnlichem, m├╝ssen sofort in die St├Ąlle gebracht werden.
Dass es schwarze Schafe in dieser Branche gibt, ist mir sonnenklar.Die gibt es hier wie in jedem anderen Beruf, der mit Tieren zu tun hat!ABER:ich finde es schlimm, dass aufgrund der schwarzen Schafe eine ganze Branche schlecht gemacht wird.
Ich war jetzt gerade am Wochenende in Wien und habe auch zwei Fiakerfahrten gemacht mit jeweils unterschiedlichen Fiakern.Mit einem der Herren habe ich mich lange unterhalten, gerade ├╝ber das Thema:was passiert mit den Pferden, wenn sie zu alt werden, um die Kutschen zu ziehen.Was macht ihr als Kutscher, wenn euch ein schwarzes Schaf in eurer Branche auff├Ąllt?
Die Antworten waren sehr simpel:Tiere, die zu alt sind, werden aus dem Verkehr gezogen.Manche versuchen, die Tiere auf einem Gnadenhof unterzubringen.Doch wie d├╝nn derartige Einrichtungen ges├Ąt sind, ob hier in Deutschland oder in ├ľsterreich, dar├╝ber muss man nicht diskuttieren.Schade ist es allemal, dass man die Pferde nicht alle gut unterbringen kann.Aber das ist auch leider, und das muss man realistisch sehen, eine Kostenfrage!
Daher landet nat├╝rlich das ein oder andere Pferd auch im Schlachthaus (was noch Geld bringt u.U) bzw wird eingeschl├Ąfert(was vielleicht 'humaner' ist).
Viele der Kutscher holen aber auch ihre Pferde beim Pferdeschlachter, weil sie dort noch Pferde bekommen, die zu schade sind, um als Wurst zu enden, und noch viele Jahre arbeiten k├Ânnen.Ein Pferd ist nun mal ein Arbeitstier und kein Scho├čh├╝ndchen!
Wenn einem Fiaker auff├Ąllt, dass ein anderer seine Tiere nicht gut behandelt, greift er ein.Ich habe lange am Dom die Fiaker mit ihren Tieren beobachtet und es waren sehr viele unterschiedliche Fiaker.Eines habe ich aber wei├č Gott nicht gesehen:dass einer schlecht mit seinen Pferden umging!!!Wohl waren da zwar 2Pferde, die meiner pers├Ânlichen Auffassung nicht wirklich sauber gepflegt waren, aber keines, bei dem ich nun als Tiersch├╝tzer eingreifen w├╝rde aufgrund schlechter Behandlung!
Die Tiere wurden auch getr├Ąnkt am Platz und m├╝ssen keineswegs den ganzen Tag laufen oder rumstehen, ohne eine derartige Versorgung.
Was die sog.Poo-Bags angeht:wenn diese richtig angelegt sind, scheuern die genauso wenig, wie ein gut sitzendes Zaumzeug und Kutschergeschirr!
Au├čerdem finde ich es allemal besser, dass es diese M├Âglichkeit gibt.Oder wollen sie pers├Ânlich die Stra├čenreinigung ├╝bernehmen, um dem Pferdemist, der ja zwangsweise anf├Ąllt, Herr zu werden?Die Pferde kommen mit ihrem Mist schlie├člich nicht in Ber├╝hrung, es ist ja nicht wie eine Windel bei einem S├Ąugling angelegt!
Bitte scheren Sie damit nicht alle ├╝ber einen Kamm.Das ist ungerecht denjenigen gegen├╝ber, die ihre Tiere wirklich ordentlich halten!
In unserer Branche (wir sind Schausteller) gibt es Reisende, die Ponyreiten f├╝r Kinder betreiben.Ich kann Ihnen versichern, dass es hier meiner Meinung nach viel ├Âfter von N├Âten w├Ąre ein-und durchzugreifen, als bei den Fiakern!Und da habe ich auch schon den Amtsarzt gerufen, weil ein Betrieb lahmende Ponys nicht aus dem Betrieb nahm, obwohl er genug Ponys zum Wechseln hatte.DAS fand ich dann sehr lieb- und verantwortungslos!
Nichtsdestotrotz habe ich Hochachtung vor der Tierschutzarbeit und finde es mehr als richtig, wenn es Menschen gibt, die nicht den Mund halten, sondern eingreifen, wenn es angebracht ist!
Mit freundlichen Gr├╝├čen
Sisi Falcone

Marlen Stubenrauch aus aus Deutschland schrieb am 30.04.2007:

Sehr geehrte Familie H├Âss- Filipp,
als erstes m├Âchte ich Ihnen sagen, dass ich Ihre Arbeit beeindruckend und absolut lobenswert finde!! Ich bin wahnsinnig froh dar├╝ber, dass es Menschen, wie Sie gibt!!
Ich habe mir eben Ihre Seite angesehen und erst recht sp├Ąt gemerkt, dass Sie in ├ľsterreich wohnen. Ich denke Ihre Initiative beschr├Ąnkt sich, aus nachvollziehbaren Gr├╝nden, auf ├ľsterreich, doch ich m├Âchte nicht vers├Ąumen Sie zu fragen, ob es nicht anders ist und Sie vielleicht Kontakte oder ├Ąhnliches zu ├Ąhnlichen Organisationen in Deutschland haben, denn ich k├Ânnte mir durchaus vorstellen, mich als Pflegestelle anzubieten.

Ich w├╝rde mich ├╝ber eine Antwort freuen!
Liebe Gr├╝├če,
Marlen Stubenrauch

Doris K. aus Wien schrieb am 27.04.2007:

Ich habe mich sehr gefreut, als ich heute morgen gelesen habe, da├č unser s├╝├čes Findelkind Cherry so schnell einen lieben Platz gefunden hat. Obwohl Cherry nur einige Tage bei uns war, ist sie mir doch sehr ans Herz gewachsen.
Ich m├Âchte mich auf diesem Weg f├╝r die rasche Vermittlung von Cherry in eine tolle Katzenfamilie bedanken!
Liebe Gr├╝├če,
Doris

Anita Hopfinger aus Wien schrieb am 26.04.2007:

Liebe Brigitte !
zuerst einmal danke f├╝r eure Osterw├╝nsche. Jetzt hab ich alles nachgelesen bei dir und auch einen Labrador aus dem tierheim Dechanthof ├╝ber haustiersuche.at nach Graz vergeben. Letzten Samstag hab ich GINA ihrem neuen Zuhause ├╝bergeben d├╝rfen. Wenn┬┤s Eure seite nicht g├Ąbe und sie so gut besucht w├Ąre, w├Ąre GINA noch immer in wilfersdorf hinter Gittern.
Im Katzensitter-club bin ich seit 1984 Mitglied und das hat mir schon so manchen beruhigten Urlaub beschert. Hund kommt ja immer mit, aber Katzen ... es sind schon 5 bei mir und mein Sitter ist zum guten Freund geworden. Geht alles auf Gegenseitigkeit und kostet nur Euro 15,-/Jahr.
Den Aushang hab ich zum Aufh├Ąngen bei meinem Tierarzt bekommen und gebe ihn gerne an dich weiter (zum Aufh├Ąngen, zum Mitgeben bei Katzenvergaben, etc.)
Viele liebe Gr├╝├če auch an Adi und sch├Ânen abend
lg anita

Tamara schrieb am 22.04.2007:

Sehr gut aufgebaute HP - gratuliere!
Bei Interesse an Naturprodukten oder biol. Heilmittel f├╝r Tiere schaut doch mal bei mir im Vetness-Shop vorbei.
lg und alles liebe

Website: www.vetness.at
Liane Schabereiter und Staffih├╝ndin Aysha aus Wien schrieb am 15.04.2007:

Hallo Brigitte!
Aysha und ich haben gerade einen wundersch├Ânen Sonnenspaziergang hinter uns. Mein Sch├Ątzchen schl├Ąft und ich hab mir gedacht, ich nutze die Zeit und schreib mal wieder. Eh schon zu lange her.
Bei euch tut sich ja einiges, wunderbar. Bei uns auch. Aysha hat in dem Jahr, wo wir ein super Team geworden sind sehr viel geschafft. Ich bin sehr stolz auf uns beide. Wir hatten Anfangs eigentlich recht grosse Schwierigkeiten beim Zusammentreffen mit anderen Hunden. Doch das funktioniert mittlerweile super. Sie schafft es sogar schon langsam einen anderen Hund in der Wohnung zu dulden. Der Fressneid plagt uns halt noch, aber das wird auch immer besser. Sie is so lieb zu anderen Hunden und versucht nicht immer gleich zu dominieren. Das Spiel und das Vergn├╝gen mit den anderen Vierbeinern ist ihr viel lieber und da geht sie voll auf. Sie schaut sich auch noch immer sehr viel von den anderen Hunden ab und ist so lernf├Ąhig. Wir haben auch schon eine wunderbare Kommunikation entwickelt. Nonverbal wie auch verbal.
Meine allerliebste Aysha bereitet mir noch immer sehr viel Freude. K├Ânnte sie mir nicht mehr wegdenken. Sie ist ein Teil von mir geworden.
Dieses Wochenende werden wir wieder in die Steiermark d├╝sen und Landluft schnuppern.
Anfangs hatte meine Familie grosse Angst vor Aysha ( Kampfhund Image denken ), doch sie konnte bald alle davon ├╝berzeugen, dass das leider nur ein falsches Bild ist, was da vermittelt wird.
Meine Mama traute sich gar nicht Aysha zu streicheln, doch jetzt mittlerweile schmusen die beiden die ganze Zeit herum. Unglaublich, was sich da auch getan hat. Sie is halt so eine Zuckers├╝sse und ├╝berzeugt jeden davon, dass diese Hunderasse eine ganz wunderbare ist.
K├Ânnte noch viel mehr schreiben, aber das w├╝rde die Seitenanzahl sprengen.
Ich w├╝nsche euch auf diesem Wege alles Gute und es freut mich sehr, dass es euch gibt.
Liebe Gr├╝sse,
Liane und Aysha

M├╝ller Julianne aus 1150 Wien sechshauserstr.76 schrieb am 04.04.2007:

Hallo Frau H├Âss! Haben die ersten 20 stunden mit Joshua halbwegs gut ├╝berstanden. Freunde sind die zwei Buben noch nicht,aber mit etwas Geduld werden wir es schaffen.Heute hat mein Mann 4 Stunden nach dem Kleinen gesucht, er war fix und fertig, Endergebnis, er war in der Bettzeuglade!!!! Wie er da rein gekommen ist bleibt uns ein R├Ątsel.Aber jetzt liegt er wie eine Schnecke in seinem K├Ârbchen. Liebe Gr├╝sse Julianne

Arthur Gr├Âger aus 26817 Rhauderfehn, Deutschland schrieb am 30.03.2007:

Der beste Freund

Im Verlaufe seines Lebens
wartet mancher Mensch vergebens,
dass er treffe einen Freund,
welcher sich mit ihm vereint,
welchem er wohl trauen kann,
sich offenbaren dann und wann,
welcher auch noch zu ihm steht,
wenn das Schiff schon untergeht.

Ein vermeintlich guter Freund
wandelt sich schnell zu ÔÇÖnem Feind,
wenn nahe ist die StundÔÇÖ der Wahrheit,
welche bringt dir endlich Klarheit.
Gar manchem Menschen folget frech
nicht einfach, sondern doppelt Pech,
und also h├Ârt man Leute schnacken:
ÔÇ×Der hat das Pech an seinen Hacken.ÔÇť

Sie f├╝rchten, was ja zu verstehÔÇÖn,
das Pech k├ÂnntÔÇÖ auf sie ├╝bergehÔÇÖn.
Also meiden sie den armen,
haben mit ihm kein Erbarmen.
Ein solch Verhalten ÔÇô wie man meint ÔÇô
ziemt sich nicht f├╝r einen Freund.
und wenn dir solches widerf├Ąhrt,
dann war der ÔÇ×beste FreundÔÇť nichts wert.

Richtig ist zu jeder Stund:
Der beste Freund ist stets ein Hund.
Dieser fragt nicht, ob du reich,
rosig aussiehst oder bleich,
fragt nicht nach, ob alt, ob jung,
ob du hast noch richtig Schwung.
Selbst wenn du mal ohne Kleid,
er es dir bestimmt verzeiht.

Hast du ihn in deinem Haus,
istÔÇÖs mit der Einsamkeit bald aus.
Ist ein Mensch gar obdachlos,
ist ein Hund das gro├če Los.
So ein ehrlicher Begleiter,
stimmt dich jederzeit auch heiter.
Ergo folgt aus der Betrachtung:
Der Hund verdient als Freund Beachtung.


Arthur Gr├Âger 10.10.98


inge dasek aus 2283 obersiebenbrunn schrieb am 25.03.2007:

Hallo Brigitte und Adi!Es tut mir sehr leid das eure Mia sofr├╝h ├╝ber die Regenbogenbr├╝cke gegangen ist.ich habe etwas gefunden das ich dir auf diesen wege schicke.
kleine seele ich lass dich gehen denn ich weiss wir werden uns wiedersehen.
dein leben hier auf erden war viel zu schnell vorbei
ICH LIEBE DICH,deshalb gebe ich dich frei.
dein leiden hat jetzt ein ende,ich ├╝bergebe dich in m├Ąchtige h├Ąnde.
kleine seele,es tut sehr weh,doch ich werde mit dir bis zum anfang des regenbogen gehen.....
kleine seele,ich lass dich gehen,denn ich weiss wir werden uns wiedersehen. traurige gr├╝├če inge

Stefanie aus Strasshof schrieb am 25.03.2007:

Liebe Leute!

Ich habe mir vor ca. 2 Monaten bei einer angeblichen Z├╝chterin eine junge
Katze gekauft. Mir ist am Anfang schon komisch vorgekommen das sie die Katze so schnell los werden wollte weil diese angebliche Z├╝chterin wollte mir die Katze sogar in die Arbeit bringen. Sie hatte mir versichert das die Katze 4 mal entw├╝rmt ist und das sie alle n├Âtigen Impfungen hat doch dem war nicht so!!!!

Der Impfpass hatte vorne und hinten nicht gestimmt und ich hab mir auch gedacht das es schon ein bisschen komisch ist das die Katze sehr zugelegt hatte in den Tagen wo sie bei mir war! Ja und jetzt am Freitag wie ich von der Arbeit nachhause gekommen bin konnte ich es kaum fassen, am Teppich in meinem Vorzimmer lagen meine Ginny und 6 entz├╝ckende Katzenbabys! Es ist doch eine Frechheit das diese Z├╝chterin mir das nicht gesagt hatte und das der Tierarzt wo die Katze angeblich untersucht wurde das nicht bemerkt haben!

Jetzt wollte ich euch sagen BITTE wenn ihr euch eine Katze nehmt immer schauen und besser 10 mal nachfragen und den Impfpass von einem vertrauensw├╝rdigen Tierarzt pr├╝fen lassen und schauen das ihr den Kontakt zu den Z├╝chter oder wem auch immer nicht abbrechen lassen.

Ich w├╝nsche euch noch einen sch├Ânen Tag.

Liebe Gr├╝├če
Ginny, 6 schnuggelige Putzis und Steffi


Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 
30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 
60 61 62 63