Logo: HausTierSuche.at - Private Tierschutzinitiative


Gästebuch



Wir wĂĽrden uns ĂĽber einen Eintrag freuen.

Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 
30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 
60 61 62 63 


Patrizia aus Bergneustadt schrieb am 17.06.2007:

Hallo!

Ich bewundere solche Menschen die alles tun um den armen Tierchenzu helfen.

Ich musste weinen als ich das Leid sah!! Und auch wenn ich nur dran denke kommen mir die Tränen! WVerstehe ncit, dass es Menschen gibt die Tieren, die genauso ein Herz haben, Liebe suchen und Schmerzen empfinden, sowas antun!!!! man sollte mit ihnen das Gleiche machen!!

Ich wĂĽnsche Ihnen und allen Helfern und natĂĽrlich den Tierchen das aller Beste auf der Welt!!!!!!

Gerlinde aus Hartberg schrieb am 17.06.2007:

Gratuliere zu eurer tollen Homepage und zu eurem Einsatz fĂĽr die Tiere.
Weiter so und viel Erfolg
Gerlinde

Website: http://www.somo-ohrkerzen.com
VanY schrieb am 16.06.2007:

HAllO ICH war grade durch zufall auf ihrer seite ....mir sind die tränen gekullert es tut mir so leid ...ich suche ja grade auch einen Hund einen sehr kleinen ...=)

Gerhard Hofer aus Salzburg schrieb am 14.06.2007:

Guten Tag!

Ich hätte ein Frage..., mit wieviel Euro pro Tag muss ich ungefähr rechnen wenn ich meinen Hund, ein kleinwüchsiger Chihuahua in eine Tagesaufsicht von 7 Uhr bis ca. 17 Uhr geben würde, bzw. ist das eigentlich möglich??
Bitte um Info...

Vielen lieben Dank im Voraus fĂĽr die Hilfe...

GrĂĽsse

Gerhard

Website: -
Daniela schrieb am 14.06.2007:

Liebe Frau Höss-Filipp!

Ich bin durch Zufall auf Ihre Seite gestossen und möchte Ihnen gleich zu Ihrem unermütlichem Einsatz für Tiere meine Hochachtung aussprechen. Danke dass es so Leute wie Sie und Ihre Familie gibt. Liebe Grüße Daniela

Ilvie schrieb am 13.06.2007:

Liebe Frau Höss-Filipp!

Kaum fahr ich auf Urlaub, bauen Sie hier um und mein schöner Brief an Sie geht verloren. Gut dass Sie das meinem Frauchen geschrieben haben, diktier' ich eben noch einmal:

Diese Frau Julia Sch. aus D. sollten Sie einfach nicht ernst nehmen. Ich meine, wenn jemand noch nicht einmal seinen Namen hinschreibt dass man weiss, wer er ist, dann ist doch Sch. die Abkürzung für was eigentlich? Schandmaul? Scheibenkleister? Scharlatan? Als Hund kennt man sich da ja nicht so aus, aber wird wohl etwas in der Art sein, meine ich. Ich meine: Sch. aus D. - das liest sich ja wie bei Dr. Sommer seinerzeit in der Bravo, alles fingiert und getürkt. Fehlte nur noch der Zusatz "Name aus datenschützerischen Gründen von der Redaktion geändert".

Und was Sie und Ihr Mann mit dem Geld machen, fĂĽr das Sie arbeiten gehen, geht aber schon gar niemanden etwas an. Manche Leute brauchen Urlaub "all inclusive" auf den vermaledeiten Diven oder in der Komischen Publik oder so, manche Leute brauchen tausende KleidungsstĂĽcke, manche saufen, manche fĂĽttern Tauben im Park, und wieder andere kĂĽmmern sich um rausgeworfene Viecher so wie mich. Wen geht das was an? Wenn wer sich alterieren darf, dann die Erben, denen die halbverhungerten Viecher die Butter vom Brot sabbern. Aber ich nehme einmal stark an, dass das nicht die Butter vom Brot der Frau Julia Sch. aus D. ist. Wenn doch, dann soll Sie mir das hierher schreiben, ich schick' ihr dann ein Kilo Butter, das kann sie sich auf den Kopf tun, vermutlich, damit die Optik stimmt.

Einfach herumstänkern ohne jemand zu kennen ist einfach Sch..., vielleicht ist das ja aber die Erklärung.

Mich haben Sie vor 13 Jahren jedenfalls meinem Frauchen mitgegeben, weil Ihnen ganz offensichtlich klar war dass Sie das auch ohne Vorkontrolle tun konnten, und das war ganz richtig. War ja quasi eine Notvergabe, allerdings lag die Not mehr bei Frauchen als bei mir, aber was ich dazu zu bemerken habe ist ja schon veröffentlicht hier unter Happy End, in einer der ersten Geschichten. Sie haben dann noch ganz oft mit uns telefoniert (also mehr mit meinem Frauerl, und uns auch immer zu helfen versucht wenn es mir mit meinen Allergien so schlecht ging. Wer hat als Hund denn schon anaphylaktische Schocks auf Prolaktin, Flohspucke und zwei sehr seltene Mehlmilbenarten? Musste man erst darauf kommen. Ging aber alles gut, und es geht mir prächtig.

Jetzt war ich wieder auf Urlaub auf dem Land, mit meinem Katzegesindel, die mag ich wirklich gerne, die zwei. Obwohl ich ganz und gar nichts mehr höre, fange ich immer noch Mäuse, und laufe stundenlang durch den Wald (5 oder 6 km für Frauchen, macht das Doppelte für mich, Sie sollten mal sehen wie die jappelt, und ich bin dann immer noch - fast - fidel). Und die Bernhardinerin, der der Hof gehört, steht rangmässig definitiv unter mir - was glaubt die, bloss weil sie vier mal so schwer ist wie ich? Tsss.

Die Injektionen, die ich gegen meinen grauen Star bekommen habe, haben sehr gut geholfen, obwohl die Schmerzen, die mir der Anblick einer Injektionsnadel verursacht, kaum auszuhalten sind (die Injektion an sich tut dann gar nicht weh, ĂĽbrigens, die spĂĽre ich gar nicht).

Gleichzeitig kann ich noch berichten: Joy und Balu, den beiden Berner Sennenhungen, geht es hervorragend beim Herrn Pfarrer, ich kenne ein paar Leute die die Hunde und den Pfarrer kennen, und ich kenn die Gegend wo die jetzt wohnen: hervorragend, ich sag' Ihnen, da wollten Sie auch hin.

Weiters grüssen soll ich Sie von den beiden Miezekatzen, die Sie (damals noch in Unkenntnis der Zusammenhänge) der Kollegin meines Frauchens überantwortet haben. Die ganze Familie hat Freude mit den beiden, und die Katzedame mit dem halben Schwanzerl hat gaaar keine Probleme mit dem Steuern beim Springen, auch nicht beim Klettern an den Möbeln ... Wenn das Frauchen von den beiden wieder sämtliche Geräte unter Kontrolle hat, macht Sie ein Bild von denen (vermutlich muss sie die vorher irgendwo annageln oder mit Futter bestechen damit sie still halten, sind ja junge Katzen) und schickt es Ihnen.

Also: nehmen Sie doch bitte manche Dinge einfach nicht ernst - das haben Sie gar nicht notwendig.

Alles Liebe

Ihre Ilvie

Th.KĂĽnne aus Wien schrieb am 12.06.2007:

Liebe Frau Höss,

...ich möchte mich den Wünschen der Fam. Hössel anschließen. Für Sie und Ihre Familie viel Energie in den nächsten Monaten und gut gesinnte Nachbarn.

Liebe GrĂĽĂźe - Th. KĂĽnne

Ch. Hössel aus Wien schrieb am 09.06.2007:

Liebe Frau Höss,

ich freue mich für Sie dass Sie so ein schönes Heim gefunden haben wo Sie jetzt endlich genug Platz für Ihre Familie und die Vierbeiner gefunden haben. Ich wünsche Ihnen alles Gute und eine halbwegs stressfreie Übersiedlung.

ALLES LIEBE und hoffentlich nette Nachbarn

Fam. Hössel

sarah aus ilmenau schrieb am 09.06.2007:

ich verstehe das nich, wie man nur einem tier, das glaubt das der mensch sein bester freund sei solches leid anzutuhen....das ist nich fär immer wenn ich diese bilder seh, könnte ich anfangen zu heulen , das klingt jetzt doof, aber stellt euch ma vor: es gibt sowas wie wiedergeburt un man wird in seinem 2.leben ein hund un man wird auch so gequält das heißt man lässt dich qualvoll ertrinken oder schlägt dir den kopf ab wie würde man des das finden???naja ich finde diese organisation einfach nur klasse, ich habe auch sonen vertrag abgeschlossen das ich jeden monat für straßenhunde spende, denn sowas ist einfach nur grausam die leute die sowas mit den tieren machn die müsste man selber so sterben lassn.......naja als macht bitte bitte weiter so diese organisation ist KLASSE!!!

Sandy & Konrad Halwachs aus Tribuswinkel, NĂ– schrieb am 02.06.2007:

Liebe Frau Höss-Filipp!

Wir wünschen Ihnen, Ihrem Mann und den lieben Vierbeinern ganz viele schöne Stunden in Ihrem neuen Heim!
Haben die Fotos gesehen und wir freuen uns riesig fĂĽr Sie und Ihre SchĂĽtzlinge!!!

Liebe GrĂĽsse
Fam. Halwachs & GOLDIE

Jasmin aus Wien Umgebung schrieb am 02.06.2007:

Hallo an alle!

Ich finde es einfach schrecklich was mit all den Tieren passiert!
Ich ahbe selber vor einigen Monaten 16 Katzen zur Pflege bei mir gehabt und im März auch eine trächtige Pitbullhündin zu mir aufgenommen!
Sie bekam super sĂĽĂźe Welpen 5 StĂĽck wobei leider nur 2 Ăśberlebt haben weil die HĂĽndin in so einem schlechten zustand war das die Welpen unterentwickelt waren!
Von einer bekannten die HĂĽndin starb beim Kaiserschnitt und ich nahm noch 6 Welpen bei mir auf !
Kiaa war ĂĽberglĂĽcklich noch mehr babys zu haben!Leider wurden sie mir immer wieder krank!
Nun hatte ich bis heute morgen nur noch 3 Welpen alle anderen waren schon auf gute Plätze!Sie fingen gestern mit durchfall und erbrechen an wie sie es schon 2 mal davor hatten!
Nun ist Late ĂĽber Nacht gestorben!Schrecklich meine Kinder und ich haben geheult!
Laut Tierarzt die sogenannte "Katzenseuche der hunde" Pavovirose!
Ich versuche nun die letzten zwei durchzubringen aber sie haben sehr schlechte Chancen!
Daher finde ich soetwas einfach nur schrecklich das man Tiere so behandelt!
Ich habe schon so viel mit Kiara und Ihren Welpen miterlebt und trage die vollen kosten dafĂĽr obwohl ich mit meinen zwei Kindern selber ganz alleine bin!
Zu allem übel bekam nun meine 3 jährige Tochter auch eine Katzenallergie und ich muss nun meine zwei Katzen die ich schon seit Jahren habe hergeben!
Was in China passiert mit den armen Hunden ist ja eine frechheit!Ich werde da gerne auch etwas dagegen tun!

GruĂź
Jasmin

Nina Sedlar aus Stubenbach 605/8, 6764 Lech am Arlberg schrieb am 31.05.2007:

Hallo Birgit!

Ich habe soeben das Tagebuch angeschaut und mir fällt ein Stein von Herzen! Mich haben jetzt in den letzten Tagen einige angerufen und haben sich ebenfalls für die beiden Stubentiger interessiert. Auch die Kronenzeitung hat sich mehrmals über das Schicksal der beiden erkundigt und ich werde denen über den guten Ausgang berichten - wahrscheinlich erscheint in der Kronenzeitung noch ein kurzer Bericht über das Schicksal der beiden Katzen!

Ich habe beim räumen meiner Wohnung noch ein paar alte Fotos von den beiden gefunden, wo sie ganz eng zusammen kuscheln und würde gerne ein paar Abzüge an Erika schicken! Ich wünsche Erika viele schöne Stunden zusammen mit Mozart und Siska und würde mich freuen, Sie auch einmal persönlich kennen zu lernen.

Ich möchte mich nocheinmal für die tolle Hilfe für die Vermittlung recht herzlich bedanken! Ich werde diese Homepage immer weiter empfehlen!

Lg Nina

Kurt aus Berlin schrieb am 26.05.2007:

Aus dem SĂĽden Berlins wĂĽnsche Ich ruhige, sonnige, erholsame Pfingstfeiertage
und weiterhin viel Erfolg in allen persönlichen Belangen.

Kurt



Website: http://www.zerwer-berlin.de
Bettina - Besitzerin von Flummy schrieb am 23.05.2007:

Hallo liebe frau Höss-Filipp.
Habe mir gedacht ich schreibe mal was ins Gästebuch.
Also erstens einmal unseren Flummy geht es sehr sehr gut. Er ist so ein lieber, aufgeweckter kleiner Hund. Der uns alle auf Trab haltet und uns jeden Tag ein Lächeln schenkt. Wenn ich züruck denke wie wir ihn zum Ersten mal gesehen haben. Da war er krank, hat kahle stellen am Fell gehabt und war bis auf die Knochen abgemagert und jetzt springt und rennt er im Garten herum. Man sieht es ihm an, dass er froh ist bei uns zu sein.
Zweitens find ich das super, was ihr leistet. Tiere aufnehmen, vermitteln, Aufpäppeln, Tiere aus dem Ausland aufnehmen, die sonst dort gestorben wären.
Ich würde mir wünschen, dass es viel mehr Menschen gäbe, die Tieren helfen. Aber leider gibt es auch viele Menschen, die Tiere einfach zum Spaß quälen. Ich finde das traurig, dass die Menschen nicht begreifen das Tiere nicht da sind um sie zu quälen-z.b.-Jäger,in Spanien Stierkämpfe,in Tierlabors,in China(für Pelze oder zum essen)Tiere sind Lebewesen genau wie wir! Liebe Grüsse an alle Ps. Macht weiter so!

Nicole schrieb am 23.05.2007:

Schade dass bei manchen Menschen Frust, Zorn und Neid an der Tagesordnung sind. Mich wĂĽrde interessieren was dieser Julia alles passiert ist, dass sie so geworden ist.
Liebe Fr. Höss,da ich sie persönlich kennen lernen durfte,weil ich von ihnen einen süßen Kater übernommen habe, weiß ich dass alles was solche Menschen schreiben, gelogen ist. Ich würde sie bitten dass ganze nicht ernst zu nehmen, denn ich glaube jeder der sie kennt weiß wie es wirklich ist.
Und zum Haus möcht ich auch noch was sagen 1. geht das dich liebe Julia einen Kehricht an und 2. wünsch ich der Familie Höss alles gute und hoffe dass sie bald ein neues großes Zuhause für sich und die Tiere finden.

Lasst euch nicht unterkriegen von solchen unsinnigen und unkompetenten Ă„uĂźerungen.

Und liebe Julia: eigene Nase fassen, ĂĽberlegen ob man selbst genug tut fĂĽr die Tiere und vielleicht ein bischen mehr Kraft und Zeit darin aufzuwenden, als hier so einen Schwachsinn zu verzapfen

Allen anderen wünsche ich einen schönen Tag und bitte bitte macht weiter so!
lg nicole

Christine K. schrieb am 23.05.2007:

Auch ich möchte mich hier anschließen und diese Anfeindungen einer gewissen Julia entkräften!
Wir haben selbst bereits 2 Tiere (Kater FELIX und Katze CLEA bzw. jetzt MIMI) von Fr.Höss geholt! Sie war auch stets am Telefon jederzeit für mich greifbar wenn ich troubles mit den Tieren hatte...! Wenn man nun in die Wohnung der Fam.Höss kommt, so kann man von der angeblichen \"Bereicherung\" wirklich nichts sehen...! Sonst hätte man uns wohl schon in einem Palast empfangen und nicht in einer relativ kleinen Wohnung. Wenn die Fam. Höss nun auf der Suche nach einem Haus ist, dann kommt dies ja letztendlich auch den Tieren zu Gute!!! Manche Menschen haben leider nur einen Tunnelblick und sehen auch nur das bzw. interpretieren auch nur das, was sie sehen wollen...!
Fest steht, es ist oft erstaunich wieviel Zeit in der wohl eher kargen Freizeit noch für die Tiere aufgewendet wird! Und ich wäre persönlich auch sehr enttäuscht wenn der Schein derart trügen würde....ich kann mir das beim besten willen nicht vorstellen!!!!
Frau Höss nur weiter so!!!!

Elisabeth Zwettler aus 3424 Zeiselmauer schrieb am 23.05.2007:

Sehr geehrte Frau Höss!

Da ich täglich Ihre Tierschutzarbeit aufgrund Ihres Tagebuches verfolge und auch zwei Tieren über Ihre kompetente Vermittlung ein neues Zuhause geben konnte, bitte ich Sie, diese gehässigen Anschuldigungen nicht Ernst zu nehmen. Ich weiß, dass das nicht leicht ist, aber Ihre Energie brauchen Sie um Tieren zu helfen und nicht sich vor solchen „Pseudo-Tierschützern“ zu rechtfertigen und beleidigen zu lassen. Es macht mich traurig, dass am Rücken schutz- und hilfloser Tiere der Begriff „Tierschutz“, nur um das eigene Ego aufzubessern, missbraucht wird.

Lassen Sie sich nicht von solchen „Armmutschgerln“ diskriminieren und schon garnicht von Ihrem Weg abbringen !


Traude u. Trixi aus Wien schrieb am 22.05.2007:

Liebe Brigitte!

Lass dich von so unqualifizierten Personen nicht abhalten deine gute Arbeit weiter zu machen.
Da wir nur \"Pflegefamilie\" sind, schätzen wir ihre Arbeit und ihr Bemühen um verlassene, verstoßene Tiere um so mehr.
Die Anschuldigung, dass sie von \"Spendengeldern\" ein Haus kaufen wollen empfinde ich als eine Frechheit. Wer Ihre Wohn- bzw Platz-Situation kennt, und wie vielen Tieren sie Obhut geben, kann verstehen, dass bessere Verhältnisse von Nöten sind.

Weiterhin alles Gute und viel Erfolg bei Ihrer Arbeit von, fĂĽr und mit Tieren.

Schönen Abend
Traude und Trixi



Bernadette aus aus Deutschland schrieb am 21.05.2007:

Liebe Julia!
Wir sind die Familie die Merlin zu uns nach Regensburg geholt haben. Wir sind überglücklich darüber, denn er passt so gut zu uns. Es geht ihm sehr gut und er versteht sich unheimlich mit unseren 5 jährigen Mops Bruno.
Er lebt nun zufrieden in unseren eigenen Haus (peinlich, daĂź wir eins besitzen) mit Garten und viel Liebe und Kuscheln.
Zu deinen verbisterten Anfeindungen gegenüber Frau Höss-Filipp, möchte ich nur fragen, ob du schon sie persönlich kennengelernt hast?
Frau Höss-Fillip hat schon sauvielen Tieren geholfen und so manches Tierelend gesehn. Doch sie ist nicht so eine Krantlhuberin, wie manch andre Tierschützer, die nur mit ihre deutschen bürokratischen Mentalität, nicht mehr die Liebe sehn. Wir haben dort in Wien Frau Höss kennengelernt, als einen Sonnenschein an dem die Tier wieder Hoffnung und Ruhe finden. Sie ist eine herzensgute Seele, die kein Tier so einfach abschiebt und der man vertraut.
Bitte versuch vielleicht nicht so viel Neid und Zorn zu verstreuen, sondern setzte mal wieder mehr in Liebe und Vertrauen.Was ist nur geschehn, daĂź du so bist?
Bernadette aus Regensburg

Knut aus Deutschland schrieb am 21.05.2007:

Frau Julia Sch.(alias?)...

...verschonen Sie doch bitte die LeserInnen dieser Seite mit Ihrem Schwachsinn. Sie sind doch nicht ganz dicht!

Knut, ...auch aus Deutschland


Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 
30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 
60 61 62 63