Logo: HausTierSuche.at - Private Tierschutzinitiative
ÔĽŅ

Gästebuch



Wir w√ľrden uns √ľber einen Eintrag freuen.

Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 
30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 
60 61 62 63 


Elisa aus wien schrieb am 20.11.2007:

Hallo
Ich habe mir schon oft eure Seite angeschaut und w√ľrde gerne eventuell mal Sachspenden spenden.
Meine frage ist, wo gebe ich das dann am besten ab?
In einen Tierheim in meiner Nähe oder wie genau??

Lg


Arnold 17 schrieb am 17.11.2007:

eigentlich bin ich nicht so nahe am wasser gebaut, aber bei diesen fotos sind selbst mir die tränen gekommen. Ich habe größten respekt vor denen die diesen tieren geholfen wieder zu leben und ihnen ein zuhause gegeben haben. Ich kann nich fassen wie menschen so etwas schreckliches machen können. Ich habe selber ein schäferhund und bin besorgt das ihm nichts zustößt. Das sollte jeder tierbesitzer sein, egal ob hund sittig oder fisch!

Vivien 16 aus Wien schrieb am 16.11.2007:

an den anonymen t√ľrken aus deutschland.
es ist egal ob es ein tier oder ein mensch ist weil ein problem ist ein problem nur jeder hat andere.
Und w√ľrde man dich misshandeln so wie die tiere hier auf dieser website dann denk ich schon das, dass auch ein problem f√ľr dich w√§r und vorallem dein gr√∂sstes und wenn ich mir die menschen einmal so anseh und seh zu wozu sie alles in der lage sind find ich das manche tiere viel mehr wert sind als einige menschen hier auf dieser welt... traurig aber wahr!

Vivien aus wien schrieb am 16.11.2007:

hallo an alle...
Ich kann es einfach nicht verstehen wie gestört und krank man sein muss einem lebe wesen so weh zu tun es geht mir einfach nicht in den kopf.
ich finde es traurig was f√ľr bestialische tiere aus menschen werden k√∂nnen oder ob man √ľberhaupt nachdenkt wenn man so etwas tut...
wenn man mit keinen tieren umgehen kann soll man es lassen und man soll sich keine kaufen aber so etwas zu tun is echt sinnlos, unnötig und krank!
aber dennoch bin ich sehr froh das es neben diesen ganzen gestörten tierquälern auch sehr viele gute menschen gibt die den tieren helfen. es macht mich immer traurig wenn ich daran denk was uns misshandelte tiere alles erählen könnten... lg vivien 16 aus wien


Bernhard aus Obertraubling in Bayern schrieb am 15.11.2007:

Im Mai starb unser 12-j√§hriger Tibetterrier Sascha an einer Nierenerkrankung. Sehr bald wurde uns klar, dass es einen Nachfolger geben muss. So kamen wir an die Tierfreunde Regensburg e. V., wo wir Sascha, einen 1 1/2 Jahre alten Spitz/Terrierr√ľden kennen und lieben lernten. Sascha kommt aus der Slowakei und ihm ist gottlob ein Schicksal wie den vielen anderen erspart geblieben!
Ich kann nur appellieren: Geben Sie diesen Tieren eine Chance!!!!

Lisi schrieb am 14.11.2007:

Hallo Leute!
Bin durch Zufall auf diese Seite gesto√üen weil ich aus aktuellen Anlass etwas √ľber das Entsorgen von Tierk√∂rpern wissen wollte!
Wir haben und hatten schon immer Tiere und seit dem ich von daheim ausgezogen bin hab auch ich zwei Katzen......Hatte trifft es besser den gestern musste ich schockiert feststellen das jemand meine Katze totgefahren hat!..Das w√§r ja schon tragisch genug......aber derjenige hat nichts gesagt und Phoebe einfach in die restm√ľlltonne geworfen und mit M√ľll zugedeckt.......Das hat sich kein Lebewesen verdient!
Falls jemand gesezliche Bestimmungen kennt kann er mir unter elitaf@sms.at mailen. Will nur wissen ob man das √ľberhaupt darf!
Danke

anonym schrieb am 12.11.2007:

sie d√ľrfen keine vorurteile machen nur weil einige t√ľrken diese scheiss gemacht hat!!!hier in deutschland gibt es noch sclimmere sachen als diese hier und das machen die DEUTSCHEN!!!

Niwi aus Wien/Burgenland schrieb am 11.11.2007:

Hallo Tierfreunde!
Schön, daß es Euch gibt!
Alle Menschen sollten so denken, bzw. handeln.
Es gibt viel zu wenig Tierfreunde auf der Welt!
Man sollte auch in die Regierung und Einfluss auf Gesetze haben.
Denn nur so wird sich was ändern.
Die meisten Menschen stecken den Kopf in den Sand und wollen gar nicht wissen, was auf dieser Welt passiert.
LG
Niwi

Website: http://niwi.twoday.at
Carol Byers - ANIMAL CARE AUSTRIA aus Wien schrieb am 11.11.2007:

Verbringen Sie einen Abend voll Unterhaltung, Tanz und heißer Rhythmen ...
UND HELFEN SIE DABEI IHREM TIERSCHUTZVEREIN!

‚ÄěTHE WILD SALSA NIGHT‚Äú - am Freitag, den 16. November ab 20.00 Uhr im REIGEN - Wien

Wir von ANIMAL CARE AUSTRIA reichen allen √∂sterreichischen Tierschutzvereinen die Hand und veranstalten unter dem Motto ‚ÄěThe Wild Salsa Night‚Äú einen Benefiz-Event, bei dem alle Tierschutzvereine mitprofitieren k√∂nnen. Denn jeder Besucher hat die M√∂glichkeit, 20% seines Eintrittsgeldes individuell einem Tierschutzverein seiner Wahl zukommen zu lassen. (Die Eintrittspreise finden Sie in der beiliegenden Einladung!)

ANIMAL CARE AUSTRIA l√§dt daher auch Sie und all Ihre Mitglieder zur ‚ÄěWild Salsa Night‚Äú am 16. November in den Reigen, 1130 Wien, Hadikgasse 62, direkt bei der U4-Station Hietzing (Kennedybr√ľcke).

Es w√§re doch eine sch√∂ne Gelegenheit, dabei auch viele Mitk√§mpferInnen die sich in den Dienst der guten Sache stellen, kennen zu lernen und Erfahrungen auszutauschen. Sowie gleichzeitig auch andere Freunde und Bekannte zu einem besonderen Tanz-Fest einzuladen! (Ihre Vierf√ľ√üigen bitte diesmal ‚Äď ausnahmsweise ‚Äď zu Hause zu lassen!)

Zus√§tzlich haben Sie hier die M√∂glichkeit, ohne weiteren Aufwand Geld f√ľr Ihren Verein zu lukrieren! Kommen Sie daher zahlreich!

Wir bitten, diese Einladung an Ihre Mitglieder und Ihren pers√∂nlichen Freundeskreis zu verschicken, wof√ľr wir herzlich danken und UM M√ĖGLICHST ZAHLREICHEN BESUCH bitten ‚Äď JEDER CENT KOMMT DEM TIERSCHUTZ ZU GUTE!

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte auch unserer Website: www.animalcare-austria.at

Mit freundlichen Gr√ľ√üen,
Carol Byers und Renate Grell,
im Namen des gesamten ACA-Teams


Website: www.animalcare-austria.at
Margret Mayer aus wien schrieb am 08.11.2007:

Herzliche Gratulation zu ihrer wundervollen Idee, diese Website zu machen, und vor allem zu ihrem Engagement. ich habe ihre web site gestern entdeckt, und danke ihnen im Namen aller Tierfreunde, die es Gott sei Dank noch gibt!


Gertrude P. aus Eisenstadt schrieb am 07.11.2007:

Vielen Dank Euch lieben Mensch f√ľr Eurer Engagement!! Eingie meiner Freundinnen und ich sind auch "im kleinen" im Tierschutz t√§tig. Und ich wei√ü, wie es so zugeht mit dem Tierleid auf dieser Welt. Konnte mir jedoch einige Eurer Seiten nicht anschauen. Ich bekomme dann so einen Ha√ü auf die Menschheit und eine unbeschreibliche Wut und k√∂nnte heulen vor Hilflosigkeit.
Ich w√ľnsche Euch weiterhin alles Gute und VIEL KRAFT f√ľr Eure Arbeit und das Elend, mit dem Ihr laufend zu tun habt.

Helga H. aus 1170 Wien schrieb am 06.11.2007:

Mit wirklich gro√üer Freude habe ich eben den Eintrag √ľber Josy gelesen. Ich freue mich so sehr, dass diese entz√ľckende H√ľndin ein gutes Pl√§tzchen bekommen hat; sie hat es verdient! Dem Dank an Pflegemama Daniela kann ich mich nur einmal mehr anschlie√üen! Mein Sohn durfte Kenny, Josy`s Sohn, adoptieren und auch wir haben nur allergr√∂√üte Bewunderung f√ľr Daniela und ihren liebevollen Umgang mit den ihr anvertrauten Pfleglingen und der gro√üartigen Arbeit von Familie H√∂ss-Filipp!
Wir w√ľnschen Josy und ihrer neuen Familie ein gl√ľckliches Hundeleben lang viel Freude miteinander und von Herzen alles Gute!
Herzliche Gr√ľ√üe Helga H.u. Familie


Grutschnig Edith aus Simmeringer-Haide schrieb am 06.11.2007:

Liebe Frau H√∂ss ....Vielen Dank f√ľr die Vermittlung von Josy.Josy ist ein richtiger Schatz.Ihre √Ąngste werden von Tag zu Tag weniger sie wird etwas mutiger und frech.Josy hat sich sehr gut in ihr neues Rudel eingef√ľht,sie genie√üt die Streicheleinheiten und Schmusestunden.Vielen Dank an josys,Pflegemutter DANIELA f√ľr Ihr gro√ües Einf√ľhlungsverm√∂gen,Sie hat den Grundstein f√ľrs weitere Leben von Josy gelegt.Es gr√ľ√üt Grutschnig Edith Akim Maggi Josy Sam Milena Syings Cobra Tiger

Ilvie schrieb am 30.10.2007:

liebe frau höss,

an das bindestrich-filipp kann ich mich einfach nicht gew√∂hnen, ist schon schwierig genug mit zwei katzen auf der tastatur richtig tippen zu lassen,, jedenfalls, zu ihrem letzen tagebuch-eintrag, wegen der r√ľckmeldungen:

da war einmal so eine sissy, eine alte, da hat mein frauli in meinem auftrag ihre homepage in der firma weitergeschickt, und die sissi, die so irgendwie bei ihnen annonciert war mit ihren 12 jahren und dem f√ľrchhterlichen maulgeruch, der geht es jetzt gut - sie ist auch gleich aus den annoncen genommen worden.

sie wohnt bei einer kollegin vom frauli, und ist omma bei einem profilfreien (einem mops). sie kriegt jetzt ordentlich zu essen, und medizin, und vitamine, und geht zu einem guten zahnarzt, und sie ist jetzt topfit und gebiss-saniert und riecht viel besser aus dem maul. der geruch kam nur vom falschen futter und den schlechten z√§hnen. aber ihr neues frauli hat zoologie studiert und kennt sich sehr gut aus, und das ist sehr gut f√ľr die sissi.

sie ist immer noch wachsam, ward mir berichtet, und passt auf alle und alles auf, und geht gerne lange spazieren und so, und wird auch gerne gekrabbelt. sie und der profilfreie kriegen fast nur frisch gekochtes spezialhundefutter mit vitaminen und mineralstoffen und allem guten, und ein bild von der sissi - wie sie eingerollt ist in ihr neues lieblingsdeckerl - h√§ngt im b√ľro an der wand.

und ich soll sie gr√ľssen und mich bedanken bei ihnen f√ľr sie f√ľr die vermittlung f√ľr ihre neue familie (suchen sie sich die reihenfolge doch bitte selber aus, wen an wen warum und wieso).

alles liebe,

ihre ilvie

p.s.: hoffentlich hört dieser köter bald auf, im internetz zu schmökern und zu korrespondieren. ich hab auch gerne einmal frei.
gez. die diktataufnehmerin, dosen√∂ffnerin und pischwiesen-f√ľhrerin der frau ilvie.

Andrea Mayer schrieb am 23.10.2007:

Liebe Frau Hoess,
Mit gro√üer Best√ľrzung habe ich die traurige Nachricht √ľber unsere alte Katze Giulia gelesen.
Ich m√∂chte Ihnen trotzdem ganz herzlich und aus tiefstem Herzen danken, da√ü sie diese letzten schweren Tage mit so viel Liebe und F√ľrsorge f√ľr sie ertr√§glich gemacht haben.
Mich plagt das schlechte Gewissen, aber nach der anfänglichen guten Zeit erschien es mir genau die richtige Lösung zu sein.
Lisa habe ich noch nichts erz√§hlt, denn ich glaube f√ľr sie ist es leichter sich vorzustellen, wie Giulia bei ihnen lebt, mit all de anderen Tieren.
Es tut mir auch aufrichtig leid, daß sie nach dem alten Kater der alten Dame der auch wenig später starb, jetzt wieder diese traurige Erfahrung machen mußten.
Ich gr√ľ√üe Sie und Ihren Mann recht herzlich und danke Ihnen nochmal f√ľr alles
A.Mayer

Familie Grutschnig aus 1110 Wien schrieb am 23.10.2007:

Liebe Brigitte, Claudia, Manfred und all die lieben Pflegemamis/papis

Wir sind euch sehr sehr dankbar das ihr den DJUKE aufgenommen habt und das schwere experement gewagt habt (wie man sieht war das ja eh ned schwer da er so lieb ist) .... Wir sind so froh das es ihm wieder besser geht und er wieder ein wenig fressen kann..und mit Hilfe von Claudia wird es ihm sicher bald besser gehen.... ich hoffe der Sch√∂ne S√ľsse und Gutm√ľtige Kerl bekommt einen super Platz wo er nicht wieder so niedergemacht wird wenn er mal Pipi oder Gacki muss oder einfach nur Spielen und Schmusen will.....

ganz ganz liebe gr√ľsse von Familie Grutschnig (Joe,Charly,Cora... Hans,Claudia und unsere zwei Kinder)

Website: www.my-baby.at und www.wdls.org
Brigitte Höss-Filipp aus Großenzersdorf schrieb am 21.10.2007:

Aus gegebenem Anlass m√∂chte ich diesen Artikel aus der Tageszeitung Kurier hier √∂ffentlich machen und bitte um gro√üz√ľgige Weiterleitung zum Schutz unserer Haustiere ! Vielen Dank !
Wieder Giftköder in Wien/Umgebung ausgelegt !

Wienerwald - Vier Hunde starben durch ausgelegte Giftk√∂der, ein f√ľnfter wird vermisst. Die Todesk√∂der liegen sogar am Wegrand. In den letzten Jahren sind so mehr als 200 Tiere auf qualvolle Weise verendet.
Die unheimliche Serie mit den Gift-Anschl√§gen in der freien Natur rei√üt nicht ab. Jetzt wurden vier Hunde im Wienerwald auf bestialische Weise durch Giftk√∂der get√∂tet. 236 Hunde, Katzen aber auch Wildtiere fielen Giftk√∂dern in den vergangenen Jahren zum Opfer. Tiersch√ľtzer vermuten, dass die Dunkelziffer noch deutlich h√∂her ist.

Traurig sitzt Rudolf Teix am Tisch in seinem Autohaus in Böheimkirchen,Bezirk St. Pölten. Er erinnert sich an seine Hunde Diabolo und Sanny. Beide starben vor seinen Augen -- vergiftet von einem Unbekannten.
"Es war schlimm. Diabolo hat sich die Pfoten bis auf die Knochen aufgerieben. Wegen der Kr√§mpfe und weil er st√§ndig versucht hat, aufzustehen", erinnert er sich. Tier√§rzte versuchten vergeblich, zu helfen. Der Hund d√ľrfte einen Giftk√∂der geschluckt haben, denn Montagabend ist Teix noch mit seinen Tieren am Sichelbach spazieren gegangen. √úber Nacht lie√ü er sie in der Firma, in der Fr√ľh fand er den sterbenden Diabolo. Wieder Giftk√∂der.

Keine zwei Tage später fraß seine Sanny einen Giftköder in Lanzendorf, Bezirk Wien-Umgebung und verendete. Tierärztin Gudrun Mayerhofer vermutet anhand der Symptome ein Nervengift. Welches, sei noch unklar.
Teix erstattete Anzeige und fand heraus, dass vergangene Woche zwei weitere Hunde im Bereich Hinterberg -- Lanzendorf vergiftet worden waren. "Ich habe einen Verdacht und werde nachforschen." Donnerstag Vormittag war er mit der Polizei auf Ködersuche -- ergebnislos.
Jetzt muss die Obduktion abgewartet werden. "Im Ort geht die Angst um."
Angst hat Teix auch um spielende Kinder.
Liebling war tot.

Auch Alexandra Krb-Habel und ihr Sohn Dominic haben ihr Haustier verloren. Beim letzten Spaziergang sah die Frau, wie der angeleinte Benni etwas fra√ü, das am Wegrand lag. Zur selben Zeit starb auch der Mischling von Hannelore W. nach einem Spaziergang. Und ein f√ľnfter Hund ist abg√§ngig.

Die J√§gerschaft ist ersch√ľttert. "Ich kann mir nicht vorstellen, dass Kollegen heutzutage Gift auslegen", erkl√§rt Franz Fuchs, Jagdaufseher in B√∂heimkirchen.

Artikel vom 12.10.2007, 12:09 | KURIER |
http://www.kurier.at/nachrichten/niederoesterreich/114689.php

aleks aus wien schrieb am 19.10.2007:

hallo,
ich hab ein gro√ües problem...ich muss meine 2 schweinchen (weibl. 2 jahre alt) schweren herzens weggeben! ich hab leider nicht mehr die n√∂tige zeit f√ľr sie und ich will dass sie es besser haben! und ich wei√ü jetzt nicht wie ich leute finde die geeignet sind. ich hab es mit internetinseraten versucht aber sobald ich gesagt hab dass ich mir anschauen will wie ihr neues zuhause eventuel ausschauen wird blockten die meisten leute sofort ab. kennt ihr vlt wen der sie nehmen k√∂nnte?? wenn ja bitte schreiben auf...aleks741@msn.com
vielen dank im voraus
eure aleks

Carina Schaffenrath aus Schwaz in Tirol schrieb am 16.10.2007:

Hallo! Wollte euch nur meinen Respekt aussprechen. Es ist sch√∂n zu sehen, wie liebevoll ihr euch um die Tiere k√ľmmert! Eure HP ist einzigartig, besonders "Zum Nachdenken", ich konnte mich vor lauter weinen nicht mehr erholen ;0( aber genau so ist die grausame Realit√§t und davor sollte man nicht die Augen schlie√üen! W√ľnsche euch weiterhin viel Kraft und Erfolg! Macht weiter so, ihr sei super! LG Carina

Website: --
vera schrieb am 12.10.2007:

Lieber Berti,

ich w√ľnsche Dir alles Gute f√ľr Deine Zehe. Ich kann das so gut verstehen, weil ich auch einmal eine hatte, aber glaube mir es ist bald wieder vorbei.
Liebe Gr√ľ√üe von Agi, Elli und Nikos


Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 
30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 
60 61 62 63